Lehrtätigkeit

 

Improvisationskonzept JoAsBaJa (1994)
Joachim Krebs, Dozent für Freie Improvisation an der HfM

Joachim Krebs unterrichtete von 1986 bis 2013 das Fach Freie Improvisation an der Hochschule für Musik Karlsruhe. Er entwickelte regelmäßig mit seinen und für seine Studierenden Improvisationskonzepte. Die handschriftliche Skizze zeigt das Konzept zu der JoAsBaJa – Improvisation für Vier. Die hochformatige Skizze verweist auf den Bühnenaufbau und die Namensgebung des Werks. Der Name setzt sich zusammen aus den ersten Silben der Vornamen der Musiker, die das Stück präsentierten. Auch die Besetzung für zwei Klaviere, Violine und Stimme ist bereits angegeben.

Badische Landesbibliothek, K 3353

Reinschrift JoAsBaJa
11. Dezember 1994
Manuskript auf Millimeterpapier von Joachim Krebs

In der Reinschrift auf Millimeterpapier ist der exakte Ablauf dieser 17,5 Minuten langen Improvisation dargestellt. Die zweite Tabellenzeile gibt Auskunft über die Besetzung. Die erste Minute besteht aus Soloimprovisationen. Die Improvisationsreihenfolge ist festgesetzt und der länglichen dritten Zeile zu entnehmen: Ba beginnt, As knüpft an, dann folgen Ba-Jo-As-Ja-Jo-Ja. Jeder Solopart soll ungefähr sieben Sekunden dauern. Die Tutti-Bezeichnung meint, dass alle vier Musiker musizieren, ansonsten sind die einzelnen Musiker mit ihrer Vornamensilbe angegeben.

Badische Landesbibliothek, K 3353

Konzertprogramm und Rezension (1995)
Joachim Krebs, Dozent für Freie Improvisation an der HfM

Am 19. Januar 1995 wurde die Improvisation JoAsBaJa von Studierenden der Klasse Joachim Krebs im Rahmen eines Konzerts an der Hochschule für Musik Karlsruhe aufgeführt. Improvisiert haben Johannes Drescher (Klavier), Astrid Stößel (Violine), Babette Dieterich (Stimme) und Jan Czaijkowski (Klavier). Babette Dieterich wirkte später als eine der drei Sängerinnen des Responsoriums De Angelis bei der medienkünstlerischen Produktion AquaAngelusVox mit. Weitere Informationen dazu finden Sie im Ausstellungsbereich „Medienkunst“.

Badische Landesbibliothek, K 3353

Joachim Krebs und Hakim Ludin
Foto aus dem Jahr 1993

Von Ende der 1970er- bis Mitte der 1990er-Jahre beschäftigte sich Joachim Krebs intensiv mit außereuropäischen Musiktraditionen. Seine Kenntnisse konnte er 1983 bei einem Studienaufenthalt in Bombay, Indien, vertiefen. Er gründete 1980 die Folk-Jazz-Rock-Gruppe Soh'ra, bei der der afghanische Schlagzeuger und Tabla-Spieler Hakim Ludin mitwirkte. Die Gruppe bestand bis 1985. Einige Jahre später intensivierten Krebs und Ludin die Zusammenarbeit als Duo. Das Foto aus dem Jahr 1993 zeigt das Improvisationsduo Joachim Krebs und Hakim Ludin bei einer Probe.

Badische Landesbibliothek, K 3353

Konzerte anlässlich des 10. Todestages von E. W. Velte
Programmheft mit Texten von Hochschuldozenten, 1994

Anlässlich des 10. Todestages von Eugen Werner Velte (1923–1984) veranstaltete die Hochschule für Musik Karlsruhe 1994 für ihren ehemaligen Rektor drei Konzerte. In einem davon wurden Werke von Velte und die seiner Schüler aufgeführt, so auch das Werk Doubles and Echoes für elf Instrumentalisten und Tonband von Veltes Kompositionsschüler Joachim Krebs. Joachim Krebs schreibt im vorliegenden Programm über die Anfänge der von Velte geleiteten Gruppe für freie Improvisation Kreative Musik, die nach dem Tode Eugen Werner Veltes von Joachim Krebs weitergeführt wurde.

Badische Landesbibliothek, K 3353

© Badische Landesbibliothek 2019.