Badische Landesbibliothek
   


Archiv: Aktuelle Informationen 2012

Übersicht


BLB - Aktuell

18.12.2012

Lesesaal Sammlungen am 9. Januar 2013 geschlossen

Der Lesesaal Sammlungen bleibt am Mittwoch, dem 9. Januar 2013, aus betrieblichen Gründen geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.



18.12.2012

Neuer Online-Katalog

Die Badische Landesbibliothek hat ein neues Bibliothekssystem eingeführt. Online-Katalog, Benutzerkonto und Bestellmöglichkeiten wurden für Sie modernisiert.
Den neuen Online-Katalog finden Sie unter


Bitte ändern Sie die Lesezeichen in den Internet-Browsern entsprechend. Die wichtigsten Informationen zur Benutzung des neuen Online-Kataloges haben wir für Sie zusammengestellt.



07.12.2012

Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr

Die Badische Landesbibliothek hat an Weihnachten und Neujahr an folgenden Tagen geschlossen:
  • Montag, 24.12. bis Mittwoch, 26.12.2012 (Weihnachten)
  • Montag, 31.12. (Silvester) und Dienstag, 01.01.2013 (Neujahr)
An den übrigen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten.
Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2013 wünscht Ihnen Ihre Badische Landesbibliothek!

Horae canonicae - Stundengebete.
Codex Rastatt 30.
Handschrift auf Pergament, 15. Jahrhundert.
Text bei Bild 52 v:
Deus, in adiutorium meum intende; Domine, ad adiuvandum me festina. ... (Gott, komm herbei, um mich zu retten, Herr, eil mir zu Hilfe!).
Beginn von Psalm 70.
Ein vollständiges Digitalisat der Handschrift finden Sie in den Digitalen Sammlungen der Badischen Landesbibliothek.
Vatikan, Nova Vulgata - Bibliorum Sacrorum Editio, Liber psalmorum:
PSALMUS 70
Horae canonicae - Stundengebete.
Codex Rastatt 30. Handschrift auf Pergament, 15. Jahrhundert





07.12.2012

Adventskalender

An den Fenstern zur Erbprinzenstraße ist im Dezember 2012 ein Adventskalender angebracht.
Jeden Tag wird es etwas Neues aus den Historischen Beständen der Badischen Landesbibliothek zu sehen geben.
... weitere Bilder


04.12.2012

Landesbibliographie Baden-Württemberg jetzt ab Erscheinungsjahr 1977 online verfügbar

Bisher waren in der Datenbank der Landesbibliographie Bücher, Broschüren, Zeitschriften und Aufsätze sowie audiovisuelle und elektronische Medien ab Erscheinungsjahr 1979 verzeichnet. In einem Konversionsprojekt, finanziert von der Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg, wird derzeit in der Badischen und der Württembergischen Landesbibliothek ältere Literatur in die Datenbank eingebracht.
Die Eingabe der Titeldaten des Bandes 3 (Berichtszeitraum: 1977/78) wurde jetzt abgeschlossen. Damit kann Literatur rückwirkend bis zum Erscheinungsjahr 1977 online recherchiert werden. Das Konversionsprojekt wird nun mit Band 2 (1975/76) fortgesetzt.



29.11.2012

Neuer Online-Katalog

Neues Bibliothekssystem
Die Badische Landesbibliothek führt ein neues Bibliothekssystem ein. Online-Katalog, Benutzerkonto und Bestellmöglichkeiten werden für Sie modernisiert.
Von Freitag, dem 14.12.2012, bis einschließlich Montag, dem 17.12.2012, sind daher nicht verfügbar:
  • Online-Katalog
  • Ausleihe
  • Benutzerkonto - Bestellen, Verlängern und Vormerken
  • BLB-WLAN und Digitale Bibliothek
  • Offenes Magazin
Das Zurückgeben von Büchern ist weiterhin möglich.
Bis Donnerstag, dem 13.12.2012, bestellte und noch nicht abgeholte BLB-Medien können erst wieder ab Dienstag, dem 18.12.2012, entliehen werden. Fernleihbestellungen können ab sofort bis einschließlich Dienstag, dem 18.12.2012, nicht angenommen oder abgeholt werden.



29.11.2012

Neue Doppel-Weihnachtskarte - Motiv aus der Handschrift Rastatt 30

Eine neue Doppel-Weihnachtskarte mit einem Motiv aus der Handschrift Rastatt 30 wird ab sofort im Informationszentrum der Badischen Landesbibliothek zum Verkauf angeboten und kostet 1, - €.
Ein vollständiges Digitalisat der Handschrift finden Sie in den Digitalen Sammlungen der Badischen Landesbibliothek.




28.11.2012

Am Mittwoch, dem 12. Dezember: Schließung bereits um 17.00 Uhr

Die Badische Landesbibliothek schließt wegen ihrer Weihnachtsfeier am Mittwoch, dem 12. Dezember, bereits um 17.00 Uhr. Das Wissenstor ist bis 21 Uhr geöffnet.
Eventuelle Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.



14.11.2012

Historische Karlsruher Adressbücher digitalisiert

1818 wurde unter dem Titel "Wegweiser für die Großherzogliche Residenzstadt Karlsruhe" im Verlag Gottlieb Braun das erste Adressbuch für Karlsruhe herausgegeben. Bis in die Gegenwart hinein erscheint seitdem dieses wichtige Nachschlagewerk.
Die Badische Landesbibliothek hatte bereits letztes Jahr in Zusammenarbeit mit dem Stadtarchiv die Jahrgänge von 1818 bis 1950 digitalisiert und ins Netz gestellt. Im Rahmen eines von der Stiftung Kulturgut Baden-Württemberg geförderten Projekts wurden jetzt auch die Jahrgänge von 1951 bis 1970 digitalisiert und ins Netz gestellt.
Damit steht diese wichtige Quelle allen Interessenten und Forschern der Karlsruher Stadtgeschichte zur Verfügung. Unter den Digitalen Sammlungen der Badischen Landesbibliothek (Drucke / Adressbücher / Karlsruhe) kann ab sofort darin recherchiert werden.



12.11.2012

Mit alten Büchern Neues lernen
Restaurierung der Bibliothek des Bismarck-Gymnasiums

Die überwiegend altphilologisch ausgerichtete Bibliothek des Bismarck-Gymnasiums hat ein neues Zuhause erhalten. Nach der Renovierung des Bibliotheksraumes durch die Stadt Karlsruhe und der Katalogisierung des teils wertvollen Buchbestandes steht den Schulangehörigen sowie externen Wissenschaftlern nach der feierlichen Eröffnung am 9. November 2012 eine neue Bibliothek zur Verfügung.
Das heutige Bismarck-Gymnasium wurde als "Gymnasium illustre" im Jahr 1586 unter Markgraf Ernst Friedrich von Baden-Durlach gegründet. Die Badische Landesbibliothek ist eng mit der Geschichte des Bismarck-Gymnasiums verbunden: In der Badischen Landesbibliothek werden die Werke aufbewahrt, die früher zur Ausstattung des "Gymnasium illustre" gehörten. In den Jahren 1953 und 1958 wurden insgesamt mehr als 1000 Titel fast ausschließlich älterer Drucke (vor 1800) übergeben. Im Jahr 1970 folgten etwa 7500 weitere Drucke, unter denen das 19. Jahrhundert besonders reich vertreten ist.
Weitere Informationen:



07.11.2012

Richtfest für den Neubau des Büchermagazins der Badischen Landesbibliothek

Rechtzeitig vor dem Wintereinbruch wird das Richtfest für das Büchermagazin der Badischen Landesbibliothek Karlsruhe gefeiert. Mit der Realisierung des Projektes wird dem funktionalen Belang der Landesbibliothek nach erweiterter Magazinfläche Rechnung getragen.
Gleichzeitig wird hierdurch jedoch auch dem Anliegen entsprochen, rechtzeitig zum Stadtjubiläum die räumliche Erweiterung des Naturkundemuseums sicherzustellen. In seinem Westflügel waren bisher zusammen mit zwischenzeitlich ebenfalls ausgelagerten Archivflächen des Badischen Generallandesarchives die zu klein gewordenen Depotflächen der Bibliothek ausgewiesen.
Weitere Informationen: Pressemitteilung von Vermögen und Bau, Amt Karlsruhe vom 07.11.2012 (PDF)



18.09.2012

Mehr Zeit für die Wissenschaft. Die Badische Landesbibliothek weitet die Öffnungszeiten des Lesesaals Sammlungen aus

Für Wissenschaftler ging in Karlsruhe am Lesesaal Sammlungen der Badischen Landesbibliothek schon bislang kein Weg vorbei. Wer zukünftig die reichhaltigen Kulturgüter erforschen will, hat dazu nun wöchentlich fünf Stunden mehr Zeit. Die Badische Landesbibliothek weitet die Öffnungs- und Servicezeiten des Lesesaals Sammlungen aus. Die bisherige Mittagspause entfällt, so dass nun Montag bis Freitag von 9.30 bis 16.00 Uhr und Donnerstag bis 18.00 Uhr mit den berühmten historischen Beständen gearbeitet werden kann.
Weitere Informationen:


27.08.2012

"In einer knappen Stunde ein grauer glimmender Schutthaufen" -
70. Jahrestag der Zerstörung der Badischen Landesbibliothek am 3. September 1942

In der Nacht zum 3. September 1942 wurde die Badische Landesbibliothek, die damals gemeinsam mit dem Naturkundemuseum im Sammlungsgebäude am Friedrichsplatz residierte, durch den ersten schweren Fliegerangriff auf Karlsruhe vollständig zerstört. Abgeworfen wurden Bomben mit einem Gesamtgewicht von 400 Tonnen. Betroffen war vor allem die Innenstadt.
In den siebzig Jahren seit diesem Verlust hat die Badische Landesbibliothek durch antiquarische Ankäufe, durch Stiftungen und staatliches Engagement wieder ein reichhaltiges Spektrum historischer Buchkultur angesammelt. Die bedeutendsten Zuwächse stammen aus der Erwerbung ganzer Bibliotheken, Nachlässe und Sammlungen. Heute ist die Badische Landesbibliothek eine der bedeutendsten Altbestandsbibliotheken in Deutschland.


20.08.2012

Von Digital Natives und multimedialen Lernzentren - Bibliotheksreise durch die USA

Wer denkt bei Kalifornien nicht an ewige Sonne, bei New York nicht an Wolkenkratzer? Wenn Bibliothekare das Wort USA hören, schwärmen Sie meist von hochmodernen Lernzentren, digitalen Informationsstrukturen und innovativer Öffentlichkeitsarbeit. Maren Krähling, Leiterin der Teaching Library an der Badischen Landesbibliothek, wird dies alles nun bei einem vierwöchigen Fachaufenthalt in Berkeley, Kalifornien und New York City erleben können. Sie wurde als "Librarian in Residence" 2012 vom Goethe Institut New York und Bibliothek & Information International ausgewählt.
Mitzuerleben ist die USA-Reise ganz zeitgemäß im "Librarian in Residence"-Blog: http://blog.goethe.de/librarian.
Weitere Informationen:


06.08.2012

Citavi - Literatur besser managen

Als Benutzer der Badischen Landesbibliothek steht Ihnen die Literaturmanagementsoftware Citavi in der Version Team zur Verfügung. Sie können damit größere Mengen an Literatur sowohl einzeln als auch im Team verwalten.
Citavi unterstützt Studierende und Forschende bei allen Schritten des wissenschaftlichen Arbeitens. Mit Citavi kann man
  • Literatur effizient verwalten
  • Literaturlisten automatisch erstellen
  • In Bibliothekskatalogen und Datenbanken recherchieren und gefundene Literaturnachweise downloaden
  • Zitate, Kommentare und Gedanken ordnen
  • Arbeitsschritte planen
Weitere Informationen: Citavi - Literatur besser managen




27.07.2012

Am Samstag, dem 4. August, bereits um 17 Uhr geschlossen

Aufgrund von Vorarbeiten für die KAMUNA schließt die Badische Landesbibliothek am Samstag, dem 4. August 2012, bereits um 17 Uhr.
Am Freitag, dem 3. August, und Samstag, dem 4. August, kann es durch Umbauarbeiten ggf. zu Beeinträchtigungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Am Samstag, dem 4. August, sind Sie ab 18 Uhr mit KAMUNA-Button herzlich zur KAMUNA eingeladen.




23.07.2012

LibrARTy - Kunst aus Büchern. Ausstellung in der Badischen Landesbibliothek

Zur Karlsruher Museumsnacht am 4. August 2012 eröffnet die Badische Landesbibliothek eine weltweit einzigartige Ausstellung.
Um 18 Uhr enthüllen die Direktorin Dr. Julia Hiller von Gaertringen und die Ideengeberin und Organisatorin Claudia Krink Kunstwerke, die ein ganz besonderes Vorleben haben: Sie entstanden aus den 754 grünen Bänden des National Union Catalog, des Gesamtkatalogs von fast 1.000 nordamerikanischen und kanadischen Bibliotheken, den die Library of Congress in Washington zwischen 1968 und 1981 in den Druck gab.
Weitere Informationen:


09.07.2012

Am Mittwoch, dem 18. Juli, bereits um 17 Uhr geschlossen

Aufgrund einer innerbetrieblichen Veranstaltung schließt die Badische Landesbibliothek am Mittwoch, dem 18. Juli, bereits um 17 Uhr. Das Wissenstor ist wie üblich bis 21 Uhr geöffnet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.



06.07.2012

Neue Datenbanken auf der Plattform "Munzinger Online"

Die Badische Landesbibliothek verstärkt ihr Onlineangebot mit weiteren Datenbanken auf der Plattform Munzinger Online. Ab sofort sind die Datenbanken „Sport”, „Pop”, „Komponisten der Gegenwart”, „Filmkritiken” und „Gedenktage” für die Nutzerinnen und Nutzer der BLB freigeschaltet, und zwar sowohl für die Nutzung in der Bibliothek und im Wissenstor als auch für die Nutzung von außerhalb.
Munzinger Online ist eines der führenden Nachschlageportale Deutschlands, das viele ständig aktualisierte Informationen zur Politik und Kultur der Gegenwart enthält und eine qualitätsgeprüfte Ergänzung zu freien Onlinequellen bietet.
Bereits bisher über die BLB zugreifbar waren die Datenbanken „Personen”, „Länderprofile”, „Chronik”, „Brockhaus”, „Kritisches Lexikon zur deutschsprachigen Gegenwartsliteratur” sowie „Kritisches Lexikon zur fremdsprachigen Gegenwartsliteratur”.



28.06.2012

Erschließung des Nachlasses Schneider/van Look abgeschlossen

Die Badische Landesbibliothek hat einen weiteren wichtigen Beitrag zur Reinhold-Schneider-Forschung geleistet. In den Jahren 2010 bis 2012 konnte die Badische Landesbibliothek den Nachlass Schneider-van Look erschließen, der sich seit 2007 in ihrem Besitz befindet. Das Projekt wurde ermöglicht durch die großzügige Finanzierung der Stiftung Kulturgut Baden-Württemberg.
Maria van Look war Nachbarin und enge Bekannte des berühmten Freiburger Schriftstellers Reinhold Schneider. Der Dichter und seine Lebensgefährtin Anna Maria Baumgarten haben Familie van Look häufig besucht. So sind zahlreiche (vielfach unveröffentlichte) Manuskripte, Fotos und Briefe Schneiders in die Familie van Look gekommen. Der Nachlass bildet einen wichtigen Zuwachs zum Bestand an Reinhold-Schneider-Dokumenten der Badischen Landesbibliothek.


20.06.2012

Woher weiß ich was? Wissen finden für junge Forscher

Viele Wege führen zu den Informationen, die ich brauche - wie finde ich eigentlich heraus, welche Umwege oder Abkürzungen sind?
Die Teaching Library in der Badischen Landesbibliothek zeigt beim "Fest der jungen Forscher" am Samstag, 23.6.2012, die geschicktesten Wege zum gesuchten Wissen: ob im Internet, in Büchern oder in anderen Medien; ob für die Schule, für Forschungen oder für die Freizeit. An Mitmachstationen im Wissenstor ist eigenes Denken gefragt - hands on!
Wissenstor der Badischen Landesbibliothek, 23.6.2012, 10-17 Uhr
Weitere Informationen:



14.06.2012

Guido Wolf: Was im Internet nicht verfügbar ist, wird man schon bald nicht mehr als existent betrachten

Auszug aus der Pressemitteilung 071/2012 des Landtags von Baden-Württemberg vom 14.06.2012:
"Alle Protokolle der demokratischen Parlamente im Südwesten von 1818 bis zur Tagesaktualität sollten irgendwann in gegenseitig verlinkten Gesamtübersichten verbunden sein." Dies erklärte Landtagspräsident Guido Wolf (CDU) bei der Freischaltung der ersten digitalisierten badischen Landtagsprotokolle am Donnerstag, 14. Juni 2012, in Karlsruhe. Die Protokolle, mehr als 600 Bände mit zirka 300.000 Seiten, werden von der Badischen Landesbibliothek nach und nach digitalisiert und ins Internet eingestellt. Sie dokumentieren die badische Parlamentsgeschichte von 1819 bis 1933.
Mit der Verfassung von 1818 sei Baden die "Benchmark" für die Entwicklung der repräsentativen Demokratie in Deutschland geworden und bis 1933 geblieben, sagte der Landtagspräsident. Aber auch beim Thema "Transparenz" sei es Vorreiter gewesen. Im Gegensatz zu allen anderen Landtagen vor 1848 seien die Protokolle amtlich und schnell nach den Sitzungen veröffentlicht worden. Für die Zweite Badische Kammer war dies laut Wolf "Ausdruck der demokratischen Idee". ...


05.06.2012

Die Badischen Landtagsprotokolle digital
Landtagspräsident Guido Wolf MdL gibt den elektronischen Zugang frei

Protokolle des Badischen Landtags aus den Jahren 1819-1933
Landtagsprotokolle

Als Beitrag zum Jubiläum des Landes Baden-Württemberg 2012 digitalisiert die Badische Landesbibliothek die Protokolle des Badischen Landtags aus den Jahren 1819-1933, also von den Anfängen bis zum Ende des freien Parlamentarismus. Die mehr als 600 Bände – einschließlich aller Beilagen und Register ca. 300.000 Seiten – werden schrittweise ins Netz gestellt. Damit wird ein Kernstück der besonders fortschrittlichen badischen Parlamentsgeschichte weltweit zugänglich gemacht.
Den Auftakt bilden die besonders stark frequentierten Jahrgänge aus der Zeit des Kaiserreichs, des Ersten Weltkriegs und der Weimarer Republik. Herr Landtagspräsident Guido Wolf MdL schaltet im Rahmen einer Pressekonferenz am Donnerstag, dem 14. Juni 2012, die Jahrgänge 1890-1933 frei. Finanziert wurde die Digitalisierung aus Sondermitteln des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg.
Für viele Fragen der badischen Geschichte sind die Protokolle des Badischen Landtags eine herausragende und unverzichtbare Quelle. Entsprechend häufig werden sie von Historikern und anderen Interessierten benutzt. Sie künftig raum- und zeitunabhängig zur Verfügung zu stellen, war daher ein besonders Anliegen der Direktorin der Badischen Landesbibliothek, Dr. Julia Freifrau Hiller von Gaertringen.
1819 trat die Badische Ständeversammlung des Großherzogtums Baden zum ersten Mal in Karlsruhe zusammen. Die Zweite Kammer der Ständeversammlung war 1848/49 Vorbild für das erste gesamtdeutsche Parlament, die Frankfurter Nationalversammlung; somit beeinflusste Baden die Entwicklung des Parlamentarismus in Deutschland maßgeblich. Noch im Eröffnungsjahr veröffentlichten beide Kammern die Mitschriften ihrer Verhandlungen in ortsansässigen Verlagen.
Im Zeitraum 1890-1933 haben mehr als 500 Abgeordnete rund 27.000 Reden gehalten, die in den Protokollbänden meist wörtlich abgedruckt wurden und im digitalen Angebot der Badischen Landesbibliothek alle einzeln erschlossen sind. Dazu hat die Landesbibliothek ein Sprecherregister erarbeitet, das zusätzlich biographische Informationen zu sämtlichen Landtagsabgeordneten umfasst, die im Parlament gesprochen haben.
Das neue Angebot ist ab dem 14. Juni 2012 über die Digitalen Sammlungen der Badischen Landesbibliothek zu finden: http://digital.blb-karlsruhe.de/Drucke/nav/classification/792873



23.05.2012

Mündliches Abitur 2012 - Wie finde ich Literatur zu meinem Thema? -
Ein Angebot der Teaching Library an alle Abiturientinnen und Abiturienten

Du hast dein Thema fürs mündliche Abitur bekommen und brauchst nun schnell und unkompliziert die richtige Literatur, um dich optimal vorzubereiten? Dann komm in die Badische Landesbibliothek - wir helfen bei der kurzfristigen Recherche zu den Themen des mündlichen Abiturs. Bitte mitbringen:
  • USB-Stick für gefundene Infos
  • Falls noch kein Benutzerausweis ausgestellt wurde: Personal- und Schülerausweis zur Anmeldung in der BLB
Recherchieren zu einem Thema - Die Basics
  • Donnerstag, 24.5.2012, ab 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr alle 30 min
  • Freitag, 25.5.2012, ab 9:30 Uhr bis 16:30 Uhr alle 30 min
  • Samstag, 26.5.2012, zwischen 10:00 und 16:00 zu jeder vollen Stunde
  • Dienstag, 29.5.2012, zwischen 10:00 und 13:00 zu jeder vollen Stunde
  • Mittwoch 30.5.2012, zwischen 10:00 und 13:00 zu jeder vollen Stunde
Rechercheberatung im Wissenstor
  • Donnerstag, 24.5.2012, 10 - 18 Uhr
  • Freitag, 25.5.2012, 9 - 18 Uhr
  • Samstag, 26.5.2012, 10 - 18 Uhr



16.05.2012

Virtuelle Bibliothek St. Peter im Schwarzwald

Michael als Drachentöter. Oberrhein, 13. Jh. 
Badische Landesbibliothek, Psalterium, St. Peter perg. 6 a. Virtuelle Bibliothek St. Peter im Schwarzwald
Michael als Drachentöter. Oberrhein, 13. Jh. Badische Landesbibliothek, Psalterium, St. Peter perg. 6 a

Die historische Bibliothek des Klosters St. Peter im Schwarzwald existiert in ihrer ursprünglichen Zusammensetzung heute nicht mehr vor Ort. Im Zuge der Klosteraufhebungen von 1806 sind die - bis zu diesem Zeitpunkt auf ca. 20.000 Bände angewachsenen - Bestände an Büchern und Handschriften heute über verschiedene Bibliotheken Baden-Württembergs verteilt, vor allem auf die Badische Landesbibliothek in Karlsruhe und auf die Universitätsbibliothek Freiburg.
Das Projekt "Virtuelle Bibliothek St. Peter" hat sich zum Ziel gesetzt, die barocke Klosterbibliothek anhand historischer Quellen in ihrem Grundbestand zu rekonstruieren und die heute verstreuten Bücher virtuell wieder zusammenzuführen.
Die "Virtuelle Bibliothek St. Peter" wurde zu den Landesfeierlichkeiten im April 2012 zeitgleich mit dem landesweiten Bibliotheksportal LEO-BW freigeschaltet. Den eigenständigen Internet-Auftritt verantwortet die Universitätsbibliothek Freiburg, er wird weiter ausgebaut und gepflegt. Das Projekt ist noch nicht abgeschlossen. Zur automatischen Information über neue digitalisierte Bücher und Dokumente lässt sich ein RSS-Feed abonnieren.


16.05.2012

Büchersprechstunde - Schätze oder Massenware?

Ab sofort bietet die Badische Landesbibliothek einen neuen Service an: In der Büchersprechstunde geben Ihnen Expertinnen und Experten aus dem Bereich Historische Bestände Auskunft zu Ihren alten Büchern und Drucken. Hier können Sie erfahren, ob Sie einen kleinen Schatz im Schrank haben oder doch nur Massenware aus Großmutters Zeiten, was an einem alten Buch Besonderes sein kann, wie man es schonend aufbewahrt und vieles mehr. Die Badische Landesbibliothek gibt Auskunft über die Bedeutung des Buches, berät zum Erhaltungszustand, hilft, Literatur dazu zu finden, und nennt weiterführende Adressen.
Aus rechtlichen Gründen können grundsätzlich nur unverbindliche Angaben zum Wert von Büchern gemacht werden. Schriftliche Gutachten sind nicht möglich.
Die Büchersprechstunde findet alle 3 Monate an einem Freitag von 14 Uhr bis 16 Uhr statt und ist kostenlos. Pro Person werden maximal zwei Objekte besprochen.
  • Freitag, 1. Juni 2012, 14-16 Uhr
  • Freitag, 7. September 2012, 14-16 Uhr
  • Freitag, 7. Dezember 2012, 14-16 Uhr
Bitte melden Sie sich an unter Tel. 0721-175 2201 oder per Email an sekretariatSymbolblb-karlsruhe.de.


30.04.2012

Am Donnerstag, dem 10. Mai, geschlossen

Die Badische Landesbibliothek ist am Donnerstag, dem 10. Mai 2012, wegen des jährlichen Betriebsausflugs geschlossen. Eventuelle Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.



26.04.2012

Baden-Württemberg hat ein Gedächtnis:
Das landeskundliche Portal LEO-BW geht online

LEO-BW ist das neue landeskundliche Informationssystem für Baden-Württemberg - bereitgestellt am 25. April zum sechzigjährigen Jubiläum der Gründung des Südweststaats 2012. Das Internetangebot ist ein Beitrag des Landes Baden-Württemberg zur kulturellen Bildung und zur Informationsgesellschaft.
An der Realisierung dieses Projekts beteiligen sich Partner aus verschiedenen baden-württembergischen Institutionen, darunter auch die Badische Landesbibliothek. LEO-BW enthält - neben vielen anderen Informationen - alle Digitalisate aus den Digitalen Sammlungen der Badischen Landesbibliothek.



25.04.2012

Webcam zeichnet Neubau des Büchermagazins der Badischen Landesbibliothek auf

Unter der Internetadresse http://www.blb-karlsruhe.de/webcam/webcam.html können Sie sich seit heute über die Bauarbeiten am Büchermagazin der Badischen Landesbibliothek informieren.
Mit einem symbolischen Spatenstich wurde am 7. März 2012 der Neubau begonnen. Das Land Baden-Württemberg investiert auf dem Grundstück "Am Heegwald 25 a" im Industriegebiet Grötzingen 7,5 Mio. Euro in ein viergeschossiges Magazingebäude.



24.04.2012

Geschenkte Briefe. Gerhart Baumanns Nachlass in der Badischen Landesbibliothek

Die Badische Landesbibliothek ist um ein wichtiges Zeitzeugnis reicher. Die Witwe des in Karlsruhe geborenen Germanisten Gerhart Baumann (1920-2006) überließ der Landesbibliothek das schriftliche Erbe ihres Mannes zur Aufbewahrung.
Spannend ist Baumanns Nachlass aufgrund seiner Bekanntschaft mit großen Literaten der Nachkriegszeit. So findet man neben Notizen zu seiner Forschung auch hochinteressante Korrespondenz. Besonders bedeutsam sind seine Briefwechsel mit deutschsprachigen Dichtern der Bukowina: Briefe der Czernowitzer Dichter Paul Celan, Rose Ausländer und anderer lassen sich hier im Original bestaunen. Daneben pflegte Baumann auch Kontakt zu weiteren großen Persönlichkeiten seiner Zeit, etwa dem Literaturnobelpreisträger Elias Canetti, der in Karlsruhe geborenen Dichterin Marie-Luise Kaschnitz oder dem Philosophen Martin Heidegger, von denen sich ebenfalls Briefe im Nachlass befinden.
Weitere Informationen: Pressemitteilung vom 23.04.2012 (PDF)



19.04.2012

Mittelalterliche Klosterbibliothek Lorsch wird virtuell wieder zusammengeführt

Der einzigartige, aus dem Mittelalter stammende Bestand der ehemaligen Klosterbibliothek Lorsch, der heute über 68 Bibliotheken weltweit verstreut ist, wird in einer virtuellen Bibliothek Bibliotheca Laureshamensis - digital: Virtuelle Klosterbibliothek Lorsch wieder zusammengeführt. In Kooperation mit der Verwaltung der Staatlichen Schlösser und Gärten Hessen arbeitet die Universitätsbibliothek Heidelberg seit März 2010 daran, die 330 erhaltenen Lorscher Handschriften und Handschriftenfragmente für den Online-Zugriff verfügbar zu machen. Das Projekt läuft bis Ende 2013.
Die Hessische Ministerin für Wissenschaft und Kunst, Eva Kühne-Hörmann, und ihre baden-württembergische Amtskollegin Theresia Bauer haben das einmalige Vorhaben in Heidelberg der Öffentlichkeit vorgestellt. Weitere Informationen: Mittelalterliche Klosterbibliothek Lorsch wird virtuell wieder zusammengeführt.
In der virtuellen Klosterbibliothek werden auch vier Handschriften aus der Badischen Landesbibliothek präsentiert.



30.03.2012

Librarian in Residence 2012

Für das 'Librarian in Residence'-Programm 2012 des Goethe-Instituts in New York wurden Nicole Krüger und Maren Krähling ausgewählt.
Maren Krähling ist Bibliotheksrätin zur Anstellung, Fachreferentin für Soziologie, Politikwissenschaften, Wirtschaft und Leiterin der "Teaching Library" an der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe. In ihrer Bewerbung schreibt sie: "Das heterogene Publikum einer Landesbibliothek sowie ihre Unabhängigkeit von weiteren wissenschaftlichen Institutionen fordern eigene innovative Konzepte beim Aufbau einer Teaching Library. Ich erwarte mir von einem Aufenthalt in den USA in dieser Hinsicht Anregungen sowie innovative, quer zu üblichen Sichtweisen liegende Perspektiven."
Die Bewerbung überzeugte aufgrund der herausgehobenen Tätigkeit von Frau Krähling mit dem spezifischem Schwerpunkt teaching library und wichtigen, definierten Fragestellungen an den Fachaufenthalt.
Weitere Informationen: Librarian in Residence 2012



29.03.2012

Badische Landesbibliothek über Ostern geschlossen

Die Badische Landesbibliothek ist über die Ostertage von Karfreitag, dem 6. April 2012, bis einschließlich Ostermontag, dem 9. April 2012, geschlossen.
Am Dienstag, dem 10. April 2012, kann sich die Bereitstellung bestellter Medien bis ca. 13 Uhr verzögern.
Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen ein schönes Osterfest!

Antiphonar aus dem Kloster Reichenau. Badische Landesbibliothek, Codex Aug. perg. 60
Antiphonar aus dem Kloster Reichenau. Zwiefalten, um 1165-1175, Pergament, 276 Blatt, 334 x 230 mm. Badische Landesbibliothek, Codex Aug. perg. 60, Blatt 93v. Die Abbildung auf Blatt 93v zeigt Frauen am leeren Grabe nach der Auferstehung Jesu Christi.
Text zur Initiale V: "Vespere autem sabbati quae lucescit in primam sabbati venit Maria Magdalene et altera Maria videre sepulchrum." (Matthäus - Kapitel 28)
Übersetzung des lateinischen Textes: "Als aber der Sabbat um war und der erste Tag der Woche anbrach, kam Maria Magdalena und die andere Maria, das Grab zu besehen."
Das Antiphonar enthält die Gesänge für die Feier des Stundengebetes im Verlauf des gesamten Kirchenjahres. Berühmt ist diese Handschrift wegen ihrer zahlreichen prächtigen Initialen mit Figuren. Bei der Niederschrift des Textes um 1165 bis 1175 wurden die Gesänge mit einer Notenschrift auf Vierliniensystem versehen. Im 13./14. Jahrhundert wurde diese Notation zu überwiegenden Teilen nach weitgehender Entfernung der ursprünglichen Notenzeichen mit einer deutsch-lothringischen Choralnotation neu überschrieben.
Digitalisat (Webseite "St. Galler Klosterplan"):
Badische Landesbibliothek, Codex Aug. perg. 60
Weitere Informationen (Webseite "www.omifacsimiles.com"):
Antiphonarium : Karlsruhe, Badische Landesbibliothek, Aug. perg. 60 (PDF)
Eine großformatige Reproduktion aus der Handschrift ist derzeit in der Ausstellung CHIFFREN. Wolfgang Rihm im Kontext des musikalischen Schriftbilds in Europa vom 21. März bis 16. Juni 2012 in der Badischen Landesbibliothek zu sehen.





22.03.2012

Am Dienstag, dem 27. März, erst um 10 Uhr geöffnet

Aufgrund einer Personalversammlung öffnet die Bibliothek (Haupthaus und Wissenstor) am Dienstag, dem 27. März 2012, erst um 10 Uhr.
Es kann deshalb auch zu Verzögerungen bei Bestellungen aus dem Geschlossenen Magazin kommen. Spätestens ab 12 Uhr liegen Ihre Bestellungen aber für Sie abholbereit.
Wir bitten um Ihr Verständnis.



20.03.2012

Online-Raumbuchungssystem freigeschaltet

Seit heute ist das neue Online-Raumbuchungssystem der Badischen Landesbibliothek freigeschaltet.
Im Online-Raumbuchungssystem können Sie sich als Benutzerin oder Benutzer der Badischen Landesbibliothek einen Raum für Ihre Lerngruppe vormerken. Die Räume können von Lerngruppen und Seminaren genutzt werden. Anderweitige Buchungen, z.B. gewerbliche Nutzung, Nachhilfe oder ähnliches, sind nicht erlaubt.
Weitere Informationen: Online-Raumbuchungssystem



20.03.2012

Die BLB-Card - der neue Benutzerausweis

Mit der neuen BLB-Card können Sie nicht nur Literatur ausleihen und die elektronischen Angebote der Badischen Landesbibliothek in vollem Umfang nutzen. Die BLB-Card ermöglicht, per elektronischer Zugangskontrolle, auch den Zugang zum Wissenstor (www.wissenstor.de), dem neuen Lernzentrum der Badischen Landesbibliothek. Es ist geplant, weitere Services und Funktionalitäten auf der BLB-Card zu vereinen.



12.03.2012

Eröffnungswoche des Wissenstors

Am 19. März wird die Badische Landesbibliothek ihr neues Lernzentrum, das Wissenstor, eröffnen. Reinschnuppern können alle Interessierten während der Eröffnungswoche. Beim Poetry Slam am 19. März um 19 Uhr wird das Wissenstor zu einer Literatur-Lounge.
Beim Tag des Offenen Tors am Samstag, 24. März, dreht sich alles um verschiedene Wissensräume, in denen die Medienwelten der BLB und des Internets entdeckt werden können.



07.03.2012

Neubau des Büchermagazins der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe mit Spatenstich auf den Weg gebracht

Mit einem symbolischen Spatenstich haben heute Frau Dr. Julia Freifrau Hiller von Gaertringen, Direktorin der Badischen Landesbibliothek, Leitender Baudirektor Günter Bachmann, Leiter des Amtes Karlsruhe von Vermögen und Bau Baden-Württemberg und Herr Bürgermeister Michael Obert von der Stadt Karlsruhe zusammen mit Herrn Dipl.-Ing. Hartmut Wagner vom für die Planung und die bauliche Umsetzung verantwortlichen Büro Schweger & Partner, Hamburg, den Startschuss für den Neubau des Büchermagazins der Badischen Landesbibliothek gegeben.
Das Land Baden-Württemberg investiert auf dem Grundstück "Am Heegwald 25 a" im Industriegebiet Grötzingen 7,5 Mio. Euro in ein viergeschossiges Magazingebäude.
Weitere Informationen: Pressemitteilung von Vermögen und Bau, Amt Karlsruhe vom 07.03.2012 (PDF)



06.03.2012

Komplett digitalisiert: Festevangelistar - St. Peter perg. 7

Die Prachthandschrift wurde von Abt Philipp Jakob Steyrer für das Benediktinerkloster St. Peter auf dem Schwarzwald erworben. Das Evangelistar enthält die Lesestücke für die zwölf hohen Feste des Kirchenjahres, es war nicht zum täglichen Gebrauch bestimmt.
Die Miniaturen sind von nahezu quadratischem Umriss. Ihr monumentaler Charakter wird durch breite Zierrahmen gesteigert. Der Text auf der jeweils gegenüberliegenden Seite ist nicht minder bildhaft gestaltet.
Wie alle Digitalisate der Badischen Landesbibliothek wird die Handschrift in den Digitalen Sammlungen präsentiert.



13.02.2012

Toto notus in orbe Martialis
Ein Renaissance-Druck für die Badische Landesbibliothek

Das Staatliche Seminar für Didaktik und Lehrerbildung an Gymnasien in Karlsruhe überlässt der Badischen Landesbibliothek einen kostbaren Frühdruck aus dem Jahr 1518. In Lyon gedruckt wurde die Werkausgabe des römischen Dichters Martial (ca. 40-104 n. Chr.). Prof. Dr. Klaus Teichmann, Direktor des Studienseminars, und Volker Rabeneck, Lehrbeauftragter für Latein, überreichten den Band der Direktorin der Badischen Landesbibliothek, Dr. Julia Freifrau Hiller von Gaertringen, als Geschenk.
Weltweit sind nur wenige Exemplare dieses Martial-Nachdrucks nachgewiesen, in Deutschland kein zweites. Der seltene Band wurde in der Bibliothek des Seminars bei der Umstrukturierung gefunden. Das Seminar kooperiert eng mit der Badischen Landesbibliothek bei der aktuellen Literaturversorgung seiner Referendare und weiß sein Fundstück dort in besten Händen.
Weitere Informationen: Pressemitteilung Toto notus in orbe Martialis (PDF)



01.02.2012

Keine Kopierkosten mehr dank kostenlosem Scannen

Scanner
Senken Sie Ihre Kopierkosten, und zwar ganz! Ab sofort stehen im Offenen Magazin (3. OG) und im Hauptlesesaal jeweils ein hochmoderner Buchauflichtscanner zur Verfügung.
Kostenlos, einfach und schnell können Sie hier schwarzweiße oder farbige, klein- oder großformatige Scans anfertigen und direkt auf USB-Stick abspeichern. Eine Kurzanleitung liegt bei und zeigt, wie's geht.



12.01.2012

"Wissenstor" der Badischen Landesbibliothek - Werner-Stober-Stiftung erster Unterstützer

Werner-Stober-Stiftung erster Unterstützer
Die Werner-Stober-Stiftung ist erster finanzieller Unterstützer, wenn die Badische Landesbibliothek im Frühjahr 2012 das "Wissenstor" im Torbogengebäude neben der Bibliothek eröffnet. Das neue Lehr- und Lernzentrum im Herzen Karlsruhes beherbergt dann auch die "Stober-Werkstatt", einen mit moderner Technik ausgestatteten Schulungsraum für die Teaching Library.
Die Werner-Stober-Stiftung stellt der Badischen Bibliotheksgesellschaft 10.000 Euro für die Stober-Werkstatt im Wissenstor zur Verfügung. Horst Marschall, Vorstandsmitglied der Werner-Stober-Stiftung, übergab am Mittwoch, dem 11. Januar 2012, die Spende im Auftrag der Stiftung an Prof. Dr. Hansgeorg Schmidt-Bergmann, den Vorsitzenden der Badischen Bibliotheksgesellschaft, und an Dr. Julia Freifrau Hiller von Gaertringen, Direktorin der Badischen Landesbibliothek.



11.01.2012

"Wissenstor" der Badischen Landesbibliothek

'Wissenstor' der Badischen Landesbibliothek
Das Torbogenhaus gleich neben der Badischen Landesbibliothek in Karlsruhe stand seit dem Auszug der Fachstelle für das öffentliche Bibliothekswesen im Jahr 2009 leer.
Nun soll das Gebäude neu genutzt werden: Es wird bis zum Frühjahr 2012 zu einem "Wissenstor" ausgebaut. Die Badische Landesbibliothek wird darin ein Lehr- und Lernzentrum einrichten, um mehr Platz für die bestehende Teaching Library und weitere Arbeitsplätze für die Benutzer zu haben. Als erster finanzieller Unterstützer für dieses Projekt konnte die Werner-Stober-Stiftung gewonnen werden.



02.01.2012

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2012!

Die Seite "Aktuelle Informationen" aus dem Jahr 2011 wurde archiviert unter "Archiv: Aktuelle Informationen 2011".
Bitte beachten Sie die neuen Informationen zu den Schließtagen 2012.



29.12.2011

Ehemals Donaueschinger Musikdrucke im Online-Katalog der Badischen Landesbibliothek nachgewiesen

Die ehemals in der Fürstlich Fürstenbergischen Hofbibliothek Donaueschingen aufbewahrten Musikdrucke befinden sich als Eigentum des Landes Baden-Württemberg in der Badischen Landesbibliothek. Die Musikdrucke mit den Signaturbezeichnungen "Don Mus. Dr. 1 - 3352" sind jetzt vollständig im Katalog des Südwestdeutschen Bibliotheksverbunds nachgewiesen. Dieser Bestand kann damit auch im Online-Katalog der Badischen Landesbibliothek recherchiert werden.
Im Rahmen des Erschließungsprojektes wurden insgesamt 5.856 Titeldatensätze neu angelegt. Ungefähr die Hälfte der Musikdrucke war bisher in Deutschland nicht nachgewiesen, so dass mit hohem Aufwand viele neue Titeldatensätze erstellt werden mussten. Der bisher nur vor Ort nachgewiesene Bestand ist sofort ins Blickfeld der Forschung geraten. Bestellungen auf Donaueschinger Musikalien nehmen zu, vor allem in Form von Reproduktionsanträgen aus aller Welt.



19.12.2011

Weihnachtsbaum aus Bänden des "National Union Catalog"

Weihnachtsbaum aus Bänden des 'National Union Catalog'
Die beim Bau des Weihnachtsbaumes verwendeten Bände stammen vom insgesamt mehr als 700 Teilbände umfassenden "National Union Catalog" der Library of Congress in Washington, D.C. Dieser Bandkatalog weist die vor 1956 erschienenen, in der Washingtoner Bibliothek vorhandenen Werke nach. Heutzutage sind die neueren Bestände der Library of Congress online recherchierbar.
Der Weihnachtsbaum kann noch bis zum 5. Januar 2012 im Foyer der Badischen Landesbibliothek besichtigt werden.



07.12.2011

Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr

Die Badische Landesbibliothek hat an Weihnachten und Neujahr an folgenden Tagen geschlossen:
  • Samstag, 24.12.2011 bis Montag, 26.12.2011 (Weihnachten)
  • Samstag, 31.12.2011 (Silvester) und Sonntag, 01.01.2012 (Neujahr)
  • Freitag, 06.01.2012 (Dreikönigstag) und Samstag, 07.01.2012
An den übrigen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten.
Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2012 wünscht Ihnen Ihre Badische Landesbibliothek!

Speyerer Evangelistar. Cod. Bruchsal 1
Weihnachtsabbildung aus dem Speyerer Evangelistar
Speyerer Evangelistar. Pergament; Speyer?, Trier?; um 1220
Badische Landesbibliothek, Cod. Bruchsal 1
Gegen 1220 ist das prachtvoll ausgestattete Festtagsevangelistar vermutlich im Auftrag des späteren Speyerer Bischofs Konrad von Tann entstanden. 17 prachtvolle ganzseitige Miniaturen auf glänzendem Goldgrund und 70 teils ornamentierte, teils historisierte große Initialen gehören zum reichen Buchschmuck der 77 Blatt des Evangelistars. Eine ganz besondere Würde strahlt die Prachthandschrift durch den noch in Teilen aus dem 13. Jahrhundert erhaltenen originalen Prunkeinband aus.
Die Faksimile-Edition erscheint im Quaternio Verlag Luzern.
Weitere Informationen: http://www.speyerer-evangelistar.de/.



Pressemitteilungen



Adresse
Erbprinzenstraße 15, 76133 Karlsruhe
Telefonnummern und E-Mail-Adressen


Öffnungszeiten
Mo - Fr 9.00 - 19.00 Uhr,
Sa 10.00 - 18.00 Uhr

Wissenstor:
Mo - Fr 9.00 - 22.00 Uhr,
Sa, So 10.00 - 22.00 Uhr

Lesesaal Sammlungen:
Mo - Mi, Fr 9.30 - 16.00 Uhr,
Do 9.30 - 18.00 Uhr


Webseiten-Suche
  erweiterte Suche
Valid HTML 4.01! Valid CSS!