Badische Landesbibliothek
   


Archiv: Aktuelle Informationen 2010

Übersicht


BLB - Aktuell

23.12.2010

Verzögerungen bei Bestellungen aus dem Geschlossenen Magazin

Am Montag, 27.12.2010, und am Montag, 3.1.2011, kann es zu Verzögerungen bei Bestellungen aus dem Geschlossenen Magazin kommen. Ihre Bestellungen liegen aber spätestens ab 12 Uhr für Sie abholbereit. Bestellungen aus dem Altbaumagazin liegen wie immer ab 15 Uhr für Sie bereit.



15.12.2010

Geschenkgutschein

Sind Sie noch auf der Suche nach einem "etwas anderen" Geschenk für Freunde, Verwandte oder Arbeitskollegen? Verschenken Sie doch einmal ein Jahr kostenloses Lesen mit einem Gutschein für einen Jahresausweis der Badischen Landesbibliothek.
Geschenkgutschein Badische Landesbibliothek
Der Geschenkgutschein kostet 30 €. Beim ersten Bibliotheksbesuch muss der Beschenkte lediglich seinen Personalausweis oder gültigen Reisepass in Verbindung mit einer Meldebestätigung mitbringen. Als Nicht-EU-Angehöriger sollte Ihre Aufenthaltsgenehmigung mindestens 3 Monate gültig sein. Ab Einlösedatum ist der Ausweis dann ein Jahr gültig. Die Geschenkgutscheine erhalten Sie an der Leihstelle der Badischen Landesbibliothek.



04.12.2010

Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr

Die Badische Landesbibliothek hat über Weihnachten und Neujahr an folgenden Tagen geschlossen:
  • Freitag, 24.12.2010 bis Sonntag, 26.12.2010 (Weihnachten)
  • Freitag, 31.12.2010, bis Sonntag, 02.01.2011 (Silvester/Neujahr)
  • Donnerstag, 06.01.2011 (Dreikönigstag)
An den übrigen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten.
Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2011 wünscht Ihnen Ihre Badische Landesbibliothek!
Maria mit dem Kind. Cod. St. Georgen 41, Ende 15. Jh., Blatt 85v

Das Gebetbuch in deutscher Sprache wurde von dem Richter Peter Artzt in Wels (Oberösterreich) geschrieben und von Benedikt Hoben aus Magdeburg 1490 ausgemalt. Für die ganzseitige Miniatur lag Benedikt Hoben ein Kupferstich vor, den Wenzel von Olmütz nach Martin Schongauers (gest. 1491) berühmter "Madonna mit dem Papagei" kopierte.

Die Abbildung ist enthalten im Kalender der Badischen Landesbibliothek für das Jahr 2011. Weitere Informationen: Das Mittelalter erzählt - Bilder aus Handschriften der Badischen Landesbibliothek

Maria mit dem Kind. Codex St. Georgen 41, Ende 15. Jahrhundert, Blatt 85v



03.12.2010

Am Mittwoch, dem 15. Dezember: Schließung bereits um 16.00 Uhr

Die Badische Landesbibliothek schließt wegen ihrer Weihnachtsfeier am Mittwoch, dem 15. Dezember, bereits um 16.00 Uhr. Eventuelle Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.



01.12.2010

Start der "Digitalen Sammlungen" - Neues Internetangebot der Badischen Landesbibliothek: http://digital.blb-karlsruhe.de

Mit ihren reichen Hand- und Druckschriftensammlungen leistet die Badische Landesbibliothek einen wertvollen Beitrag zu Pflege der kulturellen Überlieferung unserer Region. Um dieses Erbe für künftige Generationen zu bewahren, es aber zugleich der Wissenschaft und der literarisch interessierten Öffentlichkeit weltweit zur Verfügung zu stellen, startet die Bibliothek am 1. Dezember 2010 ein neues Internetportal.
In den "Digitalen Sammlungen" präsentiert sie eine kontinuierlich wachsende Zahl gescannter, für die komfortable Betrachtung am Bildschirm aufbereiteter Werke aus ihrem Bestand.



25.11.2010

DFN- und BelWü-Roaming im Datennetz der Badischen Landesbibliothek verfügbar

Als Angehöriger einer teilnehmenden Hochschule können Sie sich mit Ihrem eigenen Notebook über das WLAN der Badischen Landesbibliothek (SSID: BLB) mit dem Netzwerk Ihrer Hochschule verbinden. Hierfür ist keine Anmeldung mittels Bibliotheksausweisnummer notwendig. Nach Aufbau der VPN-Verbindung befinden Sie sich im Netzwerk Ihrer Hochschule und können alle angebotenen Dienste wie gewohnt nutzen.
Weitere Informationen: Um sich über das WLAN der Badischen Landesbibliothek einzuwählen, benötigen Sie Ihren VPN-Client mit einem passenden Profil und einen entsprechenden Benutzerzugang für Ihre Hochschule.



12.11.2010

Am Freitag, dem 26. November, geschlossen

Die Badische Landesbibliothek ist am Freitag, dem 26. November 2010, wegen des jährlichen Betriebsausflugs geschlossen. Eventuelle Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.



05.11.2010

Neu erschienen: Katalog der Karlsruher Musikhandschriften

"So bald ich aufgestanden war hab ich ein Solo auf der Flöte geblasen" - Notizen wie diese aus dem Jahr 1752 finden sich mehrfach in den Tagebüchern des jungen Markgrafen Karl Friedrich (1728 - 1811). Er förderte zahlreiche Musiker und unterhielt eine bedeutende Hofkapelle, die mit Konzerten, Tafelmusiken, Opern und Kirchenmusik für eine standesgemäße musikalische Repräsentation sorgte.
Der heute noch vorhandene historische Bestand an Karlsruher Musikhandschriften mit weit über 1.000 Werken geht in erster Linie zurück das Repertoire der Karlsruher Hofmusik aus der Mitte des 18. Jahrhunderts. Darin enthalten ist auch der kompositorische Nachlass des langjährigen Hofkapellmeisters Johann Melchior Molter (1696 - 1765).
In den Jahren 2001 - 2010 wurde der Bestand der Karlsruher Musikhandschriften von Dr. Armin Brinzing, Leiter der RISM-Arbeitsstelle an der Bayerischen Staatsbibliothek in München, neu katalogisiert. Der gedruckte Katalog erscheint im November 2010 beim Verlag Harrassowitz in Wiesbaden als 14. Band der Reihe "Die Handschriften der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe". Er wird am Samstag, dem 20. November 2010, um 15.00 Uhr mit einem Vortrag und musikalischer Umrahmung präsentiert: "So bald ich aufgestanden war hab ich ein Solo auf der Flöte geblasen".



05.11.2010

"Alter Schwede!" Johann Wenzel Kalliwoda in seinen Briefen

"Hochzuverehrender Herr!", "Verehrtester Freund!", "Alter Schwede" ... so beginnen die Briefe, die der badische Komponist und Hofkapellmeister Johann Wenzel Kalliwoda (1801-1866) an Musiker, Komponisten, Verleger, Freunde und Bekannte schrieb.
In den Jahren 2009 und 2010 konnte die Badische Landesbibliothek Briefe Johann Wenzel Kalliwodas erwerben, die aus den Jahren 1828 bis 1866 stammen. Die Briefe stellen eine hervorragende Ergänzung zum umfangreichen musikalischen Nachlass des Komponisten dar, der mehr als 500 Werke umfasst und ebenfalls in der Badischen Landesbibliothek aufbewahrt wird.
Ermöglicht wurde der Ankauf durch die Stiftung Kulturgut Baden-Württemberg (Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg) und die Volksbank Karlsruhe.
Die neu erworbenenen Briefe werden am Dienstag, dem 23. November 2010, um 19.30 Uhr mit einem Vortrag und musikalischer Umrahmung präsentiert: "Alter Schwede!" Johann Wenzel Kalliwoda in seinen Briefen.



05.11.2010

Wegen des großen Publikumsandrangs:
Verlängerung der Ausstellung "Karlsruhe nach dem zweiten Weltkrieg. Unbekannte Fotografien von Carl Albiker"

Wegen des großen Publikumsandrangs wird die Ausstellung Karlsruhe nach dem zweiten Weltkrieg. Unbekannte Fotografien von Carl Albiker in der Badischen Landesbibliothek bis zum 20. November 2010 verlängert.
Am Samstag, dem 13. November 2010, bietet Dr. Gerhard Kabierske vom Südwestdeutschen Archiv für Architektur und Ingenieurbau (saai) am KIT um 14.00 Uhr eine letzte kostenlose Führung durch die Ausstellung an. Der Begleitband zur Ausstellung ist auch im Buchhandel erhältlich.



27.10.2010

Kurzeinführungen für Erstsemester der Geistes- und Sozialwissenschaften

Die Badische Landesbibliothek will Sie dabei unterstützen, Ihre Studienziele zu erreichen. Gute Recherchekenntnisse helfen Ihnen dabei, das Lernen und Arbeiten so effektiv und angenehm wie möglich zu gestalten. Als Starthilfe stellt die Badische Landesbibliothek ihre Angebote in einer Kurzeinführung speziell für Erstsemester vor.
Für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften ist die Badische Landesbibliothek eine wichtige Quelle für die Literaturversorgung. Sie sammelt als wissenschaftliche Universalbibliothek Literatur aus allen Wissensgebieten, legt jedoch einen Schwerpunkt auf die Geistes- und Sozialwissenschaften.
Täglich um 17.15 Uhr:
  • Mo, 29. November - Freitag, 3. Dezember 2010
  • Mo, 6. Dezember - Freitag, 10. Dezember 2010
ohne Anmeldung, Dauer: ca. 30 Minuten.
Treffpunkt: Information im Foyer. Flyer zu den Kurzeinführungen (PDF)



22.10.2010

Am 27. Oktober wird die Bibliothek später geöffnet

Aus betrieblichen Gründen öffnet die Bibliothek am Mittwoch, dem 27. Oktober, erst um 10.15 Uhr. Wir bitten um Ihr Verständnis.



13.10.2010

Neue und zusätzliche Garderobenschränke - Wegfall der besetzten Garderobe

Entsprechend der Forderung des Rechnungshofs und mit Blick auf einen effizienten Personaleinsatz wird die besetzte Garderobe in ihrer bisherigen Form ab dem 1.11. wegfallen.
Aber keine Sorge, wir werden Ihnen zusätzliche Garderobenschränke in ausreichender Anzahl und in verschiedenen Größen zur Verfügung stellen. Hier können Sie Ihre Oberbekleidung, Taschen und vieles mehr bequem und komfortabel unterbringen. Vielleicht begegnen Sie den Mitarbeiterinnen der Garderobe zukünftig im Offenen Magazin. Anstelle der bisherigen Kinderspielecke planen wir einen Eltern-Kind-Arbeitsbereich.
Der Abbau einzelner Thekenelemente beginnt ab dem 15.10. Die neuen und zusätzlichen Garderobenschränke werden ab dem 25.10. aufgestellt. Für die Zeit des Aufbaus der neuen Garderobenschränke wird es einige Tage eine provisorische Garderobe im Bibliographischen Bereich, rechterhand des Eingangs, geben. Die neuen Garderobenschränke sind dann ab dem 30.10 für Sie nutzbar. Sie haben keine entsprechende Münze greifbar? Kein Problem, auch dafür haben wir vorgesorgt, und zwar in Form eines Wechselgeldautomaten.


06.10.2010

Karlsruher Heilsspiegel der Badischen Landesbibliothek im Eigentum des Badischen Gemeinde-Versicherungs-Verbandes

Eine wertvolle Handschrift hat die Unternehmensgruppe BGV / Badische Versicherungen für das Land Baden-Württemberg gesichert. Der Karlsruher Heilsspiegel ist eine der schönsten und zugleich ältesten Handschriften eines im Spätmittelalter sehr beliebten religiösen Erbauungsbuches. Entstanden im Rahmen der Passions- und Marienfrömmigkeit des 14. Jahrhunderts, ist er eines der bedeutendsten Werke der mittelalterlichen Geschichtsbetrachtung.

Im Februar 2010 hat die Unternehmensgruppe BGV / Badische Versicherungen die aus dem Eigentum des Hauses Baden stammende Karlsruher Bilderhandschrift für das Land Baden-Württemberg erworben. Die Handschrift wird in der Badischen Landesbibliothek, wo sie sich bereits seit 1919 befindet, aufbewahrt und ist dort der Öffentlichkeit zugänglich.   ... weitere Informationen


04.10.2010

Kalender 2011 - Das Mittelalter erzählt

Die Badische Landesbibliothek gibt für das Jahr 2011 den Kalender "Das Mittelalter erzählt" heraus. Die Abbildungen stammen aus Handschriften, die in der Badischen Landesbibliothek aufbewahrt werden.

Format: ca. 41 x 29 cm
Preis: 10 Euro; für Mitglieder der Badischen Bibliotheksgesellschaft 9 Euro ... weitere Informationen


01.09.2010

Neu: E-Mail-Benachrichtigung vor Ablauf Ihres Benutzerausweises

Ein Jahr ist schnell vorüber... Die Badische Landesbibliothek benachrichtigt Sie deshalb seit kurzem per E-Mail 14 Tage vor Ablauf der Gültigkeitsdauer Ihres Benutzerausweises. Mit dieser Erweiterung unseres E-Mail-Services möchten wir Sie rechtzeitig daran erinnern, die Gültigkeitsdauer Ihres Benutzerausweises bei der Leihstelle zu verlängern.
Nutzen Sie bereits unseren E-Mail-Service? Dann erhalten Sie zukünftig automatisch diese Nachricht.
Haben Sie Interesse an unserem kostenlosen E-Mail-Service? Klicken Sie einfach in unserem Online-Katalog auf "Benutzerdaten", melden sich dort mit Ihrer Benutzernummer und Ihrem Passwort an und geben Sie Ihre E-Mail-Adresse ein.
Übrigens informiert die Badische Landesbibliothek Sie auch über bereitgelegte, von Ihnen vorgemerkte Bücher und Fernleihbestellungen per Mail. Auch an das Ende der Leihfristen erinnern wir Sie gerne auf diese Weise 5 Tage vorher. Und nicht zuletzt sparen Sie sich die 0,45 € Portokosten für Vormerkungen.
Bei Fragen und Problemen helfen Ihnen die KollegInnen der Leihstelle gerne:
servicezentrumSymbolblb-karlsruhe.de



01.09.2010

Neu: Elektronisches Bestellformular "Auftrag für Reproduktionsarbeiten"

Unsere Digitalisierungsstelle fertigt aus Beständen der Bibliothek digitale oder analoge Reproduktionen an. Dies betrifft insbesondere schützenswerte und nicht ausleihbare Bestände, Zeitungen und Bücher, die nicht fotokopiert werden dürfen.
Aufträge für Reproduktionsarbeiten nimmt die Bibliothek gerne entgegen. Bitte benutzen Sie unser neues elektronisches Bestellformular Auftrag für Reproduktionsarbeiten.



12.08.2010

Kurzfristige Unterbrechungen bei Suchen und Ausleihen am 14./15. August 2010

Aufgrund von Wartungsarbeiten wird es am kommenden Wochenende zu kurzfristigen Unterbrechungen bei Suchen und Ausleihen kommen. Alle Unterbrechungen finden außerhalb der Öffnungszeiten statt, also in der Zeit von Samstag, 14. August, 18.00 Uhr bis Sonntag, 15. August, 24.00 Uhr.
Wir bitten um Ihr Verständnis.



09.08.2010

Eine erfolgreiche farbenprächtige 12. Karlsruher Museumsnacht

Die diesjährige KAMUNA am 7. und 8. August konnte mit vielen künstlerischen und kulturellen Attraktionen wieder zahlreiche Besucher verzeichnen. Eine Vielzahl von Veranstaltungen rund um das Thema Farbe ließen den nächtlichen Museumsbummel bei Groß und Klein zu einem richtigen Fest werden.
Im Vortragssaal der Badischen Landesbibliothek bezauberte eine szenische Darstellung von Hebels Kalendergeschichten die Besucher. Im Ausstellungsraum führte Hebel-Biograph Dr. Franz Littmann durch die aktuelle Ausstellung Anleitung zum Selberdenken. Johann Peter Hebels Excerpthefte.

12. Karlsruher Museumsnacht
Der Vortragssaal bei der Aufführung Vom Kalender auf die Bühne. Johann Peter Hebel in Szene gesetzt von Anne Ehmke, The Curious und Nina Hoger war bereits 20 Minuten vor Beginn voll besetzt. Es mussten etwa 200 Personen abgewiesen werden. Ihnen wurde dann die Übertragung der Veranstaltung ins Bibliothekscafé angeboten, was auch gern angenommen wurde.



03.08.2010

Neue Nationallizenzen für elektronische Medien

Um die Versorgung mit elektronischer Fachinformation an deutschen Hochschulen, Forschungseinrichtungen und wissenschaftlichen Bibliotheken zu verbessern, finanziert die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) seit 2004 den Erwerb von Nationallizenzen.
Das Angebot wurde von der DFG jetzt nochmals erweitert. Über unsere Digitale Bibliothek haben Sie Zugriff auf folgende neue Datenbanken:
Für registrierte Benutzer(innen) der Bibliothek ist der Zugriff über Bibliotheksausweisnummer und Passwort auf die mit (*) gekennzeichneten Datenbanken auch von außen möglich (externer Zugriff).



26.07.2010

Dr. Rüdiger Schmidt in den Ruhestand verabschiedet

Dr. Rüdiger Schmidt
Am 30. Juli 2010 verabschiedet die Badische Landesbibliothek ihren langjährigen Stellvertretenden Direktor in den Ruhestand. Die Badische Landesbibliothek verdankt Herrn Dr. Schmidt wegweisende und zukunftsgerichtete Initiativen. Er hat den Fortschritt der Bibliothek über zwanzig Jahre hinweg entscheidend mitgeprägt.
Die Badische Landesbibliothek dankt Herrn Dr. Schmidt für seine großen Verdienste in den letzten beiden Jahrzehnten und wünscht ihm das Beste für die vor ihm liegenden Jahre.
Weitere Informationen: Pressemitteilung vom 26.07.2010 (PDF)



09.07.2010

Am Donnerstag, dem 22. Juli: Schließung bereits um 16.00 Uhr

Die Badische Landesbibliothek schließt aus innerbetrieblichen Gründen am Donnerstag, dem 22. Juli 2010, um 16.00 Uhr. Eventuelle Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.



17.06.2010

Studienfahrt in die Kulturhauptstadt Essen

Um den Titel "Kulturhauptstadt Europas 2010" bewarben sich ursprünglich 16 deutsche Städte, darunter auch Karlsruhe. Essen nahm stellvertretend für das Ruhrgebiet unter dem Motto "Wandel durch Kultur - Kultur durch Wandel" am Wettbewerb teil. Das Konzept der Modernisierung und des "Sich-neu-erfindens" überzeugte die Jury. Essen wurde zur Kulturhauptstadt Europas 2010.
Die Badische Bibliotheksgesellschaft führt vom 20.-22. August 2010 eine Studienfahrt nach Essen durch. Voraussetzung für eine Teilnahme ist die Mitgliedschaft in der Badischen Bibliotheksgesellschaft. Anmeldeschluss ist Freitag, der 2. Juli 2010.



17.06.2010

Neubau eines Büchermagazins für die Badische Landesbibliothek

Die Badische Landesbibliothek erhält ein neues Büchermagazin. Der Neubau soll in der Zeit vom 1.9.2010 bis zum 31.3.2013 errichtet werden. Ein Auszug aus der Ausschreibung im Bekanntmachungstext des EU-Amtsblattes lautet:
"Die Badische Landesbibliothek ist auf dem Grundstück Erbprinzenstraße 15 in der Karlsruher Innenstadt untergebracht. Da dort die Aufnahmekapazität erschöpft ist, soll am Stadtrand ein neues Büchermagazin errichtet werden. Hierfür steht im Industriegebiet Grötzingen, nahe der Autobahn A5, das Grundstück "Am Heegwald" mit 5 750 qm zur Verfügung. Vorgesehen ist ein 4-geschossiges Gebäude mit 3 000 qm Nutzfläche, davon 2 750 qm Magazinfläche für die Unterbringung von Rollregalanlagen. Das Gebäude soll in schwerer Bauweise errichtet werden, um die klimatischen Anforderungen mit möglichst geringem Energieaufwand erfüllen zu können (träges Klima). Für die Maßnahme werden derzeit Gesamtkosten in Höhe von ca. 9 000 000 EUR veranschlagt."



10.06.2010

Neu in unserem Bestand: JSTOR

Mit JSTOR wird ein Archiv von wichtigen wissenschaftlichen Zeitschriften im Volltext mit Suchmöglichkeiten angeboten. Der Schwerpunkt liegt dabei auf englischsprachigen Veröffentlichungen. Zu den aktuellen Jahrgängen wird eine sogenannte "Moving Wall" von einigen Jahren eingehalten, das heißt die jeweils aktuellen Jahrgänge sind bei JSTOR derzeit nicht zugänglich.
An der Badischen Landesbibliothek haben Sie Zugriff auf die Kollektionen "Arts & Sciences I-VIII" mit derzeit 1.467 verschiedenen Zeitschriftentiteln.
Die Nutzung der Datenbank wird durch die Förderung der DFG (Deutsche Forschungsgemeinschaft) ermöglicht. Die Datenbank wird im Rahmen unserer "Digitalen Bibliothek" über das Datenbank-Infosystem (DBIS) und die Elektronische Zeitschriftenbibliothek (EZB) bereitgestellt. Für registrierte Benutzer(innen) der Bibliothek ist der Zugriff über Bibliotheksausweisnummer und Passwort auch von außen möglich (externer Zugriff).     ... mehr dazu



17.05.2010

Badische Landesbibliothek Karlsruhe muss keine zusätzlichen Stellen streichen

Die Badische Landesbibliothek Karlsruhe muss über den bereits festgelegten Stellenabbau hinaus keine weiteren Stellen streichen. Einen entsprechenden Vorschlag des Landesrechnungshofs hat der Finanzausschuss des Landtags auf seiner Sitzung am Mittwoch, 12. Mai 2010, nicht aufgegriffen.
Ausschlaggebend für diese Entscheidung war nach Angaben des Ausschussvorsitzenden Ingo Rust (SPD) ein Bericht der Landesregierung über bereits erfolgte, geplante und mögliche Rationalisierungsmaßnahmen bei der Medienberatung der Badischen Landesbibliothek.



20.04.2010

Neue Öffnungszeiten der Badischen Landesbibliothek

Die Badische Landesbibliothek erweitert ihre Öffnungszeiten ab dem 3. Mai 2010 um acht Wochenstunden mit vollem Serviceumfang. Künftig ist die Landesbibliothek montags bis freitags von 9 bis 19 Uhr und samstags von 10 bis 18 Uhr geöffnet.
Damit können die 30.000 aktiven Nutzer, aber auch alle anderen interessierten Bürger das umfangreiche Angebot der Landesbibliothek zu erheblich komfortableren Zeiten nutzen. Vor allem die längere Öffnung am Samstag folgt einem vielfach geäußerten Bedarf und ist für alle Nutzergruppen attraktiv.



18.03.2010

Besondere Öffnungszeiten über die Osterfeiertage

Am Gründonnerstag, dem 1. April, ist bis 18 Uhr geöffnet. Am Karsamstag, dem 3. April, ist geschlossen.
Buchbestellungen liegen am Dienstag, dem 6. April, erst um 13 Uhr bereit.
Direktion, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Badischen Landesbibliothek wünschen Ihnen frohe Ostern!

Diurnale aus dem Unterlindenkloster in Colmar. Badische Landesbibliothek, K 3135
Diurnale, Colmar, um 1500. Badische Landesbibliothek, K 3135.

Der lateinische Text ist in Schwarz und Rot in gotischer Textura auf Pergament geschrieben. Sieben große Initialen weisen reiche Blumenbordüren und Vogeldarstellungen auf. Die Initiale auf Blatt 63r zeigt die Auferstehung Christi.
Download (Format:PDF - Größe:3,5 Mbyte)

Die Handschrift stammt aus dem Unterlinden-Kloster in Colmar, einem ehemaligen Dominikanerinnenkloster aus dem 13. Jahrhundert. Seine umfangreiche Klosteranlage wurde auch für andere Klöster am Oberrhein zum Vorbild.




01.03.2010

Josef Schelb (1894-1977): Ein Musiker vom Oberrhein zwischen Spätromantik und Moderne

Josef Schelb, 1894 in Bad Krozingen geboren und 1977 in Freiburg gestorben, studierte an den Konservatorien in Basel und Genf und war ab 1914 Lehrer am Freiburger Konservatorium. Im Jahr 1924 übernahm er eine Stelle als Klavierlehrer am Badischen Konservatorium in Karlsruhe. Aus den Oberklassen des Konservatoriums entstand 1929 die erste staatlich anerkannte Musikhochschule Badens, und Josef Schelb erhielt 1932 die Amtsbezeichnung "Professor". Er unterrichtete bis zu seiner Pensionierung 1958 neben Klavier auch Instrumentation und Komposition. Josef Schelbs musikalisches Schaffen umfasst Sinfonien, Konzerte, Kammermusik, Klavierwerke, Lieder und Bühnenwerke.
Dr. Albert Schelb, der Sohn des Komponisten, übergab in den Jahren 2008 und 2009 den Nachlass seines Vaters an die Badische Landesbibliothek. Der Nachlass steht damit der Forschung und der interessierten Öffentlichkeit zur Verfügung. Das Verzeichnis des Nachlasses kann jetzt auf den Webseiten der Badischen Landesbibliothek eingesehen werden.
In der Reihe "Nachlässe der Badischen Landesbibliothek" stellt Dr. Joachim Draheim als Kenner der Karlsruher Musikgeschichte am Donnerstag, dem 25. März 2010, um 19.30 Uhr den Komponisten und sein Werk vor. Prof. Sontraud Speidel und Dr. Joachim Draheim bringen Werke Josef Schelbs auf dem Klavier zu Gehör. Dazu wird eine Auswahl aus dem Nachlass im Foyer der Badischen Landesbibliothek präsentiert.



19.02.2010

Erweitertes WLAN im Testbetrieb

Bereits seit mehreren Jahren bieten wir im Hauptlesesaal ein Wireless Local Area Network (WLAN) an, so dass dort auch mit einem privaten Notebook der Zugang zum Internet möglich ist (siehe Internetanschluss im Hauptlesesaal). Es ist geplant, dieses WLAN zu erweitern und auch die an den Hauptlesesaal anschließenden Bereiche (Gruppenarbeitsräume, Lesesaal Sammlungen, 2. Obergeschoss des Offenen Magazins, ...) abzudecken.
Ein erweitertes WLAN steht ab sofort in Form einer Testinstallation für zunächst vier Wochen zur Verfügung. Bei Fragen, Anregungen oder Problemen wenden Sie sich bitte an kollhoffSymbolblb-karlsruhe.de. Nach einem erfolgreichen Abschluss der Testphase ist die endgültige Beschaffung und Installation noch für dieses Jahr geplant.



15.02.2010

Am Faschingsdienstag normal geöffnet

Am Faschingsdienstag, dem 16. Februar, ist normal geöffnet, also von 9.00 bis 18.00 Uhr.



01.02.2010

Nibelungenlied-Handschrift: Ausstellung war ein großer Erfolg

Fast 5.000 Besucher kamen in den vergangenen vier Tagen in die Badische Landesbibliothek, um die berühmte Nibelungenlied-Handschrift C zu betrachten. Gemeinsam mit der Handschrift A in der Bayerischen Staatsbibliothek in München und der Handschrift B in der Stiftsbibliothek St. Gallen, beide ebenfalls aus dem 13. Jahrhundert, ist die Karlsruher Handschrift kürzlich zum UNESCO-Weltdokumentenerbe ernannt und damit als eines der wichtigsten Kulturgüter der Menschheit anerkannt worden.
Weitere Informationen: Pressemitteilung zur Nibelungenlied-Ausstellung



14.01.2010

Lesesaal Sammlungen: Am 21. Januar 2010 erst ab 14 Uhr geöffnet

Im Lesesaal Sammlungen findet am Donnerstag, dem 21. Januar 2010, vormittags eine Pressekonferenz zur Ausstellung "Das Nibelungenlied" statt.
Der Lesesaal Sammlungen ist an diesem Tag erst ab 14 Uhr für die Benutzung geöffnet. Wir bitten um Ihr Verständnis!



04.01.2010

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2010!

Die Seite "Aktuelle Informationen" aus dem Jahr 2009 wurde archiviert unter "Archiv: Aktuelle Informationen 2009".
Bitte beachten Sie die neuen Informationen zu den Schließtagen 2010.



19.12.2009

Lesesaal Sammlungen: Keine Benutzung vom 26. Januar bis 2. Februar 2010

Im Lesesaal Sammlungen findet von Donnerstag, dem 28. Januar, bis Sonntag, dem 31. Januar 2010, die Ausstellung "Das Nibelungenlied" statt.
Von Dienstag, dem 26. Januar, bis einschließlich Dienstag, dem 2. Februar 2010, ist deshalb die übliche Benutzung von Handschriften, Nachlässen, Autographen, alten und wertvollen Drucken sowie alten und wertvollen Karten, Plänen und Graphiken nicht möglich. Wir bitten um Ihr Verständnis!



19.12.2009

Besondere Öffnungszeiten über die Feiertage

Wir haben geschlossen
  • von Donnerstag, dem 24. Dezember bis Sonntag, dem 27. Dezember,
  • von Donnerstag, dem 31. Dezember bis Sonntag, dem 3. Januar 2010,
  • am Mittwoch, dem 6. Januar 2010.
Die Direktion und die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Badischen Landesbibliothek wünschen Ihnen frohe Weihnachten und ein gutes neues Jahr!

Verzögerte Bereitstellung nach den Feiertagen

  • Medien, die Sie ab dem 23. Dezember um 17.15 Uhr bestellen, können wir am 28. Dezember voraussichtlich erst ab 11 Uhr zur Verfügung stellen.
  • Medien, die Sie ab dem 30. Dezember um 17.15 Uhr bestellen, können wir am 4. Januar 2010 voraussichtlich erst ab 11 Uhr zur Verfügung stellen.

Die Heilige Familie
aus: Hans Thoma, Bilderbuch für sein Patenkind Johannes Arthur Minoprio, Weihnachten 1882

Badische Landesbibliothek, Cod. Karlsruhe 3151

(Abbildung im PDF-Format, 373 kbyte)
Die Heilige Familie. Aus: Hans Thoma, Bilderbuch für sein Patenkind Johannes Arthur Minoprio,
Weihnachten 1882. Badische Landesbibliothek, Cod. Karlsruhe 3151
Hans Thoma lebte von 1877 bis 1899 in Frankfurt. Dort konnte er sich ein bürgerliches Publikum erobern. Vor allem der Kaufmann Charles Minoprio aus Liverpool, ein gebürtiger Frankfurter, wurde sein wichtigster Mäzen in der Frankfurter Zeit. Er lud Thoma nach England ein und finanzierte Reisen nach Italien. Thoma malte in seinem Auftrag Landschaften in Süditalien. Die erste große Thoma-Ausstellung wurde 1884 in Liverpool eröffnet. In der Frankfurter Zeit entstanden die meisten und besten Thoma-Gemälde.
Ein Teilnachlass von Hans Thoma (1839-1924) wird in der Badischen Landesbibliothek aufbewahrt.

Pressemitteilungen

Adresse
Erbprinzenstraße 15, 76133 Karlsruhe
Telefonnummern und E-Mail-Adressen


Öffnungszeiten
Mo - Fr 9.00 - 19.00 Uhr,
Sa 10.00 - 18.00 Uhr

Wissenstor:
Mo - Fr 9.00 - 22.00 Uhr,
Sa, So 10.00 - 22.00 Uhr

Lesesaal Sammlungen:
Mo - Mi, Fr 9.30 - 16.00 Uhr,
Do 9.30 - 18.00 Uhr


Webseiten-Suche
  erweiterte Suche
Valid HTML 4.01! Valid CSS!