Profil

Im Profil der Digitalen Sammlungen spiegelt sich die Überlieferungsgeschichte der Bibliotheksbestände deutlich wider. Sie ist eine Folge der schicksalhaften Geschichte der Badischen Landesbibliothek und ihrer historischen Vorläufer. 

Im Zentrum der Digitalisierungsstrategie stehen die unikalen Bestände. Das sind zu allererst die mittelalterlichen und neuzeitlichen Handschriften, die entweder aus ehemals markgräflichem Besitz oder aus säkularisierten badischen Klöstern stammen. Es sind aber auch die aus der markgräflichen Zeit überlieferten Musikhandschriften und Musikdrucke sowie die 1999 aus Donaueschingen übernommenen Musikalien aus Fürstlich Fürstenbergischem Besitz. An dritter Stelle zählt zum Profil der Digitalen Sammlungen der BLB in ihrer Eigenschaft als Landesbibliothek selbstverständlich auch das ältere regionale Schrifttum, das unterschiedliche Literaturgattungen umfasst, aber stets einen engen Bezug zu Baden aufweist. 

Zu den herausragenden elektronisch verfügbaren Zeugnissen der Kulturgeschichte Baden-Württembergs gehören die Handschriften aus den badischen Klöstern St. Peter auf dem Schwarzwald, St. Blasien und Lichtenthal, die bereits vollzählig digitalisiert wurden. Die Handschriften von der Reichenau und aus Donaueschingen sind bereits sehr weitgehend digital verfügbar. Alle übrigen Provenienzen sind in Auswahl vertreten.

Internationale Bedeutung besitzen zudem die Musikalien der Karlsruher Hofbibliothek und die Donaueschinger Musikalien, von denen inzwischen ansehnliche Teile in den Digitalen Sammlungen für Sie bereitstehen. Darunter ist bereits der gesamte Nachlass von Johann Melchior Molter aus Karlsruher Provenienz zu finden.

Im Bereich der Regionalia werden vor allem größere Projekte bei seriellen Quellen mit hohen Image-Zahlen durchgeführt wie Adressbüchern, Landtagsprotokollen, Gesetzblättern, Statistiken und anderen Quellen moderner Staatlichkeit sowie bei Zeitungen. Diese regionalen Quellen sind ein mittlerweile unverzichtbares Angebot auch für alle Forschungen zur badischen Regionalgeschichte. Hinzu kommen thematische Sammlungen wie badische Quellen zum Ersten Weltkrieg, Quellen zur Karlsruher Stadtgeschichte oder Kochbücher aus Baden etc.

 

 

Badische Landesbibliothek Karlsruhe, Cod. St. Peter pap. 32, Fol. 50r.