Sammlungen
Aktuelles

Der Nahe Osten und die Judenfrage

Dr. Felix Geisler

Endres, Franz Carl:
Die wirtschaftliche Bedeutung Palästinas als Teiles der Türkei.
Berlin: Deutsches Komitee zur Förderung der jüdischen Palästinasiedlung, 1918.
(Pro Palästina, 4).

Die Schriften der Zionisten Pro Palästina beschäftigten sich mit allen Themen, die im Zusammenhang mit einer Ansiedlung der Juden im gelobten Land Palästina standen. Es erschienen insgesamt acht Bände in den Jahren 1918 und 1919. Herausgegeben wurden sie vom Komitee Pro Palästina, Deutsches Komitee zur Förderung der jüdischen Palästinasiedlung.

Badische Landesbibliothek, ZA 1071,3/5

Hedin, Sven Anders:
Bagdad, Babylon, Ninive.
Leipzig: Brockhaus, 1918.

Der Schwede Sven Hedin (1865–1952), weltbekannter Geograph und Reiseschriftsteller, verehrte die Monarchie und ganz besonders den deutschen Kaiser. Daher hatte er mitten im Krieg die Gelegenheit, das mit dem Deutschen Reich verbündete Osmanische Reich zu bereisen und von dort in seinen Büchern zu berichten. Der gezeigte Band ist Mesopotamien gewidmet.

Badische Landesbibliothek, 51 A 882
Aus Urheberrechtsgründen nicht digitalisiert.

Hedin, Sven Anders:
Jerusalem.
Leipzig: Brockhaus, 1918.

Jerusalem ist die heilige Stadt der drei großen Weltreligionen und wird in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts zu einem Sehnsuchtsort der Zionisten. Sven Hedin (1865–1952) beschreibt in seinem Buch nicht nur diese wohl einzigartige Stadt mit all ihren faszinierenden Facetten, sondern auch die Reise dorthin, die ihn u.a. durch Syrien (Damaskus), Galiläa (Nazareth) und auf den Sinai führte.

Badische Landesbibliothek, 53 A 705
Aus Urheberrechtsgründen nicht digitalisiert.

Al-Aqsa-Moschee Jerusalem.
Schwarz-Weiß-Aufnahme von André Terzis & Fis, Beirut-Jerusalem. Ansichtskarte. Gelaufen 1918.

Die drittwichtigste Moschee des Islams, die Al-Aqsa-Moschee, liegt in politisch brisanter Lage auf dem Tempelberg.

Badische Landesbibliothek, K 3333,68
zum Digitalisat

Enver Pascha:
Um Tripolis.
München: Bruckmann, 1918.

Dieser Notdruck in geringer Stückzahl mit eingeklebten Fotografien berichtet vom Verteidigungskampf der Tripolitanier gegen die Italiener vor Ausbruch des Ersten Weltkrieges. Autor ist niemand geringerer als der Kriegsminister des Osmanischen Reiches von 1913 bis 1918, Enver Pascha (1881–1922). Dieser lebte nach seiner Flucht aus der Türkei ab November 1918 in Potsdam und wurde zu einem Konkurrenten Kemal Atatürks. 1922 kam er bei Kämpfen gegen die Rote Armee in Tadschikistan ums Leben.

Badische Landesbibliothek, 59 A 3470
zum Digitalisat der University of Toronto

Ṿaitsman, Ḥayim, und Richard James Horatio Gottheil:
What is Zionism. Two chapters from „Zionism and the Jewish future“.
London: Zionist Organization, 1918.

Der Band beschäftigt sich in kompakter Form mit dem Zionismus und der Zukunft der Juden in Palästina. Der Autor, Chaim Weizmann (1874 –1952), war Chemiker, Präsident der Zionistischen Weltorganisation sowie von 1948 bis 1952 erster israelischer Staatspräsident.

Badische Landesbibliothek, 117 E 2612
Aus Urheberrechtsgründen nicht digitalisiert.

Ruppin; Arthur:
Die Zahl der Juden.
In: Der Jude. Eine Monatsschrift. Hrsg. von Martin Buber.
Berlin [u.a.]: Jüdischer Verlag.
Jg. 2(1917/18) H. 1–2, S. 139–144.

Ausgangsbasis für die Beschäftigung mit der Judenfrage ist eine Darstellung der jüdischen Bevölkerung in der ganzen Welt, die 1918 in der Monatsschrift Der Jude erschien. Damals waren von den etwa 10 Millionen Juden Europas nur knapp über 600.000 in Deutschland ansässig, dagegen fast 7 Millionen in Osteuropa.

Badische Landesbibliothek, ZA 6246, 2.1917-18
zum Digitalisat der UB Frankfurt

© Badische Landesbibliothek 2018.