Karten erzählen politische Geschichte

Deutschland und Frankreich

Das Interesse an Karten bedeutender Kriegsschauplätze bediente der in Nürnberg ansässige Kartograph und Verleger Johann Baptist Homann (1664–1724) bereits zu Beginn des 18. Jahrhunderts. Im Jahr 1707 kam sein erster Atlas mit 40 Karten heraus, der in den Folgejahren kontinuierlich erweitert wurde und dabei auch die Region zwischen Deutschland und Frankreich am Oberrhein abbildete.

Auch die Kriege zwischen Deutschland und Frankreich rund 100 Jahre später fanden Eingang in die europäische Kartenproduktion. Als in der Folge der Französischen Revolution die Kriege der alten Mächte gegen das revolutionäre Frankreich begannen, kam es ab 1795 vielerorts zu Kämpfen. Kampfgeschehen und Truppenführung wurden in Karten wiedergegeben. Im Mai 1795 wurde die bereits konstituierte Batavische Republik durch den Friedensvertrag von Den Haag zu einem Satelliten Frankreichs erklärt. Napoleon setzte der Batavischen Republik 1806 schließlich ein Ende, indem er die Monarchie in den Niederlanden einführte und seinen Bruder zum Regenten erhob. All diese Entwicklungen hielt man kartographisch fest.

Die süddeutschen Fürstenhäuser führte Napoleon am 12. Juli 1806 im sog. Rheinbund zusammen. Durch den Eintritt in diese Konföderation deutscher Kleinstaaten wurde Baden zum Großherzogtum erhoben und erhielt weitere Gebiete. In einem badischen „Haus- und Familienstatut“ erklärte man das Großherzogtum im Oktober 1817 zu einem „unteilbaren und unveräußerlichen Ganzen“. Bis zum Umsturz des Großherzogtums im Jahr 1918 blieb Baden in dieser Form bestehen.

Nach den Niederlagen Frankreichs und dem anschließenden Wiener Kongress im Jahr 1815 nahmen die Menschen ihre Reiseaktivität durch Europa wieder auf. Eine auf Seide gedruckte Karte bildet in der Ausstellung das Gebiet von Nordostfrankreich, den damaligen Niederlanden und einem großen Teil von Deutschland ab. Dadurch, dass man sie zusammenfalten und in eine Hülle stecken konnte, war sie für Reisende wesentlich handlicher als ein auf Papier gedrucktes Exemplar.

Lit.: Vgl. Ausst.-Kat. Fakten oder Fantasie?: Karten erzählen Geschichten! / Michael Recke, Michael Remmers, Corinna Roeder, Oldenburg 2017.