Badische Landesbibliothek
   


Handschriften, Drucke und Musikalien der Badischen Landesbibliothek auf Reisen

Übersicht



Auswärtige Veranstaltungen 2017

Enzyklopädien. Erzählen. Wissen


  • Leihgaben aus der Badischen Landesbibliothek zur Ausstellung:
    • Daniel Casper von Lohenstein: Grossmüthiger Feldherr Arminius. Hrsg. u. eingel. von Elida Maria Szarota. - Faksimile-Druck - Bern, Frankfurt/M. : Lang, 1973 (Nachdrucke deutscher Literatur des 17. Jahrhunderts ; 5).
      Badische Landesbibliothek, Signaturen 75 A 2887,1 und 75 A 2887,2
    • Andreas Okopenko: Lexikon einer sentimentalen Reise zum Exporteurtreffen in Druden. - Salzburg : Residenz Verlag, 1970.
      Badische Landesbibliothek, Signatur 79 A 2390
    • Encyclopédie, ou dictionnaire raisonné des sciences des arts et des métiers / [mis en ordre & publié par M. Diderot ... par M. d'Alembert ...]. - Nouv. impr. en facs. de la première éd. de 1751 - 1780. - Stuttgart-Bad Cannstatt : Frommann; Band 1,2 - 1990
      Badische Landesbibliothek, 88 A 53665,1,2

Encyclopédie, ou dictionnaire raisonné des sciences des arts et des métiers / [mis en ordre & publié par M. Diderot ... par M. d'Alembert ...]. - Nouv. impr. en facs. de la première éd. de 1751 - 1780. - Stuttgart-Bad Cannstatt : Frommann; Band 1,2 - 1990
Badische Landesbibliothek, 88 A 53665,1,2
Encyclopédie, ou dictionnaire raisonné des sciences des arts et des métier



Alter Ego: Freundschaften und Netzwerke vom 16. bis ins 21. Jahrhundert


Die Ausstellung ist einem Phänomen gewidmet, das im 16. Jahrhundert im protestantisch-akademischen Milieu aufkam und charakteristisch für den deutschsprachigen Raum ist: die Stammbücher. Die schönsten Exemplare dieser Hefte oder Alben, in denen sich die Freunde mit einem Text, Spruch, Gedicht, einer Zeichnung, einem Aquarell oder Wappen verewigten, stellen regelrechte Kunstwerke dar.


Stammbuch J. P. Hebel's. Badische Landesbibliothek, Donaueschingen 909
Stammbuch J. P. Hebel's
Badische Landesbibliothek, Donaueschingen 909



Heilige Nacht


Im Herbst und Winter 2016/2017 beleuchtet die Liebieghaus Skulpturensammlung eine der bekanntesten Erzählungen des christlichen Kulturkreises: die Weihnachtsgeschichte. Die umfassende Sonderausstellung "Heilige Nacht. Die Weihnachtsgeschichte und ihre Bilderwelt" widmet sich den vielfältigen Ereignissen und facettenreichen Geschichten rund um die sogenannte "Heilige Nacht" und nimmt deren Darstellungen in Skulptur, Malerei, Grafik und anderen künstlerischen Gattungen in den Fokus.

Zu erleben sind insgesamt rund 100 kostbare Objekte aus über 40 internationalen Sammlungen, wie dem Metropolitan Museum of Art in New York, dem Kunsthistorischen Museum in Wien, dem Louvre in Paris oder den Vatikanischen Museen.

Der zeitliche Schwerpunkt liegt auf der Kunst des Mittelalters. Darüber hinaus führen ausgewählte frühchristliche Zeugnisse und einige barocke Exponate die überraschende Vielfalt an Bildthemen der Weihnachtsgeschichte eindrucksvoll vor Augen.

Ziel der groß angelegten Sonderausstellung ist es, die Weihnachtsgeschichte in ihrer ganzen thematischen Bandbreite erfahrbar zu machen und zu einem neuen Verständnis der Bildwerke beizutragen. Die Schau bietet einen unterhaltsamen, spannenden und oftmals überraschenden Blick auf die mittelalterliche Kunst und eine Geschichte, die es lohnt, neu zu entdecken.

  • Leihgaben aus der Badischen Landesbibliothek zur Ausstellung:
    • Psalterium. Handschrift auf Pergament, Oberrhein (Bistum Konstanz ?), 1. Hälfte des 13. Jh. Badische Landesbibliothek, Handschrift St. Peter perg. 122
      Digitalisat: Psalterium - St. Peter perg. 122
    • Faksimile des Speyerer Evangelistars - Handschrift Bruchsal 1. - Luzern : Quaternio-Verlag, 2012. ISBN 978-3-905924-07-7
      Digitalisat der Handschrift: Speyerer Evangelistar - Bruchsal 1

Psalterium - St. Peter perg. 122
Psalterium. Handschrift auf Pergament, Oberrhein (Bistum Konstanz ?), 1. Hälfte des 13. Jh.
Badische Landesbibliothek,
Handschrift St. Peter perg. 122.
Blatt 7v: Geburt Christi



Double Vision. Albrecht Dürer & William Kentridge


Mit Albrecht Dürer (1471 - 1528) und William Kentridge (geb. 1955) begegnen sich zwei Künstler, die im Medium der Druckgrafik überraschende Beziehungen aufweisen. Den Meister der deutschen Renaissance und den global tätigen Gegenwartskünstler verbindet ihr Interesse an Schwarz-Weiß-Techniken und die Beschäftigung mit Fragen von Perspektive und Wahrnehmung. Eine direkte Verbindung zwischen den beiden Künstlern stellt das Motiv des Rhinozeros her. Fast 500 Jahre nach der Entstehung des bekannten Holzschnitts von Dürer macht ihn der aus Johannesburg stammende Kentridge zur Grundlage seiner eigenen künstlerischen Vorstellungen.

Die Ausstellung basiert auf dem umfangreichen Bestand an Druckgrafiken von Albrecht Dürer im Kupferstichkabinett der Kunsthalle. Diese werden um zahlreiche Werke aus dem Besitz von William Kentridge und von weiteren Leihgebern ergänzt. Die etwa 110 gezeigten Werke von Dürer und Kentridge erlauben Vergleiche auf inhaltlicher, ästhetischer und medialer Ebene. Parallel zu DOUBLE VISION zeigt das ZKM | Karlsruhe Kentridges Projektion More Sweetly Play the Dance.

DOUBLE VISION ist eine Ausstellung des DFG-Transferprojekts Evidenz ausstellen der Freien Universität Berlin und des Kupferstichkabinetts der Staatlichen Museen zu Berlin in Kooperation mit der Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe.

Weitere Informationen zur Berliner Station der Ausstellung unter http://doublevision-berlin.de.

  • Leihgabe aus der Badischen Landesbibliothek zur Ausstellung:
    • Sebastian Münster: Cosmographey oder beschreibung aller länder, herrschafften, fürnemsten stetten, geschichten, gebreüche ... / erstmals beschriben durch Sebastianum Munsterum, auch durch jn selbst gebessert ... biß auff das M.D.LXIIII. jar ... - Basel : Petri, 1564. Badische Landesbibliothek, Signatur 98 B 76217 RH

Sebastian Münster: Cosmographey oder beschreibung aller länder, herrschafften, fürnemsten stetten, geschichten, gebreüche ... .
Badische Landesbibliothek, Signatur 98 B 76217 RH
Sebastian Münster:
Cosmographey oder beschreibung aller länder, herrschafften, fürnemsten stetten, geschichten, gebreüche ...

Sebastian Münster:
Cosmographey oder beschreibung aller länder, herrschafften, fürnemsten stetten, geschichten, gebreüche ...



Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

  • Ausstellung in der Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland in Bonn (Bundeskunsthalle) vom 9. September 2016 bis 22. Januar 2017
  • Informationen im Internet: Der Rhein. Eine europäische Flussbiografie

Der Rhein ist eine der verkehrsreichsten Wasserstraßen der Welt. Seit Jahrtausenden befördert er Bodenschätze, Baumaterial und Menschen, aber auch Luxusgüter und Kunstschätze, Waffen, Ideen, Märchen und Mythen durch halb Europa. Beeindruckende Städte, Klöster und Kathedralen, ebenso wie Ballungsräume und Industrieansiedlungen säumen den Strom.

Er war und ist Grenze und verbindendes Element gleichermaßen und prägt bis heute die Menschen, die sich an seinen Ufern niedergelassen haben. Seit römischer Zeit war der Rhein mit wechselnden Fronten zwischen Germanien und Gallien, der Schweiz und Burgund, Deutschland und Frankreich, Belgien und Holland Pforte, Festung und Grenze, Brücke und Furt. Er wurde reguliert, begradigt, verschmutzt, umkämpft, erobert und besetzt.

  • Leihgabe aus der Badischen Landesbibliothek zur Ausstellung:
    • Faksimile des Speyerer Evangelistars - Handschrift Bruchsal 1. - Luzern : Quaternio-Verlag, 2012. ISBN 978-3-905924-07-7
      Digitalisat der Handschrift: Speyerer Evangelistar - Bruchsal 1


Speyerer Evangelistar - Bruchsal 1
Speyerer Evangelistar. Handschrift auf Pergament. Speyer (?), Trier (?), um 1220
Badische Landesbibliothek, Handschrift Bruchsal 1. Blatt 13r



Adresse
Erbprinzenstraße 15, 76133 Karlsruhe
Telefonnummern und E-Mail-Adressen


Öffnungszeiten
Mo - Fr 9.00 - 19.00 Uhr,
Sa 10.00 - 18.00 Uhr

Wissenstor:
Mo - Fr 9.00 - 22.00 Uhr,
Sa, So 10.00 - 22.00 Uhr

Lesesaal Sammlungen:
Mo - Mi, Fr 9.30 - 16.00 Uhr,
Do 9.30 - 18.00 Uhr


Webseiten-Suche
  erweiterte Suche
Valid HTML 4.01! Valid CSS!