Nachlässe und Autographen

Entsprechend ihrer Funktion als Landesbibliothek sammelt die BLB seit langem Nachlässe bedeutender badischer Persönlichkeiten. Neben größeren Nachlässen, die als Ganzes ihren Weg in die BLB fanden, hat sich mit der Zeit aus kleineren Erwerbungen eine umfangreiche Autographensammlung entwickelt, die stetig wächst. Weitere Informationen zu den Autographen und Nachlässen in der Badischen Landesbibliothek finden Sie hier, Hinweise zur Recherche hier.

Nachlassbibliotheken

Insbesondere zum Wiederaufbau ihrer 1942 vernichteten Bestände neuerer Literatur aus den Geisteswissenschaften erwarb die Badische Landesbibliothek in den Jahren 1947–1960 verschiedene Nachlassbibliotheken. In allen Fällen war damit zugleich die Übernahme auch der schriftlichen Nachlässe verbunden.

Nachschlagewerke

Nachschlagewerke wie Adressbücher, Wörterbücher, Lexika und Enzyklopädien oder biographische Handbücher zu allen Wissensgebieten finden Sie in den Lesesälen der Bibliothek.  Unser Auskunftspersonal ist Ihnen gern behilflich, das für Ihren Bedarf geeignete Nachschlagewerk – ggf. auch in elektronischer Form – zu ermitteln.

Nachtausleihe

Nachschlagewerke aus den Lesesälen sollen stets zugänglich sein und können deshalb nicht ausgeliehen werden. Eine Ausleihe über Nacht oder über das Wochenende ist in Absprache mit der Information des Lesesaales in Einzelfällen möglich.

Nationallizenzen

Um die Versorgung mit elektronischer Fachinformation an deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und wissenschaftlichen Bibliotheken nachhaltig zu verbessern, finanziert die Deutsche Forschungsgemeinschaft seit 2004 den Erwerb von nationalen Lizenzen für elektronische Medien im Rahmen ihres Förderprogramms „Überregionale Literaturversorgung und Nationallizenzen“. Die BLB weist die über Nationallizenzen angebotenen Datenbanken und E-Journals im Datenbank-Infosystem (DBIS) sowie in der Elektronischen Zeitschriftenbibliothek (EZB) nach.

Neuerwerbungen

Eine Auswahl von Neuerwerbungen finden Sie in der wöchentlich wechselnden Zugangsauswahl im Lesesaal. Die Neuerwerbungen einzelner Fachgebiete können Sie für den Zeitraum von ein, zwei oder vier Monaten auch über den Katalog plus abfragen.

Neuerwerbung des Monats

Jeden Monat wird im Lesesaal der Badischen Landesbibliothek eine ausgewählte Neuerwerbung im Original präsentiert und zugleich hier auf der Webseite vorgestellt.

Nibelungenlied-Handschrift C

Seit dem Jahr 2001 befindet sich die Nibelungenlied-Handschrift C als Eigentum der Landesbank Baden-Württemberg und der Bundesrepublik Deutschland in der Badischen Landesbibliothek. Sie wurde am 30. Juli 2009 zum UNESCO-Weltdokumentenerbe ernannt.

Noten

Noten vor dem Erwerbungsjahr 1993 recherchieren Sie bis auf weiteres noch ergänzend im Zettelkatalog. Sie finden ihn bei den Musikreferenzbeständen im Raum hinter dem Lesesaal.

NS-Raubgut

Mit der Zerstörung des Gebäudes der Badischen Landesbibliothek am 3. September 1942 wurden sowohl die Bestände als auch das Verwaltungsschriftgut beinahe vollständig vernichtet. Heute noch vorhandenes NS-Raubgut befindet sich in jenen Beständen, die sofort nach dem Bombenangriff und mit finanzieller Unterstützung durch die zuständigen Reichsbehörden sehr rasch wieder aufgebaut worden sind. Derzeit untersucht ein Projekt die Zugänge der Jahre 1942–1945 systematisch auf verdächtige Provenienzhinweise.

Numerus currens

Numerus Currens (lat. „Fortlaufende Nummer“) oder mechanische Aufstellung bezeichnet die platzsparende Methode der Magazinierung, nach der die Bestände der BLB aufgestellt sind.  Die Medien – getrennt nach verschiedenen Formaten – sind in der Reihenfolge ihres Eingangs fortlaufend nummeriert und aufgestellt.