Kalender

Kalender

< > September 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
28
29
31
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
14
15
16
17
18
19
21
22
23
24
25
26
29
30
1

Termine Filtern

Kalender

11.07.17

19:00 Uhr

Sprachbilder – Bildersprache

Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Ausstellung

Die Ausstellung „Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy“ ist in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Kunstgeschichte des Instituts für Kunst- und Baugeschichte an der Fakultät für Architektur des KIT entstanden und präsentiert zwei bislang wenig bekannte Künstlernachlässe aus dem Bestand der Badischen Landesbibliothek.

Die im Zentrum der Ausstellung stehenden Künstler, deren Biographien durch das Erleben beider Weltkriege, Migration und Fremdheit geprägt wurden, setzten sich in ihrem Werk intensiv mit Literatur und Poesie auseinander und transformierten Sprachbilder in eine geeignete Bildersprache. Neben Lebensdokumenten, Tagebüchern und Korrespondenzen umfassen die Nachlässe vorwiegend Zeichnungen, Aquarelle, Buchillustrationen sowie Gedichte und Texte.

Helene Marcarover (1904–1992) beschäftigte sich in erster Linie mit dem Verhältnis des Menschen zur modernen Welt. Im Fokus ihres Schaffens standen melancholisch-expressive Selbstportraits, symbolische Landschaften und religiöse Motive. Der ihr innerhalb der Ausstellung gegenüber gestellte Künstler Georg Alexander Mathéy (1884–1968) setzte zunächst Texte zeitgenössischer Autoren und später dann auch eigene Erzählungen graphisch um. Im Verständnis von Design als Sprache entwarf er neben Alltagsgegenständen vor allem zahlreiche Bücher und versah diese mit eindrucksvollen Illustrationen. Seine Darstellungen von Sehnsuchtsräumen des Fremden und Exotischen aus, die unter anderem im Anschluss an einen mehrjährigen Griechenlandaufenthalt entstanden, machen einen weiteren Schwerpunkt innerhalb der Ausstellung aus.

Im Rahmen des Seminars „Graphik aus dem Magazin – Künstlernachlässe der Badischen Landesbibliothek“ erarbeiteten Studentinnen und Studenten des KIT das Ausstellungskonzept.

27.09.17

17:00 Uhr

Fit fürs Studium

für Studienanfänger der Geistes- und Sozialwissenschaften

für Studienanfänger der Geistes- und Sozialwissenschaften

bibWerkstatt

Sie fangen im Herbst Ihr Studium an? Verbessern Sie Ihre Startchancen, indem Sie von Anfang an die beste Literatur für Ihr Studium auf effiziente Weise finden. Innerhalb dieser einführenden Veranstaltung lernen Sie Suchstrategien in verschiedenen Suchinstrumenten, wie Online-Katalog, Datenbank oder Fachportal kennen, und auch die wissenschaftliche Internetrecherche kommt nicht zu kurz. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

28.09.17

17:00 Uhr

Ausstellungsführung

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Ausstellung, Führung

Die Ausstellung „Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy“ ist in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Kunstgeschichte des Instituts für Kunst- und Baugeschichte an der Fakultät für Architektur des KIT entstanden und präsentiert zwei bislang wenig bekannte Künstlernachlässe aus dem Bestand der Badischen Landesbibliothek.

Die im Zentrum der Ausstellung stehenden Künstler, deren Biographien durch das Erleben beider Weltkriege, Migration und Fremdheit geprägt wurden, setzten sich in ihrem Werk intensiv mit Literatur und Poesie auseinander und transformierten Sprachbilder in eine geeignete Bildersprache. Neben Lebensdokumenten, Tagebüchern und Korrespondenzen umfassen die Nachlässe vorwiegend Zeichnungen, Aquarelle, Buchillustrationen sowie Gedichte und Texte.

Helene Marcarover (1904–1992) beschäftigte sich in erster Linie mit dem Verhältnis des Menschen zur modernen Welt. Im Fokus ihres Schaffens standen melancholisch-expressive Selbstportraits, symbolische Landschaften und religiöse Motive. Der ihr innerhalb der Ausstellung gegenüber gestellte Künstler Georg Alexander Mathéy (1884–1968) setzte zunächst Texte zeitgenössischer Autoren und später dann auch eigene Erzählungen graphisch um. Im Verständnis von Design als Sprache entwarf er neben Alltagsgegenständen vor allem zahlreiche Bücher und versah diese mit eindrucksvollen Illustrationen. Seine Darstellungen von Sehnsuchtsräumen des Fremden und Exotischen aus, die unter anderem im Anschluss an einen mehrjährigen Griechenlandaufenthalt entstanden, machen einen weiteren Schwerpunkt innerhalb der Ausstellung aus.

Im Rahmen des Seminars „Graphik aus dem Magazin – Künstlernachlässe der Badischen Landesbibliothek“ erarbeiteten Studentinnen und Studenten des KIT das Ausstellungskonzept.

Öffentliche Kuratorenführung mit Dr. Alexandra Axtmann und Victoria Gellner
Treffpunkt: Ausstellungsraum der Badischen Landesbibliothek

28.09.17

19:00 Uhr

Lesebühne

An WOrt und Stelle

An WOrt und Stelle

Poetry Slam, Karlsruher Literaturtage

Die beiden Ausnahme-Poeten Volker Strübing und Micha Ebeling aus Berlin sind Mitglieder der Berliner Lesebühne „Liebe statt Drogen!“ – kurz LSD. Als gleichnamiges Slam-Team stehen sie bereits seit über zehn Jahren gemeinsam auf der Slam-Bühne und konnten in den Jahren 2006, 2008 und 2016 den Team-Wettbewerb – und somit die Königsdisziplin der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften –  für sich entscheiden. Im Rahmen der diesjährigen Karlsruher Literaturtage vom 28.9. bis 6.10. tritt das Duo erstmals in der Badischen Landesbibliothek auf.

Die Lesebühne ist eine Veranstaltung der Badischen Bibliotheksgesellschaft.

Karten können Sie unter T +49 721 175-2221 reservieren.
Abendkasse 5,00 EUR

 

 

02.10.17

16:30 Uhr

Büchersprechstunde

Schätze oder Massenware?

Schätze oder Massenware?

Büchersprechstunde

In der kostenlosen Büchersprechstunde geben Ihnen Expertinnen und Experten aus dem Bereich Historische Bestände Auskunft zu Ihren Büchern. Pro Person werden maximal zwei Objekte besprochen. Aus rechtlichen Gründen können grundsätzlich nur unverbindliche Angaben zum Wert von Büchern gemacht werden. Schriftliche Gutachten sind nicht möglich.

Nur mit Anmeldung im Sekretariat:
T +49 721 175-2201
sekretariat@blb-karlsruhe.de

 

 

 

04.10.17

17:00 Uhr

Literatur besser managen – Einführung in Citavi

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

Citavi unterstützt Studierende und Forschende in allen Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens. Wir zeigen Ihnen die ersten Schritte mit dem Literaturverwaltungsprogramm. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

11.10.17

17:00 Uhr

Internetrecherche für Studium und Beruf

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

Wir zeigen Ihnen verschiedene Suchtechniken zur effektiven Informationsbeschaffung mit Google und anderen Suchmaschinen und stellen Ihnen alternative Sucheinstiege für die gezielte Recherche nach wissenschaftlichen Informationen vor. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

12.10.17

18:00 Uhr

Traumkraut und Rhizom

Originalhandschriften und Zeitdokumente aus dem Nachlass des Komponisten Joachim Krebs (1957–2013)

Originalhandschriften und Zeitdokumente aus dem Nachlass des Komponisten Joachim Krebs (1957–2013)

Bücherfunde in der Lounge

Im Jahr 2016 hat die Badische Landesbibliothek den künstlerischen Nachlass des Komponisten und Medienkünstlers Joachim Krebs übernommen. Sein politisches Denken und sein Engagement für eine freiheitliche und gesellschaftlich verantwortliche Selbstbestimmtheit des Menschen führten ihn durch verschiedene Schaffensphasen innerhalb der Rockmusik, E-Musik und Medienkunst, die konträr erscheinen, jedoch in der Konsequenz die Folge seiner persönlichen und künstlerischen Entwicklung sind.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Bücherfunde in der Lounge“ kontextualisiert Sabine Schäfer ausgewählte Originalpartituren und Dokumente von Joachim Krebs für das Publikum.

Mit Sabine Schäfer
Treffpunkt: Lounge im Wissenstor
Eintritt 3,00 EUR; kostenfrei für Mitglieder der Badischen Bibliotheksgesellschaft

18.10.17

17:00 Uhr

Führung

Neues aus der Digitalisierungswerkstatt

Neues aus der Digitalisierungswerkstatt

Führung

Bei einer Führung durch die Digitalisierungswerksatt der Badischen Landesbibliothek erhalten Sie Einblicke in sämtliche Arbeitsabläufe. Experten erläutern Ihnen das technische Equipment, berichten von aktuellen Projekten und gehen auf die Frage nach der Bedeutung von Digitalisierung für die Wahrung des kulturellen Erbes ein.
Mit Annett-Kristin Oberhoff


Nur mit Anmeldung im Sekretariat:
T +49 721 175-2201
sekretariat @ blb-karlsruhe.de
Treffpunkt: Servicezentrum im Foyer

18.10.17

17:00 Uhr

Elektronische Medien nutzen

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

Bei dieser Veranstaltung erhalten Sie einen Überblick über die elektronischen Medien, die die BLB anbietet. Wir zeigen Ihnen, wie Sie die E-Books und E-Journals in unseren Beständen finden und nutzen können. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

24.10.17

19:00 Uhr

Die Rezeption französischen Rechts in der Rechtsprechung des Reichsgerichts 1879–1900

Vortrag mit Dr. Stefan Geyer

Vortrag mit Dr. Stefan Geyer

Vortrag

Der Code civil gehörte zu den Gesetzbüchern, nach denen das Reichsgericht privatrechtliche Streitigkeiten bis zur Einführung des Bürgerlichen Gesetzbuches im Jahr 1900 zu entscheiden hatte. Zu diesem französischen Rechtskreis in Deutschland zählte auch das badische Landrecht von 1810. Dabei orientierte sich der hierfür zuständige Zweite Zivilsenat des Reichsgerichts in Leipzig unter seinem Präsidenten Adrian Bingner überwiegend an der zeitgleichen Praxis des Obersten französischen Gerichtshofs. Der Vortrag zeigt die Wechselwirkungen in der Gerichtspraxis zwischen Paris und Leipzig auf und befasst sich mit der Frage nach den bei der Anwendung des französischen Rechts entstandenen Diskrepanzen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein Rechtshistorisches Museum e.V.


25.10.17

17:00 Uhr

schreibWerkstatt – Step by step zur Seminararbeit

für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften

für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften

bibWerkstatt, Schulung

Hier erfahren Bachelor-Studierende, welche Schritte auf dem Weg zu einer Seminararbeit zu durchlaufen und welche grundlegenden formalen Kriterien dabei zu beachten sind. Dieses Angebot findet in Kooperation mit dem LehrLernZentrum der PH Karlsruhe statt.

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

07.11.17

19:00 Uhr

Rheinheimisch

Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Ausstellung

Geschichtsträchtige Orte, die bis heute eine prägende Wirkung auf die Erinnerungskultur der Region ausüben, findet man im badischen Landesteil viele.

Die Ausstellung „Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“ präsentiert Ihnen bis zum 3. Februar 2018 eine vielfältige Zusammenstellung von mittelalterlichen Handschriften, neuzeitlichen Drucken und anschaulichen Panoramakarten aus den historischen Beständen der BLB. Im Zentrum der Ausstellung
stehen bedeutende Orte, Ereignisse, Werke und Personen der Region Baden, die unabhängig von ihrer tatsächlichen historischen Relevanz noch heute als sogenannte Erinnerungsorte das kollektive Gedächtnis der Bevölkerung prägen.

In einem bunten Kaleidoskop badischer Erinnerungen erzählt die Ausstellung zahlreiche „rheinheimische“ Geschichten und
regt zu einer Auseinandersetzung mit dem vielfach diskutierten Begriff Heimat an.

Ausstellungseröffnung am 7. November um 19.00 Uhr

08.11.17

17:00 Uhr

Literatur besser managen – Einführung in Citavi (Kopie 1)

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

Citavi unterstützt Studierende und Forschende in allen Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens. Wir zeigen Ihnen die ersten Schritte mit dem Literaturverwaltungsprogramm. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

10.11.17

09:00 Uhr

Führung mit Exkursion

Johann Gottfried Tulla und die Rheinbegradigung

Johann Gottfried Tulla und die Rheinbegradigung

Ausstellung, Führung

Die badischen Ingenieure Johann Gottfried Tulla und Max Honsell widmeten sich zwischen 1817 und 1876 dem Großprojekt der Rheinkorrektur. In dieser Zeit wurde der Rhein zwischen Basel und Worms von 345 auf 273 Kilometer verkürzt und begradigt. Hauptziele waren seine Trockenlegung, Entsumpfung und Schiffbarmachung. Nach einer Kurzführung durch die Ausstellung in der BLB begibt sich die Gruppe nach Maxau, wo Sigurd Werner vom Schwarzwaldverein Karlsruhe eine Wanderung zu Tulla-Denkmal, Hafentorbrücke und durch das Rappenwörth anbietet.

Max. 20 Teilnehmer; Teilnahme nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung im Sekretariat unter T +49 721 175-2201 bis spätestens 3. November 2017

Treffpunkt: Ausstellungsraum der BLB, im Anschluss Fahrt mit der Straßenbahn nach Maxau. Die Kosten der Straßenbahnfahrt trägt jeder Teilnehmer selbst.

Plakat zur Ausstellung

15.11.17

17:00 Uhr

schreibWerkstatt – Wissenschaftlich formulieren

für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften

für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften

bibWerkstatt, Schulung

Wissenschaftliches Schreiben erfordert nicht nur kluge Gedanken und eine gute Zeitplanung, sondern auch einen eigenen wissenschaftlichen Schreibstil. Wir erarbeiten gemeinsam, welche sprachlichen und stilistischen Anforderungen an wissenschaftliche Texte in den Geistes- und Sozialwissenschaften gestellt werden.

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

22.11.17

17:00 Uhr

schreibWerkstatt – Schreibprozesse realistisch planen

für Studierende aller Fachbereiche

für Studierende aller Fachbereiche

bibWerkstatt, Schulung

Sie schreiben gerade eine größere Seminararbeit oder sogar Ihre Abschlussarbeit und sind sich nicht sicher, welche Schritte bis zur Abgabe zu durchlaufen sind? In dieser Veranstalung lernen Sie Strategien kennen, wie Sie Ihr Projekt im Blick behalten und auch umfangreiche Arbeiten realistisch planen.

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

23.11.17

19:00 Uhr

Lesebühne

An WOrt und Stelle

An WOrt und Stelle

Poetry Slam

Ein Blick auf die Poetenliste des Abends verspricht packende Prosa, Lyrik und skurrile Geschichten, die das Publikum fesseln! Stefan Unser von der BLB begrüßt Marius Loy aus Esslingen, Moritz Konrad aus Karlsruhe und Hank M. Flemming aus Tübingen, die alle von baden-württembergischen Poetry Slams für die deutschprachigen Poetry Slam Meisterschaften 2017 nominiert wurden. Die Lesebühne findet im Rahmen der diesjährigen Karlsruher Literaturtage statt.

Die Lesebühne ist eine Veranstaltung der Badischen Bibliotheksgesellschaft.

Karten können Sie unter T +49 721 175-2221 reservieren.
Abendkasse 5,00 EUR

 

 

25.11.17

11:00 Uhr

Ausstellungsführung

Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Ausstellung, Führung

Bis zum 3. Februar 2018 zeigt die Badische Landesbibliothek anlässlich der diesjährigen Heimattage Baden-Württemberg die Ausstellung „Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“.

Im Zentrum der Ausstellung stehen badische Orte, Ereignisse und Personen, die unabhängig von ihrer historischen Relevanz noch heute eine starke Wirkung auf die Erinnerungskultur der Region ausüben und das kollektive Gedächtnis prägen. Anhand von Handschriften, Drucken und Karten aus den historischen Beständen der BLB werden ausgewählte Stationen visuell für das Publikum aufbereitet.

Öffentliche Kuratorenführung mit Karen Evers M.A.
Treffpunkt: Ausstellungsraum der Badischen Landesbibliothek

Plakat zur Ausstellung

28.11.17

19:00 Uhr

Podiumsdiskussion

Was ist Heimat? Identitäten zwischen Baden, der Welt und dem Himmel

Was ist Heimat? Identitäten zwischen Baden, der Welt und dem Himmel

Ausstellung, Podiumsdiskussion

Ursprünglich bezeichnete der Begriff Heimat eine klar definierte und umgrenzte Lebenswelt. Doch wie verhält es sich heute angesichts zunehmender Globalisierungstendenzen?

Die Podiumsgäste Annette Borchardt-Wenzel (BNN), Pater Dr. Maier (Katholisches Dekanat), Meri Uhlig (Integrationsbeauftragte der Stadt Karlsruhe) sowie Dr. Sven von Ungern-Sternberg (Präsident des Landesvereins Badische Heimat e.V.) widmen sich an diesem Abend ausgehend vom Kulturraum Baden den verschiedenen Bedeutungen des Heimatbegriffes.

Wie sehen lokale und regionale Vorstellungen von Heimat aus? Findet gar eine gewollte Konstruktion von badischer Heimat statt? Wie gehen Flüchtlinge in der Region mit dem Aspekt des Heimatverlustes um? Und was meint das Christentum, wenn es von einer jenseitigen Heimat spricht?

Moderiert wird die Veranstaltung von Dr. Albert Käuflein (Roncalli-Forum) und Karen Evers M. A. (BLB).
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Roncalli-Forum Karlsruhe

29.11.17

17:00 Uhr

schreibWerkstatt – Plagiate vermeiden

für Studierende aller Fachbereiche

für Studierende aller Fachbereiche

bibWerkstatt, Schulung

Plagiate sind meist nicht beabsichtigt, sondern Zeitdruck, nachlässigem Arbeiten oder schlechter Betreuung geschuldet. Thema der Veranstaltung ist, wie Sie schon beim Schreiben wissenschaftlicher Texte mögliche Quellen unbeabsichtigter Plagiate erkennen, was typische Unsicherheiten beim Zitieren sind und wie Sie sie vermeiden.

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

29.11.17

19:00 Uhr

Die Entwicklung der Verlage und des Buchwesens von 1990 bis 2015

Vortrag mit Prof. Dr. Klaus Gerhard Saur

Vortrag mit Prof. Dr. Klaus Gerhard Saur

Vortrag

Zwischen 1990 und 2015 haben sich auf dem Buchmarkt massive Veränderungen ergeben: Wikipedia, Amazon, Google, Open Access, Book on Demand sowie Digitaldruck und Hörbücher sind entstanden. Der Referent analysiert die Veränderungen, die sich im Kosten- und Publikationsbereich dadurch ergeben haben, und gibt einen Ausblick über die zu erwartende Zukunft des Buches.

Klaus G. Saur übernahm 1963 die Geschäftsführung des Verlages Dokumentation, der 1978 in K. G. Saur Verlag umbenannt wurde. 2005 wurde er geschäftsführender Gesellschafter und Vorsitzender der Geschäftsführung bei Walter De Gruyter; von 2006 bis 2008 war er alleiniger Geschäftsführer. Unter seiner Führung entwickelte sich De Gruyter zu einem der renommiertesten und größten Verlage für Geisteswissenschaften.

04.12.17

16:30 Uhr

Büchersprechstunde

Schätze oder Massenware?

Schätze oder Massenware?

Büchersprechstunde

In der kostenlosen Büchersprechstunde geben Ihnen Expertinnen und Experten aus dem Bereich Historische Bestände Auskunft zu Ihren Büchern. Pro Person werden maximal zwei Objekte besprochen. Aus rechtlichen Gründen können grundsätzlich nur unverbindliche Angaben zum Wert von Büchern gemacht werden. Schriftliche Gutachten sind nicht möglich.

Nur mit Anmeldung im Sekretariat:
T +49 721 175-2201
sekretariat@blb-karlsruhe.de

 

 

 

05.12.17

19:00 Uhr

Walter Stimpel (1917–2008)

Vortrag mit Dipl.-Ing. Roland Stimpel

Vortrag mit Dipl.-Ing. Roland Stimpel

Vortrag

Am 29. November 2017 wäre Walter Stimpel, langjähriger Senatsvorsitzender und Vizepräsident des Bundesgerichtshofs, 100 Jahre alt geworden. Im Gesellschaftsrecht etablierte er bis heute nachwirkende Meilensteine, weniger bekannt ist jedoch seine frühe Biographie: Als jüngstes Mitglied des Generalstabs der Luft-
waffe erhielt er schon am Kriegsende einen Vertrauensposten der britischen Streitkräfte. Sein Studium der Rechtswissenschaften absolvierte er in Kiel und brachte es im Anschluss in nur elf Jahren vom Referendar zum Bundesrichter. Am Bundesgerichtshof, dem er von 1965 bis 1985 angehörte, betrat er mit vielen Urteilen – nicht zuletzt zu den Rechten der Anteilseigner an Gesellschaften mit beschränkter Haftung und Aktiengesellschaften – Neuland. Seinen Lebensabend verbrachte Stimpel in Karlsruhe. Anhand von Fotos und Dokumenten schildert der Referent den facettenreichen Lebensweg dieser großen Richterpersönlichkeit.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein Rechtshistorisches Museum e.V.


06.12.17

17:00 Uhr

Literatur besser managen – Einführung in Citavi (Kopie 2)

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

Citavi unterstützt Studierende und Forschende in allen Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens. Wir zeigen Ihnen die ersten Schritte mit dem Literaturverwaltungsprogramm. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

09.12.17

10:00 Uhr

Exklusive Präsentation von Codex Durlach 1

Mit Sonderführung

Mit Sonderführung

Ausstellung, Führung

Die Durlacher Handschriften der Badischen Landesbibliothek gehörten einst zu der seit dem Beginn des 16. Jahrhunderts existierenden Bibliothek der badischen Markgrafen.

Zu ihnen zählt auch das prächtige Stundenbuch von Christoph I. von Baden (1453 – 1527), das um 1490 in Paris entstanden ist. Dieses Gebetbuch gilt heute als das älteste Zeugnis markgräflichen Buchbesitzes und wird im Begleitprogramm zur Ausstellung für die Öffentlichkeit exklusiv an diesem Tag aus dem Tresor geholt. Nutzen Sie diese einmalige Chance und werfen Sie einen Blick auf das mehr als 500 Jahre alte Original!

Treffpunkt: Ausstellungsraum der BLB
Sonderführung um 11.00 Uhr

14.12.17

18:00 Uhr

Adolf Furtwängler und die Erforschung der mykenischen Kultur

Das Mappenwerk „Mykenische Thongefäße“

Das Mappenwerk „Mykenische Thongefäße“

Bücherfunde in der Lounge

Die epochale Entdeckung der reich ausgestatteten Fürstengräber im griechischen Mykene im Jahr 1876 durch Heinrich Schliemann öffnete die Tür zu einer neuen Teildisziplin der Altertumswissenschaft: der Ägäischen Archäologie. Während die prunkvollen Schmuck-, Gefäß- und Waffenbeigaben vom Ausgräber selbst detailliert publiziert werden, fand die mykenische Keramik zunächst nur nachrangiges Interesse – bis der aus Freiburg stammende junge Archäologe Adolf Furtwängler 1878 nach Athen kam und beschloss, die noch wenig bekannte mykenische Keramik zu erforschen und somit den Grundstein für ihre chronologische Ordnung zu legen. Erstes Ergebnis dieser zusammen mit Georg Loeschcke in Angriff genommenen Arbeit ist das prachtvolle Mappenwerk „Mykenische Thongefässe“, das in zwölf großen Tafeln die Gefäße und Scherben aus den Schachtgräbern vorstellt.

Mit Claus Hattler M.A.
Treffpunkt: Lounge im Wissenstor
Eintritt 3,00 EUR; kostenfrei für Mitglieder der Badischen Bibliotheksgesellschaft