Badische Landesbibliothek
   


Archiv: Aktuelle Informationen 2013

Übersicht


BLB - Aktuell

12.12.2013

Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr

Die Badische Landesbibliothek hat an Weihnachten und Neujahr an folgenden Tagen geschlossen:
  • Dienstag, 24.12. bis Donnerstag, 26.12.2013 (Weihnachten)
  • Dienstag, 31.12. (Silvester) und Mittwoch, 01.01.2014 (Neujahr)
An den übrigen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten.
Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2014 wünscht Ihnen Ihre Badische Landesbibliothek!

Psalterium
Pergament, Südwestdeutschland, 2. Hälfte des 13. Jahrhunderts,
Badische Landesbibliothek, Handschrift Lichtenthal 26
Die Abbildung auf Seite 1v zeigt die Geburt Christi.
Ein vollständiges Digitalisat der Handschrift finden Sie in den Digitalen Sammlungen der Badischen Landesbibliothek.
Psalterium - Lichtenthal 26



12.12.2013

Homepage der Landesbibliographie Baden-Württemberg in neuem Gewand

Seit Anfang Dezember 2013 präsentiert sich das Layout der Landesbibliographie Baden-Württemberg in neuem Gewand. Das Design der Homepage wurde moderner und übersichtlicher gestaltet.
Eine Reihe von Links, die in der neuen Menüleiste auf der linken Bildschirmseite zu finden sind, führen zu zusätzlichen landeskundlichen und bibliothekarischen Angeboten, darunter die Virtuelle Deutsche Landesbibliographie (VDL), das landeskundliche Informationssystem LEO-BW, der Online-Katalog des Südwestdeutschen Bibliotheksverbundes (SWB) und eine Liste von Landes- und Regionalbibliographien aus Deutschland, Österreich und der Schweiz.



06.12.2013

Weihnachtsbaum im Foyer der Badischen Landesbibliothek

Weihnachtsbaum aus Bänden des 'National Union Catalog'
Die beim Bau des Weihnachtsbaumes verwendeten Bände stammen vom insgesamt mehr als 700 Teilbände umfassenden "National Union Catalog" der Library of Congress in Washington, D.C. Dieser Bandkatalog weist die vor 1956 erschienenen, in der Washingtoner Bibliothek vorhandenen Werke nach.
Heutzutage sind die neueren Bestände der Library of Congress online recherchierbar.
Der Weihnachtsbaum kann noch bis Anfang Januar 2014 im Foyer der Badischen Landesbibliothek besichtigt werden.

02.12.2013

Adventskalender 2013

Vom 1. bis 24. Dezember 2013 zeigen wir Ihnen in unserem Adventskalender 2013 eine Auswahl von Werken aus den "Digitalen Sammlungen", die im Jahr 2013 digitalisiert wurden.
Das vollständige Digitalisat und die dazugehörigen Titeldaten erhalten Sie durch Anklicken der Bilder im Adventskalender.

29.11.2013

Zersägt - Donaueschinger Handschriften aus der Badischen Landesbibliothek in Villingen zu Gast

Vom 30. November 2013 bis zum 23. Februar 2014 wird im Franziskanermuseum in Villingen-Schwenningen die Ausstellung Zersägt. Ein Krimi um barocke Theaterkulissen gezeigt. Die Badische Landesbibliothek Karlsruhe stellt für diese Ausstellung zwei Donaueschinger Handschriften zur Verfügung. Beide Handschriften stehen in direktem Bezug zum Raum Villingen.
Anlass für die Ausstellung ist der Fund von 175 beidseitig bemalten Brettern, die sich als fast 300 Jahre alte Kulissenteile eines klösterlichen Schultheaters entpuppten. Dieser Fund wirft ein neues Licht auf die Theatergeschichte im Zeitalter des Barock und die Theaterkultur des barocken Villingen.
Weitere Informationen:



25.11.2013

Am Mittwoch, 11.12.2013: Schließung bereits um 17.00 Uhr

Die Badische Landesbibliothek schließt wegen ihrer Weihnachtsfeier am Mittwoch, dem 11. Dezember, bereits um 17.00 Uhr. Das Wissenstor ist bis 24 Uhr geöffnet.
Eventuelle Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.



22.11.2013

Kein Online-Katalog von Mittwoch, 27.11.2013, 19 Uhr bis Donnerstag, 28.11.2013, 10 Uhr

Aufgrund eines dringenden Hardware-Umzugs steht der Online-Katalog von Mittwoch, 27.11.2013, 19 Uhr bis Donnerstag, 28.11.2013, 10 Uhr nicht zur Verfügung.
Wir bitten um Ihr Verständnis.



21.11.2013

Neue Doppel-Weihnachtskarte -
Motiv aus der Handschrift St. Peter perg. 122

Eine neue Doppel-Weihnachtskarte mit einem Motiv aus der Handschrift St. Peter perg. 122 wird ab sofort im Informationszentrum der Badischen Landesbibliothek zum Verkauf angeboten und kostet 1, - €.
Ein vollständiges Digitalisat der Handschrift finden Sie in den Digitalen Sammlungen der Badischen Landesbibliothek.




11.11.2013

Umzug in das Neubaumagazin erfolgreich abgeschlossen

Der Umzug in das Neubaumagazin wurde erfolgreich abgeschlossen. Alle Bestände stehen wieder für eine Benutzung zur Verfügung.
Bitte beachten Sie bei einer Bestellung folgende Bereitstellungsfristen:
  • Alle Medien, die bis 12 Uhr aus dem Neubaumagazin bestellt werden, werden am selben Tag ab 16 Uhr an der Leihstelle bereitgelegt.
  • Alle Medien, die nach 12 Uhr aus dem Neubaumagazin bestellt werden, werden am nächsten Öffnungstag ab 16 Uhr an der Leihstelle bereitgelegt.
  • Alle Medien, die freitags nach 12 Uhr aus dem Neubaumagazin bestellt werden, werden am darauffolgenden Montag ab 16 Uhr an der Leihstelle bereitgelegt.



28.10.2013

Am Samstag, dem 2. November 2013, geschlossen

Am 2. November 2013, dem Samstag nach Allerheiligen, bleibt die Bibliothek geschlossen.



25.10.2013

Lernen Sie länger!

Pünktlich zum Beginn des Wintersemesters 2013/2014 verlängert die Badische Landesbibliothek die Öffnungszeiten des Wissenstors. Ab Montag, dem 28.10.2013, kann man montags bis freitags von 9 bis 24 Uhr und samstags von 10 bis 24 Uhr dort lernen.
Ermöglicht wird dies durch Fördermittel des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg, die diese Serviceerweiterung bis zum 31.12.2014 sicherstellen.



21.10.2013

Testzugänge für neue Datenbanken auf Munzinger Online

Ab sofort stellen wir Ihnen neue Datenbanken auf Munzinger Online - in Form eines Testzugangs bis Mitte November 2013 - zur Verfügung:
  • Lexikon der Illustration im deutschsprachigen Raum seit 1945
    Diese Datenbank aus der "edition text + kritik" bietet detaillierte Informationen zu rund 50 Künstlerinnen und Künstlern, die wesentliche Beiträge zur Illustration auf dem deutschsprachigen Buch- und Zeitschriftenmarkt geleistet haben. In ausführlichen Essays werden die einzelnen Werke der Illustratorinnen und Illustratoren analysiert und gewürdigt. Ein umfangreicher Bildteil dokumentiert eine repräsentative Auswahl des Schaffens. Die Datenbank wird laufend aktualisiert und erweitert.
  • Neue Rundschau Archiv - Literaturzeitschrift seit 1890
    Als Literatur- und Kulturzeitschrift bietet die Neue Rundschau seit 1890 ein Forum für moderne Literatur und Essayistik. Mehr als 4.000 Autorinnen und Autoren haben hier ihre Gedichte, Romanauszüge und Essays veröffentlicht - von Hermann Hesse und Franz Kafka über Hannah Arendt und Charles Bukowski bis Roger Willemsen und Judith Hermann. Die Archiv-Datenbank bietet auf mehr als 120.000 Seiten einen einmaligen Fundus von über 120 Jahrgängen der Literatur- und Kulturzeitschrift Neue Rundschau und wird jeweils mit Erscheinen der Print-Ausgabe erweitert.
  • Frankfurter Allgemeine Zeitung - Archiv
  • Der Spiegel - ab 1947 bis heute
  • Süddeutsche Zeitung - ab 1994 bis heute



07.10.2013

"wütige Gottesfeinde" - Reformationsdrucke aus dem 16. Jahrhundert in der Badischen Landesbibliothek

Sammelband mit Schriften der Reformations- und Nachreformationszeit
Vorausweisend auf den Reformationstag am 31. Oktober ist derzeit in der Badischen Landesbibliothek ein Sammelband mit Flugschriften der Reformationszeit zu bewundern. Dieser wurde vor kurzem mit Mitteln des "Zentralfonds für den Erwerb von Sammlungsgegenständen/Archivalien von besonderem Wert für die Landesbibliotheken und das Landesarchiv" bei einer Münchener Auktion erworben. Der Fonds wird im Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg verwaltet.
Mit dem Erwerb dieses Sammelbandes wird eines der wichtigsten Sammelgebiete der Badischen Landesbibliothek um ein bedeutsames historisches Stück ergänzt. Im Hinblick auf das 500-jährige Reformationsjubiläum, das 2017 begangen wird, freut sich die Badische Landesbibliothek besonders über diesen kostbaren Bestandszuwachs.
Das Buch ist noch bis zum diesjährigen Reformationstag am 31. Oktober im Hauptlesesaal der Badischen Landesbibliothek als "Neuerwerbung des Monats" zu sehen.
Weitere Informationen:



01.10.2013

Umzug in das Neubaumagazin -
Teilbestände bis Anfang November nicht verfügbar

Neubaumagazin der Badischen Landesbibliothek
Nach 1,5jähriger Bauzeit ist der Magazinneubau der Badischen Landesbibliothek im Industriegebiet Grötzingen nahezu fertiggestellt. Das neue Außenmagazin schafft Kapazitäten für einen Bestandszuwachs bis zum Jahr 2025.
Seit Anfang Oktober ziehen die bisher im Naturkundemuseum gelagerten Buchbestände sowie ausgewählte Jahrgänge aus dem Offenen und Geschlossenen Magazin in das Neubaumagazin um. Vor allem die Jahrgänge 1942 bis 1989 sowie weitere ausgewählte Einzelbestände sind betroffen. Insgesamt handelt es sich um ca. 18.000 laufende Meter Buchbestand (ca. 640.000 Medien). Der Umzug wird daher mehrere Wochen dauern.
Ab sofort sind diese Bestände deshalb für die Benutzung nicht verfügbar. Dies ist für Sie im Online-Katalog am Eintrag "Wegen Umzug derzeit nicht verfügbar" erkennbar.
Wir bitten um Ihr Verständnis.
Weitere Informationen:



30.08.2013

Schätze des Mittelalters im Internet -
Die Handschriften aus der früheren Klosterbibliothek St. Peter können online neu entdeckt werden

Die Zeitschrift Momente berichtet in ihrer neuen Ausgabe 3/2013 über die Digitalisierung der Handschriften aus der früheren Klosterbibliothek St. Peter. Von den insgesamt 200 Handschriften sind ca. 50 auf Papier und ca. 150 auf Pergament geschrieben. Um sie der Wissenschaft, aber auch der allgemeinen Öffentlichkeit zugänglich zu machen, hat die Badische Landesbibliothek 2011 die Papier- und 2012 die Pergamenthandschriften aus St. Peter digitalisiert und in ihre Digitalen Sammlungen eingestellt.
Die Digitalisierung der Handschriften ist Teil eines größeren Projekts. Dieses Projekt "Virtuelle Bibliothek St. Peter" der Universitätsbibliothek Freiburg, der Badischen Landesbibliohek, des Generallandesarchivs Karlsruhe, des Erzbistums Freiburg und des Geistlichen Zentrums St. Peter hat sich zum Ziel gesetzt, die barocke Klosterbibliothek anhand historischer Quellen in ihrem Grundbestand zu rekonstruieren und die heute verstreuten Bücher virtuell wieder zusammenzuführen.
Weitere Informationen:



19.08.2013

Kriegsschuh und Streckfleisch. Baden im Ersten Weltkrieg

Mit Blick auf das Jahrhundertgedenken zum Beginn des Ersten Weltkriegs im kommenden Jahr hat die Badische Landesbibliothek 100 zeitgenössische Bücher und Broschüren aus den Jahren 1914-1918 digitalisiert. Sie stammen aus badischen Verlagen oder beziehen sich auf das Kriegsgeschehen in Baden.
Das Spektrum der Digitalisate reicht von amtlichen Denkschriften zu wirtschaftlichen Maßnahmen während des Krieges über Kriegspropaganda, Kriegstagebücher, Kriegslyrik, Kriegspredigten, Invalidenratgeber und Kriegskochbücher bis hin zur Darstellung der Kriegserlebnisse von Badenern an der Front und in Gefangenschaft, etwa den Kriegserlebnissen von Annemarie Reimer "Sieben Monate an der Ostfront als Kraftwagenführerin".
Weitere Informationen:



24.07.2013

Am Samstag, dem 3. August, bereits um 17 Uhr geschlossen

Aufgrund von Vorarbeiten für die KAMUNA schließt die Badische Landesbibliothek am Samstag, dem 3. August 2013, bereits um 17 Uhr. Das Wissenstor ist an diesem Tag komplett geschlossen.
Am Freitag, dem 2. August, und Samstag, dem 3. August, kann es durch Umbauarbeiten im gesamten Haus ggf. zu Beeinträchtigungen kommen. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Am Samstag, dem 3. August, sind Sie ab 18 Uhr mit KAMUNA-Button herzlich zur KAMUNA eingeladen.



23.07.2013

Wartungsarbeiten am Online-Katalog

Am Mittwoch, dem 24. Juli 2013, ist in der Zeit von 21 - 24 Uhr der Online-Katalog wegen Wartungsarbeiten außer Betrieb.
Wir bitten um Ihr Verständnis.



05.07.2013

Am Mittwoch, dem 17. Juli, bereits um 17 Uhr geschlossen

Aufgrund einer innerbetrieblichen Veranstaltung schließt die Badische Landesbibliothek am Mittwoch, dem 17. Juli 2013, bereits um 17 Uhr. Das Wissenstor bleibt bis 21 Uhr geöffnet.
Wir bitten um Ihr Verständnis.



05.06.2013

Literatursuche für das mündliche Abitur - Ask your Librarian!

Bald mündliches Abitur und noch keine Literatur zum Thema? Die Teaching Library hilft!
  • Meet-a-Librarian
    Melde dich vorab unter 0721 -175 2221 an und nenne uns dein Thema. Wir vereinbaren einen Termin zwischen dem 10. und 14.6.2013, bereiten uns auf dein Thema vor und helfen dir beim Suchen nach Literatur.
  • Abi-Helpdesk
    Komm spontan ohne Termin in der BLB vorbei. Wir helfen dir bei der Literatursuche. Eventuell musst du Wartezeiten in Kauf nehmen, in denen du jedoch selbst schon recherchieren und suchen kannst.
Bald mündliches Abitur und noch keine Literatur zum Thema? Die Teaching Library hilft!
Poster der Badischen Landesbibliothek: Literatursuche für das mündliche Abitur - Ask your Librarian! (PDF)

Scannen von Literatur vor Ort ist kostenfrei und einfach, bring also bitte deinen USB-Stick mit.
Noch keinen BLB-Ausweis? Bringe zur Anmeldung deinen Personalausweis und Schülerausweis mit (alternativ zum Personalausweis: Pass und Meldebestätigung).
Du bist unter 18? Dann brauchst du ein von den Eltern unterschriebenes Anmeldeformular.



03.06.2013

Das Konstanzer Konzil - Ulrich von Richentals Bericht über ein europäisches Gipfeltreffen des Mittelalters

Von 1414 bis 1418 stand Konstanz als Schauplatz des Konstanzer Konzils im Mittelpunkt der Weltpolitik. Zwei berühmte Bilderhandschriften zu diesem zentralen Ereignis des Mittelalters hat die Badische Landesbibliothek nun in Vorbereitung auf das 600-jährige Jubiläum digitalisiert und stellt sie ab heute in ihren Digitalen Sammlungen weltweit zur Nutzung bereit.
Sie unterstützt damit auch die Große Landesaustellung des Badischen Landesmuseums unter dem Titel Weltereignis des Mittelalters. Das Konstanzer Konzil 1414-1418, die ab 27. April 2014 im Konzilsgebäude Konstanz gezeigt werden wird.
Die Handschrift 63 aus dem Benediktinerkloster St. Georgen im Schwarzwald ist um 1470 entstanden. Die Handschrift 11 aus der Benediktinerabtei Ettenheimmünster in der Ortenau entstand um etwa 1500. Beide Handschriften sind sehr fragil und die Buchmalereien sind hochgefährdet, so dass die Digitalisierung nicht nur der Forschung und der Jubiläumsvorbereitung, sondern auch dem Schutz der Originale dient.



29.05.2013

Mit einem Ausweis in zwei Karlsruher Bibliotheken -
KIT-Bibliothek und Badische Landesbibliothek bauen ihre Kooperation aus

Mit einem neuen Angebot erweitern die KIT-Bibliothek und die Badische Landesbibliothek (BLB) ihre erfolgreiche Zusammenarbeit: Die beiden Einrichtungen erkennen ab sofort die Bibliotheksausweise der jeweils anderen an. Nutzerinnen und Nutzer können mit ihrer Karte alle Dienstleistungen beider Einrichtungen in Anspruch nehmen. Das Angebot richtet sich nicht nur an Studierende, sondern an alle interessierten Bürgerinnen und Bürger.
Diese Kooperation beim Bibliotheksausweis ist ein weiterer Schritt auf dem Weg zu einem benutzerfreundlichen regionalen Bibliothekssystem, das für alle Bürgerinnen und Bürger den Zugang zu den vielfältigen Medien- und Dienstleistungsangeboten der Technologieregion Karlsruhe vereinfachen und verbessern soll.
Weitere Informationen: Pressemitteilung Nr. 24/2013



29.05.2013

Am Dienstag, dem 11. Juni, geschlossen

Die Badische Landesbibliothek ist am Dienstag, dem 11. Juni 2013, wegen des jährlichen Betriebsausflugs geschlossen. Eventuelle Unannehmlichkeiten bitten wir zu entschuldigen.



15.05.2013

Komplett digitalisiert: Speyerer Evangelistar - Codex Bruchsal 1

Das Speyerer Evangelistar (ca. 1220) gehört zu den schönsten Werken der deutschen Buchkunst der Romanik. Die Prachthandschrift aus der Sammlung der Badischen Landesbibliothek ist berühmt für ihren erhaltenen kostbaren Goldschmiede-Einband.
In der Badischen Landesbibliothek wird vom 15. Mai bis 6. Juli 2013 die Ausstellung Das Speyerer Evangelistar - Ein Meisterwerk der Buchmalerei als Meisterwerk der Faksimilierung gezeigt. Am Eröffnungsabend und in der ersten Ausstellungswoche (15. bis 18. Mai) wird das Original präsentiert.
Wie alle Digitalisate der Badischen Landesbibliothek wird die Handschrift in den Digitalen Sammlungen präsentiert.



17.04.2013

Aktuelles vom Online-Katalog: Neuerwerbungen, Cover-Bilder und BibTip

Im Online-Katalog der Badischen Landesbibliothek können jetzt über den Menüpunkt "Neuerwerbungen" in der linken Spalte systematisch für die einzelnen Fachgebiete die neu hinzugekommenen Werke abgefragt werden.
Bei der Vollanzeige eines Titels werden in der rechten Spalte die Cover-Bilder angezeigt. Diese werden über das Webportal http://www.buchhandel.de/ eingebunden.
Seit kurzem ist BibTip in den Online-Katalog integriert. BibTip ist ein Empfehlungsdienst, der die Funktionalität von Online-Katalogen erweitert. BibTip-Empfehlungen sind Links auf verwandte Titel, die durch das Beobachten des Benutzerverhaltens bei der Katalog-Recherche und dessen statistische Analyse erzeugt werden.



15.04.2013

Die iPad-Ausleihe der Badischen Landesbibliothek

Die Badische Landesbibliothek stellt ihren Benutzern in der biblounge 5 iPads zur Ausleihe zur Verfügung.
Die iPads können an der Information jeweils für einen Tag ausgeliehen werden. Eine Tablet-Ausleihe gibt es in verschiedener Form immer wieder in Bibliotheken. Neu ist jedoch das Angebot lizenzpflichtiger Inhalte auf den Tablets in Form von Tages- und Wochenzeitungen sowie Monatsmagazinen. Die Badische Landesbibliothek plant - nach einer Experimentier- und Probephase - dieses Angebot noch weiter auszubauen.
Digitale Medien gehören zum Berufs- und Studienalltag heutzutage selbstverständlich dazu. Auch in Bibliotheken wird mit den neuen Medien gearbeitet und experimentiert. Mit den iPads kann man lernen, sich informieren und die eigene Medienkompetenz trainieren.
Auf allen iPads sind derzeit als lizenzpflichtige Angebote die "Badischen Neueste Nachrichten", "Die Zeit" und "Geo" installiert, auf zwei iPads zusätzlich "Focus". Auf allen iPads sind zudem viele kostenlose Lern- und Nachrichtenapps installiert.



10.04.2013

Musikalische Netzwerke der Vergangenheit
BLB bekommt Gästebücher der Konzertdirektion und Musikalienhandlung Neufeldt geschenkt

Kurt Neufeldt übernahm 1911 die Hofmusikalienhandlung und Konzertdirektion Hugo Kuntz. Bis 1952 betrieb er das Geschäft unter seinem Namen und prägte mit mehr als 2500 Veranstaltungen unter seiner Direktion das Karlsruher Musikleben. Das Spektrum war breit: Neufeldt engagierte die Berliner Philharmoniker unter Wilhelm Furtwängler, die Dresdener Hofkapelle unter Fritz Busch, den Komponisten Max Reger als Interpreten eigener Werke im Zusammenspiel mit der Meininger Hofkapelle, aber auch die Ausdruckstänzerinnen Mary Wigman und Gret Palucca, die Chansonsängerin Claire Waldoff, den Komödianten Theo Lingen und viele andere. Auch holte er Autoren zu Lesungen nach Karlsruhe, darunter auch Thomas Mann.
Die Gästebücher hat Neufeldt von Anfang an geführt. In ihnen hat sich die ganze europäische Prominenz der Musik, der Tanz- und Vortragskunst verewigt. Nun sollen sie in der Badischen Landesbibliothek aufbewahrt werden, wo sie für die Forschung und die interessierte Öffentlichkeit zur Verfügung stehen werden.
Eva Quesenberry, die Tochter von Kurt Neufeldt, lebt heute in den USA. Bei einem Besuch in Karlsruhe übergab sie die Gästebücher der Badischen Landesbibliothek als Geschenk. Den Kontakt zu Eva Quesenberry stellte die bekannte Karlsruher Pianistin Prof. Sontraud Speidel her.

Prof. Sontraud Speidel und Eva Quesenberry
Prof. Sontraud Speidel (links) und Eva Quesenberry (rechts) bei der Übergabe der Gästebücher an die Badische Landesbibliothek




28.03.2013

App in die Lounge!
Badische Landesbibliothek eröffnet neue biblounge mit iPad-Verleih

Pünktlich zum Beginn des Sommersemesters eröffnet die Badische Landesbibliothek am 12. April 2013 einen neuen Servicebereich: die biblounge.

biblounge de Badischen Landesbibliothek
Der Erfolg des Wissenstors, des Lernzentrums der Badischen Landesbibliothek, zeigt, dass Lernen durch eine moderne und kommunikationsfördernde Umgebung gestärkt werden kann. Lernen findet heutzutage immer mehr auch in informellen Szenerien statt. Die Badische Landesbibliothek ergänzt daher sukzessive ihre für Ruhe und Konzentration bekannte Arbeitsumgebung um informelle Lernorte.
Besonderes Highlight ist der Verleih von 5 iPads an Benutzer der Bibliothek. Die iPads können jeweils für einen Tag ausgeliehen und in der Bibliothek verwendet werden. Auf ihnen können digitale Wochenmagazine und Tageszeitungen gelesen werden; zahlreiche Apps unterstützen den Lernprozess. Auch wer einfach nur einmal den Umgang mit einem Tablet ausprobieren will, ist willkommen.

Weitere Informationen:



20.03.2013

Aktuelles Projekt der Arbeitsgemeinschaft der Regionalbibliotheken: Kriegssammlungen 1914-1918

Zwischen 1914 und 1918 legten Bibliotheken, Archive, Museen und Privatpersonen überall im Deutschen Reich und in Österreich-Ungarn Weltkriegssammlungen an, in denen der Krieg als "große Zeitenwende" akribisch dokumentiert wurde.
Aufgrund ihres universalen Sammelanspruchs bzw. ihres konkret regionalen Sammelauftrags haben sich die wissenschaftlichen Landes- und Stadtbibliotheken damals in der Kriegssammelbewegung besonders engagiert. Sie halten bis heute solches Quellenmaterial in großer Fülle bereit und haben in der Arbeitsgemeinschaft der Regionalbibliotheken des Deutschen Bibliotheksverbandes die Initiative ergriffen, es der zum Jahrhundertgedenken neu angelaufenen Weltkriegsforschung vernetzt sichtbar und leichter zugänglich zu machen.
1917 veröffentlichte Oberstleutnant Albert Buddecke ein Verzeichnis der 217 deutschen "Haupt-Kriegssammlungen" im Besitz von Archiven, Bibliotheken, Museen, Behörden und Privatpersonen. Die Arbeitsgemeinschaft der Regionalbibliotheken ermittelt derzeit den Verbleib sowie den Erhaltungs- und Erschließungszustand dieser Sammlungen. Sie wird die Informationen über das Webportal "kriegssammlungen.de" bereitstellen, in dem die Sammlungen nach einheitlichem Standard detailliert beschrieben sind. Das Webportal wird Anfang 2014 freigeschaltet.
Weitere Informationen: http://www.kriegssammlungen.de



14.03.2013

Badische Landesbibliothek über Ostern geschlossen

Die Badische Landesbibliothek ist über die Ostertage von Karfreitag, dem 29. März 2013, bis einschließlich Ostermontag, dem 1. April 2013, geschlossen.
Am Dienstag, dem 2. April 2013, kann sich die Bereitstellung bestellter Medien bis ca. 13 Uhr verzögern.
Wir bitten um Ihr Verständnis und wünschen Ihnen ein schönes Osterfest!

Graduale cisterciense (Wonnentaler Graduale). Cod. U.H. 1
Graduale cisterciense (Wonnentaler Graduale).
Pergament; Wonnental im Breisgau; um 1340-1350
Badische Landesbibliothek, Cod. U.H. 1, Blatt 141v
Abgebildet ist Vogelpredigt des hl. Franziskus, eine noch nachträglich beigefügte Miniatur.
Ein vollständiges Digitalisat der Handschrift finden Sie in den Digitalen Sammlungen der Badischen Landesbibliothek.



14.03.2013

Am Donnerstag, dem 11. April, erst um 10 Uhr geöffnet

Aufgrund einer Personalversammlung öffnet die Bibliothek am Donnerstag, dem 11. April 2013, erst um 10 Uhr.
Es kann deshalb auch zu Verzögerungen bei Bestellungen aus dem Geschlossenen Magazin kommen. Spätestens ab 12 Uhr liegen Ihre Bestellungen aber für Sie abholbereit.
Wir bitten um Ihr Verständnis.



28.02.2013

Mozart als Barock-Arrangeur. Sein "Messias" von 1803 neu in der Badischen Landesbibliothek

Georg Friedrich Händel komponierte das Oratorium "Messiah" im Jahr 1741. Wolfgang Amadeus Mozarts Bearbeitung und Aufführung des Werks im Jahr 1789 gilt als Höhepunkt in der Auseinandersetzung des Wiener Klassikers mit der Barockmusik. Die Badische Landesbibliothek hat die Partitur aus dem Jahr 1803, gedruckt bei Breitkopf & Härtel in Leipzig, nun als Geschenk erhalten.
Die Partitur wurde überreicht von Frau Anne Kern, aka-musikverlag Karlsruhe. Das Werk stammt aus dem Besitz ihres Großvaters Eugen Walter, der von 1936 bis 1952 als Chordirektor am Münster zum Heiligen Kreuz in Schwäbisch Gmünd wirkte. Am 20. März 1921 führte er den Messias erstmals mit dem "Walterquartett" auf. Der Band wird im März 2013 im Hauptlesesaal der Badischen Landesbibliothek präsentiert.

Dr. Julia Freifrau Hiller von Gaertringen, Leitende Direktorin der Badischen Landesbibliothek und Frau Anne Kern, aka-Musikverlag Karlsruhe
Dr. Julia Freifrau Hiller von Gaertringen, Leitende Direktorin der Badischen Landesbibliothek (links) und Frau Anne Kern, aka-musikverlag Karlsruhe (rechts)




11.02.2013

Bruchsaler Kunstverein schreibt Kunstwettbewerb aus
Zusammenarbeit mit der Badischen Landesbibliothek

Einen internationalen Kunstwettbewerb aus Anlass des Mozartjubiläums 2013 schreibt der renommierte Bruchsaler Kunstverein "Das Damianstor" in Zusammenarbeit mit der Badischen Landesbibliothek aus. Die Wettbewerbsaufgabe besteht in der freien Bearbeitung dreier Mozarthandschriften - zwei musikalische Autographen von Wolfgang Amadeus Mozart, deren Originale in der Badischen Landesbibliothek vorhanden sind, sowie ein Brief von Leopold Mozart mit einer begeisterten Würdigung des Bruchsaler Barockschlosses aus dem Jahre 1763. Die drei Schriftstücke werden in digitaler Form als Download verfügbar gemacht, erlaubt sind zu ihrer weiteren Bearbeitung sämtliche künstlerischen Techniken wie Graphik, Malerei, Collage, mediale Gestaltung oder Relief.
Einsendeschluss ist der 14. Juni 2013. Die Stiftung der Volksbank Bruchsal-Bretten lobt einen Hauptpreis in Höhe von 2000 Euro sowie einen zweiten und dritten Preis in Höhe von 600 und 400 Euro aus. Eine von einer Fachjury getroffene Auswahl von Wettbewerbsarbeiten wird in der Zeit vom 14. bis 28. Juli in den Räumen des Kunstvereins Bruchsal ausgestellt. Ein Merkblatt mit den detaillierten Teilnahmebedingungen sowie die für den Wettbewerb zur Auswahl stehenden Handschriften stehen zum Download bereit unter http://www.bruchsal.de/Mozartwettbewerb/Downloadbereich.htm.
Anlass für den Kunstwettbewerb ist der 250. Jahrestag der sogenannten "Wunderkindreise" des damals siebenjährigen Wolfgang Amadeus Mozart und seiner Familie durch ganz Europa. Vom 12. bis 14. Juli 1763 hielten sich die Mozarts in Bruchsal auf. Vater Leopold besuchte das barocke Schloss und lobte dessen Inneneinrichtung als "unbeschreiblich reitzend und kostbar, daß man nichts angenehmeres sehen kann". Das handschriftliche Original befindet sich heute in Salzburg im Besitz der Internationalen Stiftung Mozarteum und wird als einer der drei Autographen für den Kunstwettbewerb digital zur Verfügung gestellt.
Quelle: BNN Bruchsal
Autor: Thomas Adam



06.02.2013

Wer kennt diesen Mann?

Wir sind auf der Suche nach dem Namen des Mannes, der auf dem abgebildeten Porträt (PDF-Format) vermutlich aus dem 19. Jahrhundert zu sehen ist. Das Porträt lag dem Buch "Neuer Hand-Atlas über alle Theile der Erde" von Christian Gottlieb Reichard, Nürnberg 1826, bei. Das Buch ist Bestandteil der Bibliothek des Karlsruher Bismarck-Gymnasiums, die in der Badischen Landesbibliothek aufbewahrt wird.
Falls Sie diese Person identifizieren können, bitten wir Sie, uns den Namen bis zum 15. März 2013 mitzuteilen - bitte nur mit Quellennachweis und nur per E-Mail an historische-bestaendeSymbolblb-karlsruhe.de.
Der erste Einsender der richtigen Antwort bekommt als Dankeschön einen Gutschein im Wert von 30,- Euro für einen Jahresausweis der Badischen Landesbibliothek. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung ist nicht möglich. Wir sind gespannt, ob sich das Rätsel lösen lässt.



31.01.2013

Berühmte Pilzbücher zurück in der Badischen Landesbibliothek

Zwei Bände eines Prachtwerks aus dem 18. Jahrhundert über Pilze gelangten kürzlich zurück in die Badische Landesbibliothek. Vermutlich wurden die beiden Bände vor mehr als hundert Jahren aus der Großherzoglichen Hof- und Landesbibliothek in Karlsruhe entliehen.
Nun führten die alten Bibliotheksstempel auf den Titelseiten die Besitzer auf die richtige Spur. Da der historische Buchbestand der Bibliothek beim Luftangriff des 3. September 1942 mit Ausnahme der evakuierten mittelalterlichen Werke vollständig vernichtet wurde, ist diese Rückkehr für die Badische Landesbibliothek ein ganz besonderes Ereignis.
Die beiden Bände werden im Februar 2013 im Lesesaal der Badischen Landesbibliothek präsentiert Weitere Informationen:



30.01.2013

Handschriftensammlung des Klosters St. Peter im Schwarzwald komplett digitalisiert

Die Handschriftensammlung des Klosters St. Peter im Schwarzwald ist nicht auf die mittelalterliche Bibliothek und das alte Skriptorium des Benediktinerklosters zurückzuführen, sondern auf den Wiederaufbau der Bibliothek nach der verheerenden Brandkatastrophe von 1678 unter den Äbten Ulrich Bürgi, Philipp Jakob Steyrer und Ignaz Speckle. Während die von diesen Äbten erworbene wissenschaftliche Gebrauchsliteratur - rund 20.000 Bände theologischen, philosophischen, historischen und juristischen Inhalts - durch die Säkularisation in die Universitätsbibliothek Freiburg gelangte, wurden die Handschriften der Großherzoglichen Hofbibliothek in Karlsruhe zugewiesen.
Die Attraktivität der Handschriften von St. Peter beruht nicht so sehr auf ihrem Inhalt, sondern vielmehr auf ihrer kunsthistorischen Bedeutung. Zahlreiche Codices weisen eine qualitätvolle buchmalerische Ausstattung auf und sind prächtige Beispiele für die oberrheinische Buchmalerei.
Insgesamt handelt es sich um 214 Handschriften, von denen 164 auf Pergament und 50 auf Papier geschrieben sind. Die Digitalisierung der Papierhandschriften wurde im Jahr 2011 durch die AG Landesdigitalisierung finanziert, die Digitalisierung der Pergamenthandschriften im Jahr 2012 durch die Stiftung Kulturgut Baden-Württemberg.
Mit Abschluss des Projekts kann die Badische Landesbibliothek erstmals eine wichtige Handschriftenprovenienz vollständig in elektronischer Form anbieten.
Wie alle Digitalisate der Badischen Landesbibliothek werden die Handschriften aus St. Peter in den Digitalen Sammlungen präsentiert.



21.01.2013

Verleihung des "Kinder- und Familienfreundlichen Zertifikats" an die Badische Landesbibliothek

Kinder- und Familienfreundliches Zertifikat
Die Kinder- und Familienfreundlichkeit der Badischen Landesbibliothek wurde am 16. Januar 2013 offiziell zertifiziert. Vor rund 60 geladenen Gästen überreichte Karlsruhes Bürgermeister Martin Lenz in der Badischen Landesbibliothek insgesamt 16 Zertifikate, die den kinder- und familienfreundlichen Service von Unternehmen und Institutionen auszeichnen.
"Eine Stadt ist nur dann wirklich liebenswert, wenn Sie die Bedürfnisse ihrer Bürgerinnen und Bürger sowie ihrer Gäste bedient. Das Besondere an unserem Zertifikat aus Karlsruhe im Vergleich zu Servicezertifikaten anderer Großstädte ist, dass es strengen Prüfkriterien unterliegt. Das wichtigste an dem Zertifikat ist, dass es eine hohe Signalwirkung hat, und sichtbar macht, dass Kinder und Familien in Karlsruhe willkommen sind", so Bürgermeister Lenz.
Verleihung des 'Kinder- und Familienfreundlichen Zertifikats'
an die Badische Landesbibliothek    Verleihung des 'Kinder- und Familienfreundlichen Zertifikats'
an die Badische Landesbibliothek



02.01.2013

Wir wünschen Ihnen ein gesundes und erfolgreiches Jahr 2013!

Die Seite "Aktuelle Informationen" aus dem Jahr 2012 wurde archiviert unter "Archiv: Aktuelle Informationen 2012".
Bitte beachten Sie die neuen Informationen zu den Schließtagen 2013.



18.12.2012

Lesesaal Sammlungen am 9. Januar 2013 geschlossen

Der Lesesaal Sammlungen bleibt am Mittwoch, dem 9. Januar 2013, aus betrieblichen Gründen geschlossen. Wir bitten um Ihr Verständnis.



18.12.2012

Neuer Online-Katalog

Die Badische Landesbibliothek hat ein neues Bibliothekssystem eingeführt. Online-Katalog, Benutzerkonto und Bestellmöglichkeiten wurden für Sie modernisiert.
Den neuen Online-Katalog finden Sie unter


Bitte ändern Sie die Lesezeichen in den Internet-Browsern entsprechend. Die wichtigsten Informationen zur Benutzung des neuen Online-Kataloges haben wir für Sie zusammengestellt.



07.12.2012

Öffnungszeiten über Weihnachten und Neujahr

Die Badische Landesbibliothek hat an Weihnachten und Neujahr an folgenden Tagen geschlossen:
  • Montag, 24.12. bis Mittwoch, 26.12.2012 (Weihnachten)
  • Montag, 31.12. (Silvester) und Dienstag, 01.01.2013 (Neujahr)
An den übrigen Tagen gelten die üblichen Öffnungszeiten.
Ein frohes Weihnachtsfest und alles Gute für das Jahr 2013 wünscht Ihnen Ihre Badische Landesbibliothek!

Horae canonicae - Stundengebete.
Codex Rastatt 30.
Handschrift auf Pergament, 15. Jahrhundert.
Text bei Bild 52 v:
Deus, in adiutorium meum intende; Domine, ad adiuvandum me festina. ... (Gott, komm herbei, um mich zu retten, Herr, eil mir zu Hilfe!).
Beginn von Psalm 70.
Ein vollständiges Digitalisat der Handschrift finden Sie in den Digitalen Sammlungen der Badischen Landesbibliothek.
Vatikan, Nova Vulgata - Bibliorum Sacrorum Editio, Liber psalmorum:
PSALMUS 70
Horae canonicae - Stundengebete.
Codex Rastatt 30. Handschrift auf Pergament, 15. Jahrhundert

Pressemitteilungen



Adresse
Erbprinzenstraße 15, 76133 Karlsruhe
Telefonnummern und E-Mail-Adressen


Öffnungszeiten
Mo - Fr 9.00 - 19.00 Uhr,
Sa 10.00 - 18.00 Uhr

Wissenstor:
Mo - Fr 9.00 - 22.00 Uhr,
Sa, So 10.00 - 22.00 Uhr

Lesesaal Sammlungen:
Mo - Mi, Fr 9.30 - 16.00 Uhr,
Do 9.30 - 18.00 Uhr


Webseiten-Suche
  erweiterte Suche
Valid HTML 4.01! Valid CSS!