Badische Landesbibliothek
   


Recherche-PCs

An den Recherche-PCs in der Badischen Landesbibliothek stellen wir Ihnen unsere eigene Homepage, Fachdatenbanken, elektronische Zeitschriften, Bibliothekskataloge, Bibliographien und weitere Suchportale zur Verfügung.

Die Recherche-PCs stehen für Sie im Informationszentrum und im Hauptlesesaal bereit.

Bei einigen elektronischen Publikationen ist die Nutzung aus lizenzrechtlichen Gründen nur in der Badischen Landesbibliothek möglich, andere sind dagegen auch für einen externen Zugriff freigeschaltet.

Die Nutzung dieses Angebots ist auch möglich, wenn Sie Ihr Notebook mitbringen und an das Datennetz der Badischen Landesbibliothek anschließen - siehe Internet in der Badischen Landesbibliothek.

Übersicht über das Angebot an den Recherche-PCs:



BLB

Weitere Menüpunkte:


Fachdatenbanken

  • Der Bestand an Fachdatenbanken der Badischen Landesbibliothek wird über das Datenbank-Infosystem (DBIS) nachgewiesen. Die Fachdatenbanken werden bei DBIS kooperativ gesammelt und die Nachweisinformationen gemeinsam in einer zentralen Datenbank gepflegt. Die Zugriffsmöglichkeiten auf Fachdatenbanken werden durch verschiedenfarbige Punkte angezeigt:

    frei zugänglich frei zugänglich
    deutschlandweit frei zugänglich (DFG-geförderte Nationallizenz) deutschlandweit frei zugänglich (DFG-geförderte Nationallizenz)
    in den Räumen der Badischen Landesbibliothek freigeschaltet in den Räumen der Badischen Landesbibliothek freigeschaltet
    für die BLB lizenziert - auch extern für die BLB lizenziert - auch extern


Zeitschriften

  • Der Bestand an elektronischen Zeitschriften der Badischen Landesbibliothek wird über die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) nachgewiesen. Die Zeitschriftentitel werden bei der EZB kooperativ gesammelt und die Nachweisinformationen gemeinsam in einer zentralen Datenbank gepflegt. Die Zugriffsmöglichkeiten auf Volltextartikel werden durch verschiedenfarbige Punkte angezeigt:

    frei zugänglich Der Volltext der Zeitschrift ist frei zugänglich.
    in den Räumen der Badischen Landesbibliothek freigeschaltet Der Volltext der Zeitschrift ist in den Räumen der Badischen Landesbibliothek freigeschaltet. Wenn darüber hinaus die Möglichkeit eines externen Zugriffs besteht, werden Benutzerausweisnummer und Passwort abgefragt.
    nicht abonniert Die Zeitschrift ist nicht abonniert und daher nicht im Volltext nutzbar. Häufig können aber weitere Informationen, Inhaltsverzeichnisse und Abstracts kostenlos abgerufen werden - in einigen Fällen sogar die Volltexte selbst.
    keine fortlaufende Lizenz Für die Zeitschrift ist an der Badischen Landesbibliothek keine fortlaufende Lizenz vorhanden. Daher ist nur ein Teil der erschienenen Jahrgänge im Volltext zugänglich. Wenn die Möglichkeit eines externen Zugriffs besteht, werden Benutzerausweisnummer und Passwort abgefragt.
  • Die Zeitschriften-Datenbank (ZDB) ist die weltweit größte Datenbank für Titel- und Besitznachweise fortlaufender Sammelwerke, also von Zeitschriften, Zeitungen usw. Sie enthält nicht nur Printwerke, auch Titel elektronischer Zeitschriften sind verzeichnet.
    Die ZDB umfaßt ca. 1,2 Mio. Titel in allen Sprachen von 1500 bis heute und weist zu diesen Titeln ca. 6 Mio. Besitznachweise von ca. 4.300 deutschen Bibliotheken nach. Die ZDB verzeichnet keine Aufsatztitel.


Kataloge, Bibliographien

  • Der Karlsruher Gesamtkatalog ist eine Meta-Katalog zum Nachweis von Büchern, Zeitschriften und sonstigen Medien in Bibliotheken der Region Karlsruhe. Die eingegebenen Suchanfragen werden an mehrere Bibliothekskataloge gleichzeitig weitergereicht und die jeweiligen Trefferlisten angezeigt.
  • Der Karlsruher Virtuelle Katalog ist ein Meta-Katalog zum Nachweis von mehr als 500 Millionen Bücher und Zeitschriften in Bibliotheks- und Buchhandelskatalogen weltweit. Die eingegebenen Suchanfragen werden an mehrere Bibliothekskataloge gleichzeitig weitergereicht und die jeweiligen Trefferlisten angezeigt.
  • Der SWB Online-Katalog - Katalog des Südwestdeutschen Bibliotheksverbunds - weist die Medienbestände (Bücher, Zeitschriftentitel und -aufsätze, elektronischen Medien etc.) von mehr als 1.200 Bibliotheken der Bundesländer Baden-Württemberg, Sachsen und Saarland sowie von weiteren Spezialbibliotheken in anderen Bundesländern nach. Er enthält ca. 52 Mio. Besitznachweise zu ca. 14 Mio. Titeln überwiegend wissenschaftlicher Literatur.
  • In der Landesbibliographie Baden-Württemberg finden Sie Bücher, Broschüren, Zeitschriften und Aufsätze sowie audiovisuelle und elektronische Medien (ab Erscheinungsjahr 1983) über das gesamte Bundesland Baden-Württemberg, über Orte und Regionen in Baden-Württemberg und über Baden-Württembergische Persönlichkeiten. Erfasst wird Literatur zu allen Lebens- und Wissensbereichen (u.a. Landesgeschichte, Landesnatur, Recht und Verwaltung, Wirtschaft, Bevölkerung und Soziales, Kunst und Kultur).
  • Die Virtuelle Deutsche Landesbibliographie ist ein Meta-Katalog zum Nachweis landeskundlicher Literatur in Deutschland. Sie finden hier Literatur über ein Bundesland, seine Orte und Regionen und über die mit diesem Land verbundenen Persönlichkeiten.


Suchportale

  • Google Scholar soll speziell der wissenschaftlichen Recherche dienen. Durchsucht werden zahlreiche wissenschaftliche Server. Der Schwerpunkt liegt auf Fachzeitschriften, wobei auch Volltexte kostenpflichtiger Dokumente kommerzieller Anbieter, von denen der Benutzer ohne Zugangsberechtigung nur ein Abstract zu sehen bekommt, durchsucht werden.
  • Scirus ist die englischsprachige Wissenschafts-Suchmaschine des Elsevier-Verlags für wissenschaftliche, technische und medizinische Publikationen. Der Datenbestand, der von Scirus recherchierbar ist, umfasst etwa 400 Millionen wissenschaftliche Dokumente und Webseiten im Volltext. Auch Literaturangaben werden gesammelt, so dass Scirus gleichzeitig eine Zitationsdatenbank ist.
  • BASE ist eine der weltweit größten Suchmaschinen speziell für frei im Sinne des Open Access zugängliche wissenschaftliche Dokumente im Internet. Betreiber der Suchmaschine BASE ist die Universitätsbibliothek Bielefeld. Mit zunehmenden Erfolg der Open-Access-Bewegung entstehen immer mehr Repository-Server, die ihre Inhalte über das "Open Archives Initiative Protocol for Metadata Harvesting" (OAI-PMH) bereitstellen. BASE sammelt, normalisiert und indexiert diese Daten.
  • ScientificCommons ist eine Plattform die den freien Zugang zu allen wissenschaftlichen Ergebnissen weltweit fördern und ermöglichen will. Insbesondere der Zugang und die Strukturierung von umfangreichen Datenbeständen soll deutlich vereinfacht und die Suche in unterschiedlichsten Archiven und Quellen überflüssig gemacht werden. Das ScientificCommons.org Projekt wird am Institut für Medien und Kommunikationsmanagement an der Universität St.Gallen entwickelt und betrieben.
  • Das BAM-Portal ist ein gemeinsames Internetangebot von Bibliotheken, Archiven und Museen in Deutschland. Das BAM-Portal bietet wissenschaftlichen Nutzern und der interessierten Öffentlichkeit einen direkten Zugang zu Bibliotheksgut, Archivalien, Museumsobjekten und zu Materialien aus allen anderen kulturgutbewahrenden Einrichtungen.
    Ziel des BAM-Portals ist es, Kulturgut auf nationaler Ebene zentral zugänglich zu machen. Mit einem Suchvorgang können hier die Kataloge mehrerer regionaler Bibliotheksverbünde, die Online-Findmittel des Bundsarchivs und der staatlichen Archive aus mehreren Bundesländern, die Objektdatenbanken einer Vielzahl von Museen und Museumsverbünden sowie die Angebote anderer kulturgutbewahrender Einrichtungen durchsucht werden.
  • Eine Zusammenstellung von Virtuellen Fachbibliotheken (ViFa) und Online Contents Sondersammelgebietsausschnitte (OLC-SSG) ergänzt das Angebot an den Recherche-PCs. Da wissenschaftlich relevante Informationen und Dokumente eines Faches in der Regel weltweit verteilt vorliegen, bieten virtuelle Fachbibliotheken einen einheitlichen Zugang (Webportal) zur Recherche und Bereitstellung von Informationen. Den Aufbau virtueller Fachbibliotheken unterstützt die Deutschen Forschungsgemeinschaft im Förderbereich "Verteilte Digitale Forschungsbibliothek".
Adresse
Erbprinzenstraße 15, 76133 Karlsruhe
Postfach 1429, 76003 Karlsruhe
Telefonnummern und E-Mail-Adressen


Öffnungszeiten
Mo - Fr 9.00 - 19.00 Uhr,
Sa 10.00 - 18.00 Uhr

Wissenstor:
Mo - Fr 9.00 - 24.00 Uhr,
Sa, So 10.00 - 24.00 Uhr

Lesesaal Sammlungen:
Mo - Mi, Fr 9.30 - 16.00 Uhr,
Do 9.30 - 18.00 Uhr


Webseiten-Suche
  erweiterte Suche
Valid HTML 4.01! Valid CSS!