Badische Landesbibliothek
   


Nachweis von Inkunabeln der Badischen Landesbibliothek

Allgemeines

Inkunabeln (lat.: incunabula = Wiege, Windel) werden auch Wiegendrucke genannt. Sie sind die frühesten Erzeugnisse der Buchdruckkunst, die von der Erfindung der Buchdruckerkunst in der Mitte des 15. Jahrhunderts bis zum 31. Dezember 1500 mit beweglichen Lettern gedruckt worden sind. Sie traten an die Stelle der Handschriften. Erhalten sind weltweit ca. 550.000 Exemplare von rund 27.500 verschiedenen Werken.

Die Inkunabeln haben in der Regel weder Titelblatt noch Impressum. Die üblichen bibliographischen Angaben sind in den Incipit genannten Einleitungssatz oder in das abschließende Kolophon des Textes eingefügt. Teilweise waren die Drucke mit Holzschnitten illustriert. Die ersten Buchdrucker verzichteten auf eine farbige Ausschmückung ihrer Drucke. Es war darum noch lange Zeit Aufgabe der Rubrikatoren und Buchmaler, den aus der Druckerpresse kommenden Bogen Initialen, Verzierungen sowie rote Kapitel- und Seitenüberschriften hinzuzufügen.

Als erster vollständiger Inkunabeldruck gilt die zwischen 1452 und 1454 in Mainz von Johannes Gutenberg gedruckte 42zeilige Bibel in lateinischer Sprache. Sie zählt zu den schönsten und wertvollsten Inkunabeln. Berühmt ist auch die sogenannte Nürnberger Chronik ("Schedelsche Weltchronik") von Hartmann Schedel aus dem Jahr 1493, gedruckt wurde sie bei Anton Koberger in Nürnberg.

Die weltgrößte Inkunabelsammlung nach Zahl der Titel besitzt mit ca. 10.390 Titeln und 12.500 Exemplaren die British Library in London. Deutschlands umfangreichste Inkunabelsammlung mit etwa 9.660 Titeln und 19.900 Exemplaren befindet sich in der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB) in München, nach Zahl der Exemplare steht die BSB an der Spitze aller Bibliotheken der Welt.

Die Inkunabel "1 in Dr. Licht. 54" aus dem Kloster Lichtenthal

Im Bestand der Badischen Landesbibliothek befinden sich derzeit 1.363 Inkunabeln. Anhand eines Beispiels, der Inkunabel mit der Signatur "1 in Dr. Licht. 54" (1. Druck im Band "Druck Lichtenthal 54") aus dem Kloster Lichtenthal werden im folgenden beispielhaft die verschiedenen Möglichkeiten zum Nachweis von Inkunabeln der Badischen Landesbibliothek aufgezeigt. Es handelt sich um die Inkunabel "Historia Alexandri Magni" (Geschichte Alexanders des Großen), deutsch in der Fassung des Johann Hartlieb, gedruckt von Martin Schott 1493 in Straßburg.


Inkunabelsignatur 1 in Dr. Licht. 54 - Titelxylographie
Inkunabel "Historia Alexandri Magni", Badische Landesbibliothek, Signatur 1 in Dr. Licht. 54
Titelxylographie: "Das b°uch der ge||schicht des grossen || allexanders"


Inkunabelsignatur 1 in Dr. Licht. 54 - Blatt 1b
Inkunabel "Historia Alexandri Magni",
Badische Landesbibliothek,
Signatur 1 in Dr. Licht. 54
Blatt 1b: Holzschnitt
Inkunabelsignatur 1 in Dr. Licht. 54 - Blatt 2a
Inkunabel "Historia Alexandri Magni",
Badische Landesbibliothek,
Signatur 1 in Dr. Licht. 54
Blatt 2a: "Hie nach volget die hystori von dem grossen Alexander wie die || Eusebius geschriben hat. Zu dem ersten doctor hartliebs von mün||chen vorrede."


Inkunabelsignatur 1 in Dr. Licht. 54 - Kolophon
Inkunabel "Historia Alexandri Magni", Badische Landesbibliothek, Signatur 1 in Dr. Licht. 54 (Kolophon)
Bl. 107 (r7)b: "Hie endet sich die hystori Eusebii von dê grossen küing Alex||ander. Als die der hoch gelert doctor Johan hartlieb z°u München || durch liebe des durchleüchtigen fürsten herzog Albrechts säliger || gedächtnuß in teüsche transferiert vnd geschriben hat. Gedruckt || vnd vollendet in der loblichen stat Straßburg võ Marten schotten || An mitwochen vor Viti vñ Modesti. Des jares do man zaltt nach || der geburt christi .M.cccclxxxxiij. jar."

Alphabetischer Zettelkatalog

Inkunabeln sind in einem alphabetischen Zettelkatalog im Lesesaal Sammlungen verzeichnet. Der Zettelkatalog wurde im Jahr 2005 abgebrochen.

Inkunabel "Historia Alexandri Magni",
Badische Landesbibliothek,
Signatur 1 in Dr. Licht. 54

Nachweis im alphabetischen Zettelkatalog der Inkunabeln der Badischen Landesbibliothek
Inkunabelsignatur 1 in Dr. Licht. 54 - Katalogzettel

Gesamtkatalog der Wiegendrucke (GW) - Gedruckte Ausgabe

Sämtliche Drucke des 15. Jahrhunderts (mit Standortnachweisen) werden in alphabetischer Reihenfolge im Gesamtkatalog der Wiegendrucke (GW) verzeichnet, der seit 1925 im Hiersemann Verlag erscheint. Bisher liegen 10 Bände vor, Band 11 ist in Vorbereitung. Damit werden die Buchstaben A-H vollständig verzeichnet sein. Die Redaktion des GW erfolgt in der Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz.

Die gedruckte Ausgabe des Gesamtkatalogs der Wiegendrucke ist im Lesesaal Sammlungen aufgestellt (Signatur HS: Pa15). Hier finden sich folgende Informationen über die Inkunabel "Historia Alexandri Magni", die den Titel und das Exemplar der Badischen Landesbibliothek betreffen:

Inkunabel "Historia Alexandri Magni", Badische Landesbibliothek, Signatur 1 in Dr. Licht. 54

Nachweis in der gedruckten Ausgabe des Gesamtkatalogs der Wiegendrucke
Inkunabelsignatur 1 in Dr. Licht. 54 - Gesamtkatalog der Wiegendrucke

Gesamtkatalog der Wiegendrucke (GW) - Datenbank

Die Staatsbibliothek zu Berlin - Preußischer Kulturbesitz hat zusätzlich eine Datenbank Gesamtkatalog der Wiegendrucke erstellt, die die Druckausgabe begleitet. Die Datenbank ermöglicht den Zugriff auf weitere, im Druck noch nicht veröffentlichte Materialien und Informationen.

In der Datenbank "Gesamtkatalog der Wiegendrucke" finden sich folgende Informationen über die Inkunabel "Historia Alexandri Magni", die den Titel und das Exemplar der Badischen Landesbibliothek betreffen:

00889 Alexander Magnus. Historia Alexandri Magni, deutsch in der Fassung des Johann Hartlieb. Strassburg: Martin Schott, 12.VI.1493. 2°
108 Bl. a8b-n6o8pq6r8. 39 Z. Typ. 1:99G. Init. a, b, c. Rubr. α. 28 Hlzs.

Sign. b (a4)Ls nun Alexander ward zwölff iar alt. er wardt gelert || ...

HC 793. C 372. Schr 3140. Schramm XIX Abb. 16. 661, 792-816. Ce3 A-408. VB 2238. BSB-Ink H-288. ISTC ia00408000.

Berlin *SB. Dessau *[LB]. Dresden *ehem. LB. Gotha [ForschB]. Karlsruhe LB. München SB. Nürnberg StB.

Inkunabel-Census für die Bundesrepublik Deutschland

Die Inkunabeln des deutschen Sprach- und Kulturraums fallen im Rahmen der Sammlung Deutscher Drucke in den Aufgabenbereich der Bayerischen Staatsbibliothek (BSB).
1988 wurde an der BSB die deutsche Arbeitsstelle des Incunabula Short Title Catalogue (ISTC) eingerichtet, einer internationalen Inkunabeldatenbank unter Federführung der British Library, London. In diesem "Inkunabel-Census" werden die in deutschen Sammlungen vorhandenen Inkunabelbestände erfasst.
Angereichert mit digitalen Bildern von Schlüsselseiten ist der Katalog als CD-ROM-Datenbank The Illustrated Incunabula Short-Title Catalogue on CD-ROM (IISTC) verfügbar.

Im IISTC finden sich folgende Informationen über die Inkunabel "Historia Alexandri Magni", die den Titel und das Exemplar der Badischen Landesbibliothek betreffen:

The Illustrated ISTC (2nd Edition)

Author: Alexander Magnus
Title: Historia Alexandri Magni [German]
(Adapted by Johann Hartleib [sic])
Imprint: Strassburg: Martin Schott, 12 June 1493
Language: German Format: f°
Notes: General+Production: Woodcuts
Cataloguing Source: Goff A408
Bibliography: HC, Addenda 793*; C 372; Voulliéme, Berlin 2238; Schreiber, Manuel 3140; Schramm XIX p. 16; BSB-Ink H-288; GW 889
Locations: USA: BPubL; PML; YUL
Germany: Berlin SB (imperfect); Darmstadt LHSB (imperfect); Karlsruhe BLB; Koblenz StB; München BSB (imperfect); Nürnberg StB; Würzburg UB
ISTC No: ia00408000

(c) British Library Board and (c) Primary Source Media

Inkunabelkatalog deutscher Bibliotheken (INKA)

Die Inkunabeln der Badischen Landesbibliothek sind online recherchierbar im Inkunabelkatalog deutscher Bibliotheken (INKA). Der an der UB Tübingen geführte Inkunabelkatalog zählt derzeit 15.920 Titel und 67.186 Exemplare (Stand: Mai 2011).

Bei der Inkunabelverzeichnung in INKA gibt es drei unterschiedliche Zielsetzungen:
  • Die bibliographische Beschreibung dient dazu, einen Druck so eindeutig zu beschreiben, dass die Exemplare der gleichen Auflage anhand der Beschreibung identifiziert werden können. Die bibliographisch genaue Verzeichnung erfolgt durch den Gesamtkatalog der Wiegendrucke.
  • Die Kurzbeschreibung, ergänzt durch Hinweise auf die ausführliche bibliographische Beschreibung, ermöglicht den Nachweis von Exemplaren in verschiedenen Sammlungen (Census in München, BSB) und ist auch Grundlage der dritten Form der Verzeichnung.
  • Die Exemplarbeschreibung, bei der für das jeweils vorliegende Exemplar die bibliographische Beschreibung verifiziert und durch eine genaue Kollation ergänzt wird sowie Abweichungen und Varianten der Ausgabe verzeichnet werden (unter Umständen muss geprüft werden, ob es sich um eine weitere Ausgabe handelt). Die exemplarspezifische Beschreibung umfasst die Beschreibung von Rubrizierungen, Initialen, Korrekturen, Ausschmückungen, Ergänzungen, Provenienzangaben, Kaufvermerken und die Einbandbeschreibung.
In INKA finden sich folgende Informationen über die Inkunabel "Historia Alexandri Magni", die den Titel und das Exemplar der Badischen Landesbibliothek betreffen:

Alexander <Makedonien, König, III.>: Historia Alexandri Magni [dt.] Histori von dem Grossen Alexander. Übers., bearb. und mit Vorrede v. Johannes Hartlieb.
Straßburg: Martin Schott, 12. Juni 1493. 2°. - 108 Bll.
GW 889. HC (Add.) 793. C 372. BSB-Ink H-288. Goff A-408. Schr 3140. Schramm XIX, 16. ISTC ia00408000. - Holzschnitte.

Badische Landesbibliothek Karlsruhe : INKA 11000050
Zwei Blätter (leer) vorgebunden. - Hs. Lagenzählung. - Provenienz: G.B. HOFBIBLIOTHEK KARLSRUHE (Stempel, nach 1806, Bl. 1a u. Schlußblatt des Sammelbandes). - Einband: Blindgeprägter Halblederband über Holz (rest. 20. Jh.). Rollenstempel und Streicheisenlinien. Rest einer Schließe. Signaturrückenschild, Rückenschild. Mehrfach restaurierter Buchblock.
Angebunden: 1342 ; 475 ; 867 ; 1069
Signatur: 1 in Dr. Licht. 54
Provenienzen:
Lichtenthal: Zisterzienserinnen
Karlsruhe, Hofbibliothek

Weitere Inkunabeln mit dem Titel "Historia Alexandri Magni"

Eine Suche im Inkunabelkatalog deutscher Bibliotheken (INKA) nach dem Titel "Historia Alexandri Magni" (Geschichte Alexanders des Großen) liefert insgesamt 14 Ausgaben und 65 Exemplarnachweise. Anhand der INKA-Recherche kann man feststellen, dass die Badische Landesbibliothek insgesamt 5 Ausgaben und 7 Exemplare besitzt. Die zusätzlichen Ausgaben und Exemplare sind (Angaben gekürzt; Stand: Juni 2011):

Ein Exemplar einer deutschen Ausgabe aus dem Jahr 1473:
Alexander <Magnus>. Historia Alexandri Magni, deutsch und mit Vorrede von Johann Hartlieb. Augsburg: Johann Bämler, 28. Juni 1473. GW 884.

Signatur: 1 in Kc 42

Zwei Exemplare einer lateinischen Ausgabe aus dem Jahr 1486:
Alexander <Makedonien, König, III.>: Historia Alexandri Magni, lat. in der Fassung des Leo archipresbyter. Straßburg: [Drucker des Jordanus (= Georg Husner)], 14. Oktober 1486. GW 876.

Signatur: Kc 1
Signatur: 2 in Dc 2

Zwei Exemplare einer deutschen Ausgabe aus dem Jahr 1488:
Historia Alexandri Magni, deutsch Das b°uch der geschicht des grossen allexanders. Aus dem Lat. übers., bearb. und mit Vorrede von Johann Hartlieb. Straßburg: Martin Schott, 10. Dezember 1488. GW 888.

Signatur: 1 in Kc 41
Signatur: 1 in Kc 98

Ein Exemplar einer lateinischen Ausgabe aus dem Jahr 1494:
Alexander <Makedonien, König, III.>: Historia Alexandri Magni. Bearbeitet von Leo Archipresbyter. Straßburg: [Drucker des Jordanus (Georg Husner)], 26. Mai 1494. GW 879.

Signatur: 2 in Dd 8

(Zu dieser Ausgabe existiert ein digitales Faksimile der Herzog August Bibliothek Wolfenbüttel unter http://diglib.hab.de/inkunabeln/16-4-eth-2f-5/start.htm)
Adresse
Erbprinzenstraße 15, 76133 Karlsruhe
Postfach 1429, 76003 Karlsruhe
Telefonnummern und E-Mail-Adressen


Öffnungszeiten
Mo - Fr 9.00 - 19.00 Uhr,
Sa 10.00 - 18.00 Uhr

Wissenstor:
Mo - Fr 9.00 - 24.00 Uhr,
Sa, So 10.00 - 24.00 Uhr

Lesesaal Sammlungen:
Mo - Mi, Fr 9.30 - 16.00 Uhr,
Do 9.30 - 18.00 Uhr


Webseiten-Suche
  erweiterte Suche
Valid HTML 4.01! Valid CSS!