Historischer Katalog 1872-1942

Historischer Katalog 1872–1942

Im Zuge der Modernisierung der Großherzoglichen Hof- und Landesbibliothek und ihrer Verwaltung führte der 1872 zum Bibliotheksleiter berufene Altphilologe Wilhelm Brambach (1841–1932) einen neuen alphabetischen Zettelkatalog ein. Während des Zweiten Weltkrieges wurde der handschriftlich geführte Katalog aus Sicherheitsgründen in den Keller im Ostflügel des damaligen Sammlungsgebäudes geräumt und überstand dort die übrige Zerstörung der Bibliothek. 

Die 300.353 großformatigen Titelkarten geben noch heute Auskunft über den Bibliotheksbesitz bis zum September 1942. Da der Katalog eine wichtige historische Quelle ist und von Forschern immer wieder angefragt wird, wurden seine Titelkarten 2011 digitalisiert; anschließend  wurde er als Digitaler Katalog im Netz freigeschaltet.

Neben den 1942 durch bereits erfolgte Auslagerung geretteten Zimelien ist der Historische Katalog die einzige Hinterlassenschaft der Bibliothek aus den Vorkriegsjahren. Deshalb haben wir uns auch um das Original gekümmert. Die Titelkarten wurden gereinigt und ausgebessert, die 285 Holzkästen und die Katalogschränke restauriert. 2011 wurde der Historische Katalog in einem separaten Raum des Lesesaales museal aufgestellt und steht dort zur Einsicht zur Verfügung.

Weiterführende Information zum Historischen Katalog der Badischen Landesbibliothek finden Sie hier.

Mehr als 300.000 Titelkarten geben Auskunft über die früheren Bestände der Landesbibliothek.