Gebäudesanierung

Gebäudesanierung

Die Badische Landesbibliothek Karlsruhe wurde 1984–1991 in zwei Bauabschnitten nach Plänen des Architekten Oswald Mathias Ungers errichtet. Im Lauf der nun fünfundzwanzigjährigen Nutzungsdauer sind, auch aufgrund von Baufehlern, erhebliche Schäden aufgetreten, für die dringend Sanierungsmaßnahmen in Angriff zu nehmen sind. Gravierende Bauprobleme, die durch Wassereintrag weiter fortschreiten, resultieren insbesondere aus den Schäden an Fenstern, Fassade und Flachdächern.

Im Juli 2012 erteilte das Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg die Zustimmung zum Planungsbeginn. Die Sanierungsmaßnahme soll in Stufen umgesetzt werden. Für die erste Stufe der Dach- und Fassadensanierung wurden im Staatshaushaltsplan 2015/2016 insgesamt 8 Mio. EUR veranschlagt. Im Februar 2014 wurde das Architekturbüro Max Dudler mit der Planung beauftragt. Max Dudler war von 1981 bis 1986 im Büro von Oswald Mathias Ungers tätig und bürgt für die Einhaltung der Ungers’schen Bauidee.

Die Jahre 2015/2016 sind vergangen, ohne dass die Bauarbeiten schon aufgenommen werden konnten. Von Seiten der Landesbibliothek haben wir die als erste Maßnahme geplante Sanierung der Flachdächer mit den pyramidenförmigen Oberlichtern schon im Herbst 2015 durch Räumung des Zeitschriftenbestandes im dritten Obergeschoss vorbereitet; seither stehen Sie als Nutzerinnen und Nutzer dort vor großen Flächen leerer Regale. Nachdem das Gebäude im Mai 2016 unter Denkmalschutz gestellt wurde, muss die weitgehend abgeschlossene Planung in allen Details noch einmal neu mit den Denkmalschutzbehörden abgestimmt werden.

Im August 2017 wurde ein Gerüst aufgestellt, das Außenarbeiten am Magazinkern im 4. und 5. Obergeschoss ermöglicht. Der marode Putz wurde für die Sanierung vorbereitet und soll nun im Oktober 2017 erneuert werden. Anschließend erfolgt die Sanierung der Fenster des Magazinbereichs.

Aktuelle Presseberichte zu der Gebäudesanierung finden sie bei ka-news und Baden-TV.

Badische Landesbibliothek Karlsruhe