Kalender

Kalender

< > Dezember 2017
Mo Di Mi Do Fr Sa So
27
30
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
11
12
13
15
16
17
18
19
20
21
22
23
24
25
26
27
28
29
30
31

Termine Filtern

Kalender

07.11.17

19:00 Uhr

Rheinheimisch

Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Ausstellung

Geschichtsträchtige Orte, die bis heute eine prägende Wirkung auf die Erinnerungskultur der Region ausüben, findet man im badischen Landesteil viele.

Die Ausstellung „Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“ präsentiert Ihnen bis zum 3. Februar 2018 eine vielfältige Zusammenstellung von mittelalterlichen Handschriften, neuzeitlichen Drucken und anschaulichen Panoramakarten aus den historischen Beständen der BLB. Im Zentrum der Ausstellung
stehen bedeutende Orte, Ereignisse, Werke und Personen der Region Baden, die unabhängig von ihrer tatsächlichen historischen Relevanz noch heute als sogenannte Erinnerungsorte das kollektive Gedächtnis der Bevölkerung prägen.

In einem bunten Kaleidoskop badischer Erinnerungen erzählt die Ausstellung zahlreiche „rheinheimische“ Geschichten und
regt zu einer Auseinandersetzung mit dem vielfach diskutierten Begriff Heimat an.

Ausstellungseröffnung am 7. November um 19.00 Uhr

14.12.17

18:00 Uhr

Adolf Furtwängler und die Erforschung der mykenischen Kultur

Das Mappenwerk „Mykenische Thongefäße“

Das Mappenwerk „Mykenische Thongefäße“

Bücherfunde in der Lounge

Die epochale Entdeckung der reich ausgestatteten Fürstengräber im griechischen Mykene im Jahr 1876 durch Heinrich Schliemann öffnete die Tür zu einer neuen Teildisziplin der Altertumswissenschaft: der Ägäischen Archäologie. Während die prunkvollen Schmuck-, Gefäß- und Waffenbeigaben vom Ausgräber selbst detailliert publiziert werden, fand die mykenische Keramik zunächst nur nachrangiges Interesse – bis der aus Freiburg stammende junge Archäologe Adolf Furtwängler 1878 nach Athen kam und beschloss, die noch wenig bekannte mykenische Keramik zu erforschen und somit den Grundstein für ihre chronologische Ordnung zu legen. Erstes Ergebnis dieser zusammen mit Georg Loeschcke in Angriff genommenen Arbeit ist das prachtvolle Mappenwerk „Mykenische Thongefässe“, das in zwölf großen Tafeln die Gefäße und Scherben aus den Schachtgräbern vorstellt.

Mit Claus Hattler M.A.
Treffpunkt: Lounge im Wissenstor
Eintritt 3,00 EUR; kostenfrei für Mitglieder der Badischen Bibliotheksgesellschaft

10.01.18

17:00 Uhr

Wissenschaftliche Recherche im Fachbereich Wirtschaft

für Studierende der VWL und BWL

für Studierende der VWL und BWL

bibWerkstatt, Schulung

Wie recherchiere ich effizient nach wirtschaftswissenschaftlicher Literatur? Welche Datenbanken nutze ich, um Zeitschriftenartikel, Statistiken oder aktuelle Wirtschaftsdaten zu finden? Diese Veranstaltung ist besonders geeignet für Studierende höherer Semester oder kurz vor der Abschlussarbeit.

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

11.01.18

19:00 Uhr

Lesebühne

An WOrt und Stelle

An WOrt und Stelle

Poetry Slam, Ausstellung

Begleitend zur Ausstellung „Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“ steht die erste Lesebühne des Jahres 2018 unter dem Motto Heimat. Zu Gast sind der Stuttgarter Liedermacher und Soundkünstler Nikita Gorbunov, der Mainzer Slam-Poet Artem Zolotarov sowie Andreas Rebholz, Stefan Unser und Moritz Konrad aus Karlsruhe.

Die Lesebühne ist eine Veranstaltung der Badischen Bibliotheksgesellschaft.

Karten können Sie unter T +49 721 175-2221 reservieren.
Abendkasse 5,00 EUR

12.01.18

09:00 Uhr

Ausstellungsführung mit Exkursion nach Gutach

Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Ausstellung, Führung

Bis zum 3. Februar 2018 zeigt die Badische Landesbibliothek anlässlich der diesjährigen Heimattage Baden-Württemberg die Ausstellung „Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“.

Der in Sachsen geborene Maler Wilhelm Hasemann (1850–1913) reiste 1880 erstmals in das Schwarzwalddorf Gutach, da er den Auftrag erhalten hatte, Illustrationen für Berthold Auerbachs Erzählung Lorle, die Frau Professorin anzufertigen.

Hasemann ließ sich dauerhaft in Gutach nieder und gründete zusammen mit seinem Schwager Curt Liebich (1868–1937) eine Künstlerkolonie, die das heutige Bild des Schwarzwaldes durch ihr Schaffen nachhaltig prägte. Die Maler streuten das Motiv des Bollenhutes durch ihre Gemälde und Zeichnungen massenhaft und etablierten es als heute international bekanntes Markenzeichen des Schwarzwaldes.

Nach einer Führung durch die Ausstellung in der BLB fährt die Gruppe für einen Besuch der Ausstellung „Kosmos Schwarzwald“ in das Kunstmuseum Hasemann-Liebich nach Gutach.

Max. 25 Teilnehmer; Teilnahme nur nach vorheriger telefonischer Anmeldung im Sekretariat unter T +49 721 175-2201 bis spätestens 8. Januar 2018

Treffpunkt: Ausstellungsraum der BLB, im Anschluss Fahrt mit der DB nach Gutach. Die Fahrtkosten sowie den Museumseintritt in Höhe von 2,50 EUR trägt jeder Teilnehmer selbst.

Plakat zur Ausstellung

17.01.18

17:00 Uhr

Effektiv lernen mit richtigem Zeitmanagement

für Studierende aller Fachbereiche

für Studierende aller Fachbereiche

bibWerkstatt, Schulung

Die Prüfungszeit naht und Sie hätten gerne ein paar Tipps, wie Sie die Lernzeit effektiv gestalten können? Das Lernlabor des House of Competence (KIT) stellt Ihnen verschiedene Lerntechniken sowie Tipps und Tricks für ein erfolgreiches Zeitmanagement im Studium vor. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

18.01.18

18:00 Uhr

Musterblätter für die Uhrenschildmaler des Schwarzwaldes

Lucian Reich (1817–1900) und Johann Nepomuk Heinemann (1817–1902)

Lucian Reich (1817–1900) und Johann Nepomuk Heinemann (1817–1902)

Bücherfunde in der Lounge

Bei der Lackschilduhr handelt es sich um einen im Schwarzwald entwickelten Uhrentypus mit bemaltem Holzschild, der zwischen 1780 und 1880 weite Verbreitung fand. Vor allem in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren Lackschilduhren ein typisches Markenzeichen des Schwarzwälder Uhrengewerbes.

Im Zentrum des Abends steht eine Mustermappe für Uhrenschildmaler, die der Schriftsteller und Künstler Lucian Reich (1817–1900) für die in Furtwangen ansässige Uhrenmacherschule entwarf. Sie entstand in Zusammenarbeit mit dem Lithographen Johann Nepomuk Heinemann (1817–1902). Innovativ waren ihre
Vordrucke, welche die Schildermaler direkt für die Holz- oder Blechuhrschilder verwenden konnten.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Bücherfunde in der Lounge“ stellt Karen Evers M.A. dem Publikum ausgewählte Blätter vor.

Mit Karen Evers M.A.
Treffpunkt: Lounge im Wissenstor
Eintritt 3,00 EUR; kostenfrei für Mitglieder der Badischen Bibliotheksgesellschaft

19.01.18

14:00 Uhr

Workshop Schreibstrategien

für alle Interessierten

für alle Interessierten

Workshop, bibWerkstatt

Sie möchten kreative Texte oder eine wissenschaftliche Arbeit verfassen, aber die Sätze wollen nicht aufs Papier? Am Freitag, dem 19. Januar 2018, veranstaltet die Teaching Library von 14.00 bis 16.30 Uhr einen Workshop zum Thema „Schreibstrategien“. 

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Bitte melden Sie sich über unser Kontaktformular bist spätestens zwei Tage vor dem Termin an.

20.01.18

11:00 Uhr

Workshop

Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Ausstellung, Führung, Workshop

Bis zum 3. Februar 2018 zeigt die Badische Landesbibliothek anlässlich der diesjährigen Heimattage Baden-Württemberg die Ausstellung „Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“.

Der Begriff Heimat kann ein Zauberwort sein, bei dessen Klang sich innere Bilder einstellen. Landschaften, Personen, Stimmungen, Düfte, Farben und Geräusche tauchen auf, zugleich auch Gefühle, die man damit verbindet. Er kann auch Sehnsucht wecken oder traurig machen, gar ein Fremdwort sein für Menschen, denen „Heimat“ verloren gegangen ist. Der Workshop bietet die Gelegenheit für eine intensive Auseinandersetzung mit dem Thema. Eine Führung durch die Ausstellung ist inbegriffen.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Evangelischen Erwachsenenbildung Karlsruhe
Wo? Reinhold-Frank-Straße 48
Teilnahmebeitrag 48,00 EUR inkl. Führung und Imbiss,
Anmeldung unter T +49 721 824673-10 bis 12. Januar 2018

Plakat zur Ausstellung

24.01.18

17:00 Uhr

Literatur besser managen – Einführung in Citavi

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

Citavi unterstützt Studierende und Forschende in allen Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens. Wir zeigen Ihnen die ersten Schritte mit dem Literaturverwaltungsprogramm. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

27.01.18

11:00 Uhr

Ausstellungsführung

Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein

Ausstellung, Führung

Bis zum 3. Februar 2018 zeigt die Badische Landesbibliothek anlässlich der diesjährigen Heimattage Baden-Württemberg die Ausstellung „Rheinheimisch – Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“.

Im Zentrum der Ausstellung stehen badische Orte, Ereignisse und Personen, die unabhängig von ihrer historischen Relevanz noch heute eine starke Wirkung auf die Erinnerungskultur der Region ausüben und das kollektive Gedächtnis prägen. Anhand von Handschriften, Drucken und Karten aus den historischen Beständen der BLB werden ausgewählte Stationen visuell für das Publikum aufbereitet.

Öffentliche Kuratorenführung mit Karen Evers M.A.
Treffpunkt: Ausstellungsraum der Badischen Landesbibliothek

Plakat zur Ausstellung

31.01.18

17:00 Uhr

Motiviert und souverän durch die Prüfungsphase

für Studierende aller Fachbereiche

für Studierende aller Fachbereiche

bibWerkstatt, Schulung

Die Prüfungen stehen vor der Tür und die Bücher stapeln sich auf Ihrem Tisch, nur die Lernmotivation lässt noch zu wünschen übrig? das Lernlabor des House of Competence (KIT) stellt Ihnen verschiedene Methoden zur Motivationssteigerung in der Prüfungsphase vor und gibt Tipps zum Umgang mit Prüfungsangst. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

02.02.18

19:00 Uhr

Lesung

Mit Sabina Magnani von Petersdorff

Mit Sabina Magnani von Petersdorff

Ausstellung, Lesung

Im Begleitprogramm zur Ausstellung „Rheinheimisch - Ausgewählte Erinnerungsorte am Oberrhein“ laden die Deutsch-Italienische Gesellschaft und die Badische Landesbibliothek zu einer Lesung mir der aus Rom stammenden Kunsthistorikerin Sabina Magnani von Petersdorffein.

Im Jahr 1973 besuchte sie erstmals die DDR. Später studierte sie in Westberlin. In ihrem Buch Mein Rom
ist überall
schildert sie die Geschichte ihrer Kindheit und Jugend. Mit viel Charme und in ganz besonderem Tonfall erzählt die Autorin von ihrem Rom, das überall – sogar in Berlin – zu finden ist.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Deutsch-Italienischen Gesellschaft

05.02.18

16:30 Uhr

Büchersprechstunde

Schätze oder Massenware?

Schätze oder Massenware?

Büchersprechstunde

In der kostenlosen Büchersprechstunde geben Ihnen Expertinnen und Experten aus dem Bereich Historische Bestände Auskunft zu Ihren Büchern. Pro Person werden maximal zwei Objekte besprochen. Aus rechtlichen Gründen können grundsätzlich nur unverbindliche Angaben zum Wert von Büchern gemacht werden. Schriftliche Gutachten sind nicht möglich.

Nur mit Anmeldung im Sekretariat:
T +49 721 175-2201
sekretariat@blb-karlsruhe.de

 

 

 

07.02.18

17:00 Uhr

Literaturverwaltungsprogramme – die Qual der Wahl

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

Literaturverwaltungsprogramme erleichtern das wissenschaftliche Arbeiten signifikant. Doch welches der zahlreichen Programme auf dem Markt ist das richtige für meine Zwecke? Wir stellen entscheidungsrelevante Aspekte verschiedener Literaturverwaltungsprogramme vor und vergleichen die Programme Citavi und Zotero anhand ihres Workflows.

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

14.02.18

17:00 Uhr

Literatur besser managen – Einführung in Citavi

für alle Interessierten

für alle Interessierten

Schulung, bibWerkstatt

Citavi unterstützt Studierende und Forschende in allen Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens. Wir zeigen Ihnen die ersten Schritte mit dem Literaturverwaltungsprogramm. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

21.02.18

17:00 Uhr

Allgemeine Einführung in die Badische Landesbibliothek

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

In dieser einführenden Veranstaltung stellen wir Ihnen grundlegende Informationen zur Recherche und Nutzung der vielfältigen Medienbestände der BLB vor. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

28.02.18

17:00 Uhr

Wissenschaftliche Texte – lesen, verstehen und auswerten

für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften

für Studierende der Geistes- und Sozialwissenschaften

bibWerkstatt, Schulung

Das Erstellen jeder Studien- oder Forschungsarbeit basiert auf der Fähigkeit zum Verstehen und Verarbeiten wissenschaftlicher Texte. Wir zeigen Ihnen verschiedene Methoden zur effektiven Texterarbeitung.

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei. 

06.03.18

19:00 Uhr

Ausstellungseröffnung

Schlaglichter – 100 Bücher des Jahres 1918

Schlaglichter – 100 Bücher des Jahres 1918

Ausstellung

Vom 7. März bis zum 26. Mai 2018 zeigt die Badische Landesbibliothek die Ausstellung „Schlaglichter – 100 Bücher des Jahres 1918“, die eine Auswahl von Titeln aus dem vierten und letzten Jahr des Ersten Weltkriegs präsentiert.

Auf dem deutschen Buchmarkt erscheinen heute jährlich mehr als 85.000 Buchtitel. Aber wie sah die Situation vor 100 Jahren aus? Im Jahr 1918 gelangten 14.743 Neuerscheinungen deutscher Verlage in die Buchhandlungen, was weniger als die Hälfte der Vorkriegsproduktion ausmachte. Längst erstreckte sich der allgemeine Mangel auch auf den Rohstoff Papier.

Die Badische Landesbibliothek erwarb 1918 für ihre Benutzer rund 3.949 Titel, von denen heute jedoch kein einziger mehr erhalten ist. Beim Bombenangriff auf Karlsruhe am 3. September 1942 gingen die Bücher mit dem übrigen Bestand von 367.000 Bänden der Landesbibliothek in Flammen auf.

Die Ausstellung „Schlaglichter – 100 Bücher des Jahres 1918“ zeigt Ihnen, was aus dem vierten und letzten Jahr des Ersten Weltkriegs seither wieder angeschafft wurde. Mittels einer vielseitigen Zusammenstellung
wirft die Ausstellung repräsentative Schlaglichter auf die Buchproduktion dieses epochalen Jahres.

Vortragssaal der Badischen Landesbibliothek

07.03.18

17:00 Uhr

Literatur besser managen – Einführung in Citavi

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

Citavi unterstützt Studierende und Forschende in allen Phasen des wissenschaftlichen Arbeitens. Wir zeigen Ihnen die ersten Schritte mit dem Literaturverwaltungsprogramm. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

08.03.18

19:00 Uhr

Lesebühne

An WOrt und Stelle

An WOrt und Stelle

Poetry Slam

Im März ist die dienstälteste Lesebühne Süddeutschlands, die sog. get shorties, zu Gast in der BLB. Sie stellt dem Publikum ein „Best of“-Programm ihrer kabarettistisch-literarischen Lesebühnenshow aus Stuttgart vor. Mit dabei sind Carolin Hafen, Dorothea Böhme, Rainer Bauck, Volker Schwarz und Ingo Klopfer.

Die Lesebühne ist eine Veranstaltung der Badischen Bibliotheksgesellschaft.

Karten können Sie unter T +49 721 175-2221 reservieren.
Abendkasse 5,00 EUR

13.03.18

17:00 Uhr

Ausstellungsführung

Schlaglichter – 100 Bücher des Jahres 1918

Schlaglichter – 100 Bücher des Jahres 1918

Ausstellung, Führung

Vom 7. März bis zum 26. Mai 2018 zeigt die Badische Landesbibliothek die Ausstellung „Schlaglichter – 100 Bücher des Jahres 1918“, die eine Auswahl von Titeln aus dem vierten und letzten Jahr des Ersten Weltkriegs präsentiert.

Auf dem deutschen Buchmarkt erscheinen heute jährlich mehr als 85.000 Buchtitel. Aber wie sah die Situation vor 100 Jahren aus? Im Jahr 1918 gelangten 14.743 Neuerscheinungen deutscher Verlage in die Buchhandlungen, was weniger als die Hälfte der Vorkriegsproduktion ausmachte. Längst erstreckte sich der allgemeine Mangel auch auf den Rohstoff Papier.

Die Badische Landesbibliothek erwarb 1918 für ihre Benutzer rund 3.949 Titel, von denen heute jedoch kein einziger mehr erhalten ist. Beim Bombenangriff auf Karlsruhe am 3. September 1942 gingen die Bücher mit dem übrigen Bestand von 367.000 Bänden der Landesbibliothek in Flammen auf.

Die Ausstellung „Schlaglichter – 100 Bücher des Jahres 1918“ zeigt Ihnen, was aus dem vierten und letzten Jahr des Ersten Weltkriegs seither wieder angeschafft wurde. Mittels einer vielseitigen Zusammenstellung
wirft die Ausstellung repräsentative Schlaglichter auf die Buchproduktion dieses epochalen Jahres.

Öffentliche Kuratorenführung mit Dr. Julia von Hiller
Treffpunkt: Ausstellungsraum der Badischen Landesbibliothek

13.03.18

19:00 Uhr

Die Entstehung des Bundesverfassungsgerichts

Vortrag mit Prof. Dr. Hans Hugo Klein

Vortrag mit Prof. Dr. Hans Hugo Klein

Vortrag

Der Vortrag behandelt die Entstehung des Bundesverfassungsgerichts in Karlsruhe. Nach einem kurzen historischen Rückblick werden u.a. die Berufung der ersten Richtergeneration sowie die Streitfrage um den Status des Gerichts näher beleuchtet. Ferner geht es um eine Analyse der Begleitumstände, unter denen das zunächst im Prinz-Max-Palais untergebrachte Bundesverfassungsgericht im Jahr 1951 seine Arbeit aufnahm.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Verein Rechtshistorisches Museum e.V.


14.03.18

17:00 Uhr

Information Monitoring

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

Für Erfolg in Studium und Beruf ist es essenziell, über den Stand der Forschung, neue Trends und Veröffentlichungen im eigenen Fachgebiet stets informiert zu sein. Oft fehlt aber die Zeit, die unterschiedlichen Informationsquellen regelmäßig auf Neuigkeiten zu überprüfen. Wir stellen verschiedene Monitoring-Tools vor.

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

16.03.18

19:00 Uhr

Umbruchzeiten – Karlsruher Historiker in den Verwerfungen des 19. und 20. Jahrhunderts

Vortrag mit Prof. Dr. Peter Steinbach

Vortrag mit Prof. Dr. Peter Steinbach

Vortrag

Der Vortrag informiert über bedeutende Karlsruher Historiker seit dem 19. Jahrhundert: Der erste Vollhistoriker war Hermann Baumgarten (1825–1893), ein Vertreter des Liberalismus und der Reichseinigung.Mit Franz Schnabel (1887–1966) wurde zu Beginn der Weimarer Republik ein Gelehrter berufen, der in Karlsruhe seinen Ruf als verfassungsstaatlich orientierter Historiker begründete.

Auch seine Nachfolger Walther P. Fuchs (1905–1997), Thomas Nipperdey (1927–1992) und Walter Bußmann (1914–1993) griffen engagiert in die Diskussionen ihrer Zeit ein. Mit der Umformung der Universität geriet die Disziplin der Geschichte als Bildungs- und Orientierungsfach seit den 1970er-Jahren in die Defensive.

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft für geschichtliche Landeskunde am Oberrhein


20.03.18

19:00 Uhr

Glückel von Hameln (1645–1724)

Mit Gisela Straehle, Stefan Viering und Alexander Hildebrand

Mit Gisela Straehle, Stefan Viering und Alexander Hildebrand

Lesung

Die mit 43 Jahren verwitwete Jüdin Glückel von Hameln (1645–1724) erzählt in insgesamt sieben Tagebüchern ihre Lebensgeschichte. Die in jüdisch-deutscher Sprache verfassten Memoiren, die sie nach dem Tod ihresEhemannes 1689 begann und bis 1719 fortführte, gelten heute als erste Autobiographie einer Frau in Deutschland.

Glückel von Hameln verfasste die Bücher für ihre Kinder und Enkel und schrieb gegen die Verzweiflung in schlaflosen Nächten an. Nach dem Tod ihres Mannes übernahm sie dessen Gold- und Juwelenhandel, reiste zu allen großen Messen innerhalb von Deutschland und wurde zu einer erfolgreichen Geschäftsfrau.

Ihre Tagebücher lassen den Zuhörer noch heute das Leben dieser tief religiösen Frau und die damalige Zeit eindrucksvoll nachempfinden. Berichtet wird in der musikalisch begleiteten Lesung u.a. von den Restriktionen, denen das Gewerbe von Glückel unterlag, der Unterdrückung der jüdischen Bevölkerung undvom Wiederaufflackern der Pest in Hamburg, für das man auch die Juden verantwortlich machte.

Texte: Jutta Berendes

Eine Veranstaltung in Kooperation mit der Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Karlsruhe e.V.

21.03.18

17:00 Uhr

Recherche nach historischen Presseartikeln

für alle Interessierten

für alle Interessierten

bibWerkstatt, Schulung

Sie suchen historische Zeitungsartikel und möchten sich informieren, welche Möglichkeiten Ihnen die BLB gedruckt und elektronisch bietet? Erfahren Sie, wie Sie in ausgewählten digitalisierten Zeitungsarchiven und Datenbanken nach nationalen und internationalen Presseartikeln recherchieren. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfre

22.03.18

18:00 Uhr

Einblicke in die Werkstatt von Max Reger (1873–1916)

Ausgewählte Entwurfsmanuskripte

Ausgewählte Entwurfsmanuskripte

Bücherfunde in der Lounge

Als Max Reger (1873–1916) im Dezember 1914 die Arbeit an seinem groß besetzten lateinischen Requiem WoO V/9 mitten im Schaffensprozess abbrach, endete zunächst auch die Komposition seiner letzten Violinsonate op. 139. Während das Requiem Fragment blieb, kam Reger im Frühjahr 1915 wieder auf den Sonatenplan zurück und erstellte eine neue Werkfassung.

Viele Jahre lang waren die Entwürfe zu beiden Versionen der Sonate in Privatbesitz; erst 2005 konnten sie zusammen mit einem größeren Skizzenkonvolut für das Max-Reger-Institut angekauft werden. Sie werden heute in der BLB aufbewahrt. Am Beispiel eines der Entwurfsmanuskripte zur Violinsonate op. 139 wird in der Veranstaltung gezeigt, wie Max Reger bei der Komposition seiner komplexen Werke vorging.

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Bücherfunde in der Lounge“ stellt Dr. Stefanie Steiner-Grage dem Publikum das Entwurfsmanuskript vor.

Mit Dr. Stefanie Steiner-Grage
Treffpunkt: Lounge im Wissenstor
Eintritt 3,00 EUR; kostenfrei für Mitglieder der Badischen Bibliotheksgesellschaft

28.03.18

17:00 Uhr

Fit fürs Studium

für Studienanfänger der Geistes- und Sozialwissenschaften

für Studienanfänger der Geistes- und Sozialwissenschaften

bibWerkstatt, Schulung

Sie beginnen demnächst Ihr Studium? Verbessern Sie Ihre Startchancen, indem Sie von Anfang an die beste Literatur für Ihr Studium auf effiziente Weise finden. Innerhalb dieser einführenden Veranstaltung lernen Sie Suchstrategien in verschiedenen Suchinstrumenten, wie Online-Katalog, Datenbank oder Fachportal kennen, und auch die wissenschaftliche Internetrecherche kommt nicht zu kurz. 

Über die bibWerkstatt

Die bibWerkstatt ist ein Schulungsangebot der Teaching Library für alle, die sich gern mit wissenschaftlichem Schreiben und Informationskompetenz auseinandersetzen. Die Schulungen finden mittwochs um 17.00 Uhr statt und dauern ca. eine Stunde. Treffpunkt ist die Information im Foyer. Bitte melden Sie sich für alle Veranstaltungen bis spätestens zwei Tage vor dem entsprechenden Termin über unser Kontaktformular an. Die Teilnahme ist kostenfrei.

09.04.18

16:30 Uhr

Büchersprechstunde

Schätze oder Massenware?

Schätze oder Massenware?

Büchersprechstunde

In der kostenlosen Büchersprechstunde geben Ihnen Expertinnen und Experten aus dem Bereich Historische Bestände Auskunft zu Ihren Büchern. Pro Person werden maximal zwei Objekte besprochen. Aus rechtlichen Gründen können grundsätzlich nur unverbindliche Angaben zum Wert von Büchern gemacht werden. Schriftliche Gutachten sind nicht möglich.

Nur mit Anmeldung im Sekretariat:
T +49 721 175-2201
sekretariat@blb-karlsruhe.de

 

 

 

11.06.18

16:30 Uhr

Büchersprechstunde

Schätze oder Massenware?

Schätze oder Massenware?

Büchersprechstunde

In der kostenlosen Büchersprechstunde geben Ihnen Expertinnen und Experten aus dem Bereich Historische Bestände Auskunft zu Ihren Büchern. Pro Person werden maximal zwei Objekte besprochen. Aus rechtlichen Gründen können grundsätzlich nur unverbindliche Angaben zum Wert von Büchern gemacht werden. Schriftliche Gutachten sind nicht möglich.

Nur mit Anmeldung im Sekretariat:
T +49 721 175-2201
sekretariat@blb-karlsruhe.de