Kalender

Kalender

< > Juli 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26
27
29
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
12
13
14
16
17
20
21
22
23
24
28
29
30
31
1
2
3
4
5
6

Termine Filtern

Kalender

11.07.17

19:00 Uhr

Sprachbilder – Bildersprache

Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Ausstellung

Die Ausstellung „Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy“ ist in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Kunstgeschichte des Instituts für Kunst- und Baugeschichte an der Fakultät für Architektur des KIT entstanden und präsentiert zwei bislang wenig bekannte Künstlernachlässe aus dem Bestand der Badischen Landesbibliothek.

Die im Zentrum der Ausstellung stehenden Künstler, deren Biographien durch das Erleben beider Weltkriege, Migration und Fremdheit geprägt wurden, setzten sich in ihrem Werk intensiv mit Literatur und Poesie auseinander und transformierten Sprachbilder in eine geeignete Bildersprache. Neben Lebensdokumenten, Tagebüchern und Korrespondenzen umfassen die Nachlässe vorwiegend Zeichnungen, Aquarelle, Buchillustrationen sowie Gedichte und Texte.

Helene Marcarover (1904–1992) beschäftigte sich in erster Linie mit dem Verhältnis des Menschen zur modernen Welt. Im Fokus ihres Schaffens standen melancholisch-expressive Selbstportraits, symbolische Landschaften und religiöse Motive. Der ihr innerhalb der Ausstellung gegenüber gestellte Künstler Georg Alexander Mathéy (1884–1968) setzte zunächst Texte zeitgenössischer Autoren und später dann auch eigene Erzählungen graphisch um. Im Verständnis von Design als Sprache entwarf er neben Alltagsgegenständen vor allem zahlreiche Bücher und versah diese mit eindrucksvollen Illustrationen. Seine Darstellungen von Sehnsuchtsräumen des Fremden und Exotischen aus, die unter anderem im Anschluss an einen mehrjährigen Griechenlandaufenthalt entstanden, machen einen weiteren Schwerpunkt innerhalb der Ausstellung aus.

Im Rahmen des Seminars „Graphik aus dem Magazin – Künstlernachlässe der Badischen Landesbibliothek“ erarbeiteten Studentinnen und Studenten des KIT das Ausstellungskonzept.

25.07.17

12:00 Uhr

Dialogführung

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Ausstellung, Führung

Im Schaffen von Helene Marcarover tauchen immer wieder Bäume und Landschaften auf, die als Art Seelenlandschaften ihre Gefühle, Stimmungen und auch Lebenserfahrungen widerspiegeln. Nicht nur in Zeichnungen, Aquarellen und kleinformatigen Deckfarbenmalereien, sondern auch in ihren Gedichten und Erzählungen wird der Baum zur Metapher – ein Thema, das bei vielen Künstlern zu finden ist. In der Dialogführung werden zunächst Marcarovers Arbeiten in der Ausstellung in der BLB vorgestellt und nach einem Spaziergang zur Staatlichen Kunsthalle Karlsruhe mit Werken in der aktuellen Sonderausstellung „Unter freiem Himmel. Landschaft sehen, lesen, hören“ in den Dialog gesetzt.

Mit Dr. Alexandra Axtmann und Dr. Kirsten Voigt
Treffpunkt: Ausstellungsraum BLB, im Anschluss Gang in die Staatliche Kunsthalle Karlsruhe

26.07.17

17:00 Uhr

Literatur besser managen – Einführung in Citavi

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt

Citavi unterstützt Studierende und Forschende in allen Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens. Wir zeigen Ihnen die ersten Schritte mit dem Literaturverwaltungsprogramm. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

27.07.17

17:00 Uhr

Ausstellungsführung

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Ausstellung, Führung

Die Ausstellung „Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy“ ist in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Kunstgeschichte des Instituts für Kunst- und Baugeschichte an der Fakultät für Architektur des KIT entstanden und präsentiert zwei bislang wenig bekannte Künstlernachlässe aus dem Bestand der Badischen Landesbibliothek.

Die im Zentrum der Ausstellung stehenden Künstler, deren Biographien durch das Erleben beider Weltkriege, Migration und Fremdheit geprägt wurden, setzten sich in ihrem Werk intensiv mit Literatur und Poesie auseinander und transformierten Sprachbilder in eine geeignete Bildersprache. Neben Lebensdokumenten, Tagebüchern und Korrespondenzen umfassen die Nachlässe vorwiegend Zeichnungen, Aquarelle, Buchillustrationen sowie Gedichte und Texte.

Helene Marcarover (1904–1992) beschäftigte sich in erster Linie mit dem Verhältnis des Menschen zur modernen Welt. Im Fokus ihres Schaffens standen melancholisch-expressive Selbstportraits, symbolische Landschaften und religiöse Motive. Der ihr innerhalb der Ausstellung gegenüber gestellte Künstler Georg Alexander Mathéy (1884–1968) setzte zunächst Texte zeitgenössischer Autoren und später dann auch eigene Erzählungen graphisch um. Im Verständnis von Design als Sprache entwarf er neben Alltagsgegenständen vor allem zahlreiche Bücher und versah diese mit eindrucksvollen Illustrationen. Seine Darstellungen von Sehnsuchtsräumen des Fremden und Exotischen aus, die unter anderem im Anschluss an einen mehrjährigen Griechenlandaufenthalt entstanden, machen einen weiteren Schwerpunkt innerhalb der Ausstellung aus.

Im Rahmen des Seminars „Graphik aus dem Magazin – Künstlernachlässe der Badischen Landesbibliothek“ erarbeiteten Studentinnen und Studenten des KIT das Ausstellungskonzept.

Öffentliche Kuratorenführung mit VDr. Alexandra Axtmann
Treffpunkt: Ausstellungsraum der Badischen Landesbibliothek

05.08.17

18:00 Uhr

KAMUNA 2017

Kultur ist Heimat

Kultur ist Heimat

KAMUNA

Genießen Sie an diesem Abend in der Badischen Landesbibliothek von 18.00 bis 1.00 Uhr ein vielseitiges Programm rund um Kultur, Sonderausstellungen, Aktionskünstler und Mitmachstationen.

Den musikalischen Rahmen gestaltet die Band „Salon du Jazz" in der bibLounge. In den einzigartigen historischen Beständen werden Ihnen „Schätze aus der Heimat“ geboten. In der Werkstattstraße im Untergeschoss öffnen Digitalisierung, Buchbinderei und Restaurierung ihre Pforten und laden Sie zum Mitmachen ein. Das Kinderprogramm im Wissenstor führt junge Besucher auf eine spannende Entdeckungstour durch die badische Region. Beim Poetry Slam erwarten Sie Wortkonfetti, Prosa, Quatsch, Comedy und Poesie vom Feinsten. Im Lesesaal liest die badische Autorin Eva Klingler aus ihrem neuen Roman „Trügerischer Schatten“. Einblicke in das vielfältige Schaffen der beiden Künstler Elena Marcarover (ca. 1904–1992) und Georg Alexander Mathéy (1884–1968) gewährt die Ausstellung „SprachBilder – BilderSprache“. Kunst hautnah erleben Sie beim Live-Painting mit der Künstlerin Macha Selbach und bei der Installation „Vom leisen Verschwinden“ der beiden Künstlerinnen Gloria Keller und Iris Kamlah.

 

 

07.08.17

16:30 Uhr

Büchersprechstunde

Schätze oder Massenware?

Schätze oder Massenware?

Büchersprechstunde

In der kostenlosen Büchersprechstunde geben Ihnen Expertinnen und Experten aus dem Bereich Historische Bestände Auskunft zu Ihren Büchern. Pro Person werden maximal zwei Objekte besprochen. Aus rechtlichen Gründen können grundsätzlich nur unverbindliche Angaben zum Wert von Büchern gemacht werden. Schriftliche Gutachten sind nicht möglich.

Nur mit Anmeldung im Sekretariat:
T +49 721 175-2201
sekretariat@blb-karlsruhe.de

 

 

 

12.08.17

11:00 Uhr

Ausstellungsführung

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Ausstellung, Führung

Die Ausstellung „Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy“ ist in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Kunstgeschichte des Instituts für Kunst- und Baugeschichte an der Fakultät für Architektur des KIT entstanden und präsentiert zwei bislang wenig bekannte Künstlernachlässe aus dem Bestand der Badischen Landesbibliothek.

Die im Zentrum der Ausstellung stehenden Künstler, deren Biographien durch das Erleben beider Weltkriege, Migration und Fremdheit geprägt wurden, setzten sich in ihrem Werk intensiv mit Literatur und Poesie auseinander und transformierten Sprachbilder in eine geeignete Bildersprache. Neben Lebensdokumenten, Tagebüchern und Korrespondenzen umfassen die Nachlässe vorwiegend Zeichnungen, Aquarelle, Buchillustrationen sowie Gedichte und Texte.

Helene Marcarover (1904–1992) beschäftigte sich in erster Linie mit dem Verhältnis des Menschen zur modernen Welt. Im Fokus ihres Schaffens standen melancholisch-expressive Selbstportraits, symbolische Landschaften und religiöse Motive. Der ihr innerhalb der Ausstellung gegenüber gestellte Künstler Georg Alexander Mathéy (1884–1968) setzte zunächst Texte zeitgenössischer Autoren und später dann auch eigene Erzählungen graphisch um. Im Verständnis von Design als Sprache entwarf er neben Alltagsgegenständen vor allem zahlreiche Bücher und versah diese mit eindrucksvollen Illustrationen. Seine Darstellungen von Sehnsuchtsräumen des Fremden und Exotischen aus, die unter anderem im Anschluss an einen mehrjährigen Griechenlandaufenthalt entstanden, machen einen weiteren Schwerpunkt innerhalb der Ausstellung aus.

Im Rahmen des Seminars „Graphik aus dem Magazin – Künstlernachlässe der Badischen Landesbibliothek“ erarbeiteten Studentinnen und Studenten des KIT das Ausstellungskonzept.

Öffentliche Kuratorenführung mit Huriye Özge Kaya und Sabine Müller-Wirth
Treffpunkt: Ausstellungsraum der Badischen Landesbibliothek

30.08.17

17:00 Uhr

Literatur besser managen – Einführung in Citavi

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt

Citavi unterstützt Studierende und Forschende in allen Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens. Wir zeigen Ihnen die ersten Schritte mit dem Literaturverwaltungsprogramm. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

05.09.17

12:00 Uhr

Dialogführung

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Ausstellung, Führung

Griechenland ist bis heute für viele ein Sehnsuchtsort: Seine reiche Geschichte, der Nimbus als Wiege der Demokratie und der europäischen Kultur, aber auch die lichtdurchfluteten Landschaften und das mediterrane Flair haben im Laufe der Jahrhunderte immer wieder Künstler in ihren Bann gezogen. Im Rahmen dieser Mittagsführung werden die Impressionen des Künstlers Georg Alexander Mathéy, der lange Zeit in Griechenland lebte, vor dem Hintergrund griechischer Fundstücke aus den Sammlungen des Badischen Landesmuseums kontextualisiert.
Treffpunkt: Ausstellungsraum BLB, im Anschluss Gang in das Badische Landesmuseum im Schloss

Mit Dr. Annika Stello und Claus Hattler M.A.
Treffpunkt: Ausstellungsraum BLB, im Anschluss Gang in das Badische Landesmuseum

06.09.17

17:00 Uhr

Information Monitoring – Alle Kanäle im Blick

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt

Für Erfolg in Studium und Beruf ist es essenziell, über den Stand der Forschung, neue Trends und Veröffentlichungen im eigenen Fachgebiet stets informiert zu sein. Oft fehlt aber die Zeit, die unterschiedlichen Informationsquellen regelmäßig auf Neuigkeiten zu überprüfen. Wir stellen verschiedene Monitoring-Tools vor. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

13.09.17

17:00 Uhr

Recherche nach historischen Presseartikeln

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt

Sie suchen historische Zeitungsartikel und möchten sich informieren, welche Möglichkeiten Ihnen die BLB gedruckt und elektronisch bietet? Erfahren Sie, wie Sie in ausgewählten digitalisierten Zeitungsarchiven und in Datenbanken nach nationalen und internationalen Presseartikeln recherchieren. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

20.09.17

17:00 Uhr

Literaturverwaltungsprogramme – Die Qual der Wahl

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt

Literaturverwaltungsprogramme erleichtern das wissenschaftliche Arbeiten signifikant. Doch welches der vielen Programme auf dem Markt ist das richtige für meine Zwecke? Wir stellen entscheidungsrelevante Aspekte verschiedener Literaturverwaltungsprogramme vor. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

27.09.17

17:00 Uhr

Fit fürs Studium

für Studienanfänger der Geistes- und Sozialwissenschaften

für Studienanfänger der Geistes- und Sozialwissenschaften

bibWerkstatt

Sie fangen im Herbst Ihr Studium an? Verbessern Sie Ihre Startchancen, indem Sie von Anfang an die beste Literatur für Ihr Studium auf effiziente Weise finden. Innerhalb dieser einführenden Veranstaltung lernen Sie Suchstrategien in verschiedenen Suchinstrumenten, wie Online-Katalog, Datenbank oder Fachportal kennen, und auch die wissenschaftliche Internetrecherche kommt nicht zu kurz. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

28.09.17

17:00 Uhr

Ausstellungsführung

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy

Ausstellung, Führung

Die Ausstellung „Sprachbilder – Bildersprache. Die Künstler Helene Marcarover und Georg Alexander Mathéy“ ist in Zusammenarbeit mit dem Fachgebiet Kunstgeschichte des Instituts für Kunst- und Baugeschichte an der Fakultät für Architektur des KIT entstanden und präsentiert zwei bislang wenig bekannte Künstlernachlässe aus dem Bestand der Badischen Landesbibliothek.

Die im Zentrum der Ausstellung stehenden Künstler, deren Biographien durch das Erleben beider Weltkriege, Migration und Fremdheit geprägt wurden, setzten sich in ihrem Werk intensiv mit Literatur und Poesie auseinander und transformierten Sprachbilder in eine geeignete Bildersprache. Neben Lebensdokumenten, Tagebüchern und Korrespondenzen umfassen die Nachlässe vorwiegend Zeichnungen, Aquarelle, Buchillustrationen sowie Gedichte und Texte.

Helene Marcarover (1904–1992) beschäftigte sich in erster Linie mit dem Verhältnis des Menschen zur modernen Welt. Im Fokus ihres Schaffens standen melancholisch-expressive Selbstportraits, symbolische Landschaften und religiöse Motive. Der ihr innerhalb der Ausstellung gegenüber gestellte Künstler Georg Alexander Mathéy (1884–1968) setzte zunächst Texte zeitgenössischer Autoren und später dann auch eigene Erzählungen graphisch um. Im Verständnis von Design als Sprache entwarf er neben Alltagsgegenständen vor allem zahlreiche Bücher und versah diese mit eindrucksvollen Illustrationen. Seine Darstellungen von Sehnsuchtsräumen des Fremden und Exotischen aus, die unter anderem im Anschluss an einen mehrjährigen Griechenlandaufenthalt entstanden, machen einen weiteren Schwerpunkt innerhalb der Ausstellung aus.

Im Rahmen des Seminars „Graphik aus dem Magazin – Künstlernachlässe der Badischen Landesbibliothek“ erarbeiteten Studentinnen und Studenten des KIT das Ausstellungskonzept.

Öffentliche Kuratorenführung mit Victoria Gellner und Maximilian Heß
Treffpunkt: Ausstellungsraum der Badischen Landesbibliothek

28.09.17

19:00 Uhr

Lesebühne

An WOrt und Stelle

An WOrt und Stelle

Poetry Slam, Karlsruher Literaturtage

Die beiden Ausnahme-Poeten Volker Strübing und Micha Ebeling aus Berlin sind Mitglieder der Berliner Lesebühne „Liebe statt Drogen!“ – kurz LSD. Als gleichnamiges Slam-Team stehen sie bereits seit über zehn Jahren gemeinsam auf der Slam-Bühne und konnten in den Jahren 2006, 2008 und 2016 den Team-Wettbewerb – und somit die Königsdisziplin der deutschsprachigen Poetry Slam Meisterschaften –  für sich entscheiden. Im Rahmen der diesjährigen Karlsruher Literaturtage vom 28.9. bis 6.10. tritt das Duo erstmals in der Badischen Landesbibliothek auf.


Karten können Sie unter T +49 721 175-2221 reservieren.
Abendkasse 5,00 EUR

 

 

02.10.17

16:30 Uhr

Büchersprechstunde

Schätze oder Massenware?

Schätze oder Massenware?

Büchersprechstunde

In der kostenlosen Büchersprechstunde geben Ihnen Expertinnen und Experten aus dem Bereich Historische Bestände Auskunft zu Ihren Büchern. Pro Person werden maximal zwei Objekte besprochen. Aus rechtlichen Gründen können grundsätzlich nur unverbindliche Angaben zum Wert von Büchern gemacht werden. Schriftliche Gutachten sind nicht möglich.

Nur mit Anmeldung im Sekretariat:
T +49 721 175-2201
sekretariat@blb-karlsruhe.de

 

 

 

07.11.17

19:00 Uhr

Rheinheimisch

Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Ausstellung

 

 

23.11.17

19:00 Uhr

Lesebühne

An WOrt und Stelle

An WOrt und Stelle

Poetry Slam

Karten können Sie unter T +49 721 175-2221 reservieren.
Eintritt 5,00 EUR an der Abendkasse

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

04.12.17

16:30 Uhr

Büchersprechstunde

Schätze oder Massenware?

Schätze oder Massenware?

Büchersprechstunde

In der kostenlosen Büchersprechstunde geben Ihnen Expertinnen und Experten aus dem Bereich Historische Bestände Auskunft zu Ihren Büchern. Pro Person werden maximal zwei Objekte besprochen. Aus rechtlichen Gründen können grundsätzlich nur unverbindliche Angaben zum Wert von Büchern gemacht werden. Schriftliche Gutachten sind nicht möglich.

Nur mit Anmeldung im Sekretariat:
T +49 721 175-2201
sekretariat@blb-karlsruhe.de