Weitere Nachlässe

Die Badische Landesbibliothek verwahrt Materialien von insgesamt 235 Bestandsbildnern. Eine Auswahl der bedeutendsten Nachlässe soll hier vorgestellt werden. Hilfestellung zur Recherche finden Sie hier.

Gerhart Baumann

Signatur: K 3239

1920–2006, Germanistikprofessor in Freiburg im Breisgau. Der Nachlass umfasst ca. 50 Archivkästen, darunter Korrespondenz u.a. mit Paul Celan (1920–1970), Rose Ausländer (1901–1988) und Elias Canetti (1905–1994), Werkmanuskripte, Vorlesungs- und Seminarunterlagen, Lebensdokumente sowie Fotos und umspannt Baumanns gesamte Schaffenszeit. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Augusta Bender

Signatur: K 2063–2100

1846–1925, badische Schriftstellerin. Der Nachlass umfasst rund 40 Bände Korrespondenzen u.a. mit Conrad Ferdinand Meyer (1825–1898), Werkmanuskripte und -abschriften, Autobiographisches sowie Familiendokumente. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Georg Friedrich Creuzer

Signatur: K 891–904

1771–1858, klassischer Philologe in Heidelberg. Der Nachlass umfasst 23 Bände und Faszikel Korrespondenzen, Vorlesungsmanuskripte, Druckfahnen und Handexemplare. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Ludwig Eichrodt

Signatur: K 2008, K 3156

1827–1892, Oberamtsrichter und Dichter aus Durlach, einer der „Erfinder“ des Biedermeier. Der Nachlass umfasst vier Bände Korrespondenz, Gedichte und ein Werkmanuskript (Unkaufmännisches Memorial). Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Alberta von Freydorf

Aus dem Freundschaftsalbum Alberta von Freydorfs (1846–1923), 1914
Badische Landesbibliothek Karlsruhe, Sign. K 3242

Signatur: K 2132–2205

1846–1923, Schriftstellerin in Karlsruhe. Der Nachlass umfasst 73 Bände und Faszikel verschiedener Schriften. Eine kurze Beschreibung des Inhalts erschien kurz nach der Erwerbung 1930. Ein kleiner Teil des Nachlasses befindet sich im Scheffelarchiv Karlsruhe.

Heinrich Hansjakob

Signatur: K 1881–1926

1837–1916, katholischer Pfarrer und Schriftsteller aus Haslach. Der Nachlass umfasst 56 Bände Korrespondenzen, Manuskripte von Schriften, Predigten und Vorträgen sowie Notiz- und Tagebücher. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Hermann von der Hardt

Signatur: K 319–397

1660–1746, evangelischer Theologe und Polyhistor in Helmstedt. Sein Nachlass liegt seit 1786 verteilt an mehreren Standorten (Karlsruhe, Göttingen, Stuttgart und Wolfenbüttel). Der in Karlsruhe verwahrte Teil umfasst 78 Bände Korrespondenzen, Werkmanuskripte, Handexemplare und verschiedene andere Dokumente. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Albert Haueisen

Signatur: K 2975

1872–1954, Maler in Karlsruhe. Meisterschüler von Hans Thoma, später Direktor der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe. Der Teilnachlass umfasst 190 Briefe von Haueisen und 250 Briefe an ihn sowie sechs Tagebücher. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Karl Hofer

Signatur: K 2961–2963

1878–1955, Maler und Graphiker aus Karlsruhe. Meisterschüler von Hans Thoma. Der Teilnachlass in der BLB umfasst zwölf Konvolute Briefe von und an Hofer und seine Frau Thilde (teilweise Kopien). Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Alfred Holder

Signatur: K 1455–1605

1840–1916, Philologe, Geheimer Hofrat, Vorstand der Handschriftenabteilung und ab 1911 Direktor der Großherzoglichen Hof- und Landesbibliothek der Badischen Landesbibliothek. Der Nachlass umfasst etwa 150 Bände Korrespondenzen, Werkmanuskripte, Kollegnachschriften sowie Druckvorlagen. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Georg und Theodor Längin

Signatur: K 2688–2695, H 76; K 2695–2698, K 2700–2706

Georg, 1827–1897, evangelischer Pfarrer in Karlsruhe und Hebelforscher; Theodor, 1867–1947, Germanist, Direktor der Badischen Landesbibliothek 1916–1932. Der Nachlass umfasst 20 Bände und Faszikel Korrespondenzen, Werkmanuskripte, darunter Predigten und diverse Hebeliana, Druckfahnen und Lebensdokumente. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Joseph von Laßberg

Signatur: K 2911–2915, K 3123

1770–1855, Germanist, zuletzt in Meersburg. Der 1969 erworbene Teilnachlass umfasst 20 Mappen Korrespondenz sowie literarische, literatur- und geschichts-wissenschaftliche Manuskripte. Die Korrespondenzen (206 Briefe) sind in Kalliope erfasst. Sie ergänzen die umfangreiche Bibliothek Laßbergs in der BLB.

Johann Caspar Lavater

Zeichnung Johann Caspar Lavaters (1741– 1801)
Badische Landesbibliothek Karlsruhe, Sign. K 194

Signatur: K 193–209

1741–1801, Pfarrer, Philosoph und Schriftsteller in Zürich. Berühmt durch seine Theorie der Physiognomik. Der Nachlass umfasst verschiedene Unterlagen, meist Zettel zur Physiognomik .

Wilhelm Lübke

Signatur: K 1279–1296, K 2641

1826–1893, Kunsthistoriker und Direktor der Großherzoglichen Sammlungen in Karlsruhe. Der Nachlass umfasst 19 Bände Korrespondenz, Werkmanuskripte, darunter von Vorlesungen, sowie Notiz- und Reisebücher. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Helene Marcarover

Elena Marcarover: Selbstporträt, 1952
Badische Landesbibliothek Karlsruhe, Sign. K 3238

Signatur: K 3238

1904–1992, Malerin und Dichterin in Tauberbischofsheim. Der Nachlass umfasst rund 20 Archivkästen Korrespondenz, Werkmanuskripte, Bilder und Zeichnungen, Tagebücher sowie einige Handexemplare.

Hans Meid

Signatur: K 2972 und K 3232

1883–1957, Maler, Graphiker und Buchillustrator. Der Teilnachlass umfasst acht Archivkästen Korrespondenz, buchgraphischen Nachlass, Lebensdokumente und weitere Unterlagen. Hinzu kommen 85 Druckplatten mit 35 zugehörigen Nachdrucken. Die Korrespondenzen und Druckplatten sind in Kalliope erfasst.

Alfred Mombert

Signatur: K 2643–2647, K 2771–2781, K 2791–2798, Mo 130

1872–1942, Schriftsteller und Jurist. Der Teilnachlass umfasst rund 60 Bände und Faszikel Originalmanuskripte, Korrespondenz, Umbruchexemplare, Lebensdokumente (teilweise Kopien) sowie eine Totenmaske. Er ergänzt die umfangreiche Bibliothek Momberts in der BLB.

Edwin Carl Roedder

Signatur: K 2634–2637

1873–1945, gebürtig aus Baden, Germanist in den USA. Sein Nachlass umfasst fünf Bände mit verschiedenen Unterlagen und Briefen. Er ergänzt die Bibliothek Roedders in der BLB.

Christian Theophil Schuch

Signatur: K 3180

1803–1857, Historiker und Philologe, Lehrer in Tauberbischofsheim, Bruchsal und Donaueschingen. Der Nachlass umfasst 199 Bände Notizen, Manuskripte und andere Unterlagen insbesondere zur klassischen Philologie, Geschichte, Archäologie und Naturkunde. Er ist in einem Findbuch erschlossen.

Emil Strauß

Signatur: K 1880, K 2730, K 2826–2834, K 2866, K 2871, K 3150, 3165, K 3223

1866–1960, Schriftsteller und radikaler Lebensreformer. Die von Strauß an die BLB abgegebenen Materialien umfassen 14 Bände mit Korrespondenzen und Werkmanuskripten. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Hans Thoma

Hans Thoma (1839–1924): Bilderbuch für mein Pathchen Johannes Arthur Minoprio, 1882
Badische Landesbibliothek Karlsruhe, Sign. K 3151

Signatur: K 2727

1839–1924, Maler und Graphiker, ab 1899 Professor an der Großherzoglichen Kunstschule in Karlsruhe und Direktor der Kunsthalle Karlsruhe. Der schriftliche Nachlass umfasst 18 Bände mit Briefen, literarischen Entwürfen, persönlichen und amtlichen Dokumenten und ergänzt den in der Kunsthalle Karlsruhe verwahrten künstlerischen Nachlass. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Heinrich Vierordt

Signatur: K 1774, K 1977, K 3316

1855–1945, badischer Schriftsteller. Die von ihm an die BLB abgegebenen Unterlagen umfassen acht Konvolute mit Gedichten und Briefen sowie Familienpapieren. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Hermine Villinger

Signatur: K 1778–1861

1849–1917, badische Schriftstellerin. Der Nachlass umfasst 88 Bände Korrespondenzen, Werkmanuskripte, Lebensdokumente, Fotografien, Handexemplare sowie ein Inspizierbuch des Karlsruher Hoftheaters. Die Korrespondenzen sind in Kalliope erfasst.

Leopold Ziegler

Signatur: K 2998–3053

1881–1958, Philosoph aus Karlsruhe. Der 1972 erworbene, sehr umfangreiche und vollständige Nachlass umfasst etwa 2.500 Einheiten, darunter rund 10.000 Briefe sowie Werkmanuskripte, Lebensdokumente und weitere Unterlagen, auch Skulpturen, Gemälde und Zieglers Totenmaske. Er ergänzt die umfangreiche Bibliothek Zieglers in der BLB. Der Nachlass ist durch ein maschinenschriftliches Verzeichnis erschlossen.