Bestand

Entsprechend ihrem Profil als Landesbibliothek mit regionalen Aufgaben sammelt die Badische Landesbibliothek seit Kriegsende 1945 insbesondere ältere Werke mit Bezug zur Landes- und Kulturgeschichte Badens und der angrenzenden Gebiete am Oberrhein.

Zudem liegt ein Schwerpunkt auf frühen, vorwiegend deutschsprachigen Drucken des 16. Jahrhunderts aus den Druckerwerkstätten des Oberrheingebietes. Die bekanntesten davon fanden sich in Basel und Straßburg, aber auch in kleineren Städten wie Pforzheim, Colmar, Schlettstadt oder Hagenau und in der badischen Residenz in Durlach gab es zeitweise Druckoffizinen.

Vollständigkeit strebt die BLB bei der Beschaffung nicht vorhandener Werke aus dem Verlagsort Karlsruhe an, wo nach der Stadtgründung 1719 der erste Druck verlegt wurde. Näheres dazu finden Sie hier.

Daneben stammen viele der älteren Drucke aus Sammlungen, die geschlossen erworben wurden. Einige davon stellen wir Ihnen hier vor.

I. Adelsbibliotheken

II. Schulbibliotheken

III. Spezialsammlungen

IV. Nachlassbibliotheken

  • Bibliothek Edwin C. Roedder, erworben 1947
  • Bibliothek Alfred Mombert, erworben 1950
  • Bibliothek Reinhold Schneider, erworben 1960
  • Bibliothek Leopold Ziegler, erworben 1972
  • Bibliothek Laßberg, erworben 1999/2000

V. Kinderbuchsammlungen

  • Kinderbuchsammlung Ida Kling, erworben 1983
  • Archiv des Stuffer Verlages, erworben 2008 und 2011
  • Kinderbuchsammlung Waltraud Hardt, erworben 2016

VI. Buchkunstsammlungen

  • Sammlung Georg A. Mathéy, erworben 1993
  • Sammlung Ulrich von Kritter, erworben 1994
  • Don Quichotte-Sammlung (Sammlung Gutzschebauch), erworben 1999
  • Sammlung Lütze VII (Nibelungen-Sammlung), erworben 2001
  • Sammlung Wilhelm M. Busch, erworben 2010
Ablassbrief mit Holzschnitt von Wolf Traut, um 1510
Badische Landesbibliothek Karlsruhe, Sign. Kb 21, Beil. 1